MacBook mit einer SSD betreiben

So, mal wieder die kleine Technik-Ecke: Einbau einer neuen Festplatte (genauer gesagt einer SSD) in ein MacBook. Die ganze Story ist allerdings nicht Mac-only. Lange Rede, kurzer Sinn: ich bekam heute richtig heißen Kram in die Finger. Eine SSD. Nicht eine 32er oder eine 80GB-Variante. Gleich das volle Pfund: 160 GB SSD Postville von Intel. Nicht das Günstigste was man sich in sein Notebook, bwz. MacBook schrauben kann. Aber kommen wir erst einmal zum Wissenswerten für diejenigen, die der Meinung sind auch mal eine Platte einbauen zu wollen. Ob SSD oder Standardkram ist ja egal. Anschlussarten und Bauform ist identisch.

Ach ja, weil ich so oft gefragt werde: nein, das ist kein rotes MacBook. Das ist eine Standard-Book mit einem roten Plastikschutz der Marke Speck. Sieht zwar in der Farbe doof aus, hat aber den Vorteil, dass das MacBook nicht verkratzt und ich alberne Aufkleber drauf pappen kann.

Der Festplatteneinbau in ein MacBook. Naja, auf jeden Fall mit weniger Schrauberei verbunden als der Austausch des Arbeitsspeichers im MacBook. Fast.

Man braucht eigentlich nur den Akku entfernen und eine einzige Schraube lösen. Die 2,5er-Festplatte ist zudem mit seitlichen Haltern versehen. Hat man bei normalen Notebooks eigentlich nie. Die seitlichen Schrauben hatten ein nettes Sternmuster. Grandios: habe einen Werkzeugkoffer für fast 300 Euro hier stehen und der Krempel war nicht dabei. Aber bekanntermaßen kann man den Spaß ja auch mit der groben Kelle entfernen. In meinem Falle mit der Kneifzange.

Wer mal an einem MacBook rumschrauben will ist eh ohne Uhrmachewerkzeug verloren. Ich habe mir auch mit meinen ausgenudelten Schraubendrehern hier einen abgebrochen. Hatte seinerzeit mal billig so ein Uhrmachewerkzeug an der örtlichen Resterampe geschossen. Ende vom Lied: hat man eine etwas schwergängige Schraube, dann passiert alles. Ausser dem Lösen der Schraube. Meine Dreher waren schon total ausgenudelt. Werde bald mal neue bestellen. Das Küchenmesser mit der dünnen, festen Klinge war dann der Retter in der Not.

Da stand ich dann also. Stolz wie ein junger Pavian. Die alte Platte hatte ich vorher mit dem kostenlosen Tool Carbon Copy Cloner bootfähig auf eine externe Platte gezaubert. Ich musste also eigentlich nur noch von der externen booten und das System wieder zurück spielen. Eigentlich.

Es passierte nichts. Nicht wirklich. Die schöne SSD wurde nämlich als Datenträger mit 8MB erkannt. Bisschen klein. Google angeworfen. Aha, gibt ganz aktuell Probleme mit Intels Firmware 8820. Na, ratet mal: was stand auf meiner Platte? Röööööööchtöööög! 8820. Damn! Downgrade? Nö? Lösungen? Nö. Aktuelles und akutes Problem. Intel arbeitet dran. Aus lauter Verzweiflung das Ganze noch einmal unter Windows ausprobiert. Gleiches Problem.

Naja, mein Dealer will sich schnellstmöglich darum kümmern. Ich will ja was verlosen. Verlosen? Verlosen! Geplant war es, die SSD nen flotten Monat zu testen. So für mich. Wie der SSD-Kram so läuft. Um sie dann als Preis für euch auszuloben. Also: Daumen drücken dass Intel das Problem behebt oder ich eine andere SSD (andere Firmware) bekomme. Denn dann haben Besitzer eines Books mit SATA-Schnittstelle vielleicht schon nach Weihnachten eine SSD der Spitzenklasse in der Hand. Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

79 Kommentare

  1. Schön, dass du für alle Mac-User hier das Versuchskaninchen machst caschy! 😉 Wären die SSDs nicht so verdammt teuer… naja. Ich freu mich auf deine Verlosung und weiter so!

    PS: Die neue 11Freunde wäre was für dich (dachte auf den ersten Blick das bist du aufm Titelbild 😉 )

  2. Haha, der Typ ist 10 Jahre älter und 15 Kilo leichter 😉 Siehste ja auf meinem Facebook-Bild 🙂

  3. Die ist sehr sparsam. Das wird den hohen Kaufpreis etwas amortisieren. Ich werde auch auf SSD umsteigen, wenn ich eine neue Festplatte brauchen werde. Die wird aber um einiges kleiner ausfallen.

  4. Sparsam ist nicht das Kriterium. Also nicht nur. SPEED! 🙂

  5. Coole Sache!

    Btw: Caaaaashy! Du hast ja die gleiche Maus wie ich !!! 😉 😉 😀

  6. Schönes Ding 🙂 Ich bin schon seit ein paar Tagen auf der Suche nach der 80gb Version, scheint aber nirgends auf Lager zu sein momentan 🙁

  7. Ich fand den Beitrag besonders herrlich – weil:

    Bei Progs sich schier die Finger abbrechen und als Montage-Werkzeug „Hammer und Meisel“ verwenden ….

    Danke für die Lacher 🙂

  8. Ja hömma: SSD hier liegen und nicht einbauen können? Niemals. Das muss gehen. Irgendwie 😉

  9. @caschy: Das ja sowieso. Das dürfte bei den meisten der Hauptgrund sein. Ich meinte ja nur wegen den recht hohen Kaufpreis.

  10. sind das torx schrauben die da im macbook drin sind?

  11. LokiBartleby says:

    Sieht sehr danach aus und andere Berichte im Netz lassen auch darauf schließen.
    Bester Antrieb bei Schrauben meiner Meinung nach und man sollte eigentlich auf keinen Fall versuchen, sie mit etwas anderem als einem passenden Torx Dreher zu „bearbeiten“. Eigentlich…

  12. Also die SSD (übrigens die gleiche wie deine) ins Noti einzubauen war das beste was ich tun konnte. Macht mit Win7 richtig Spaß. Die Kiste rennt wie blöde 😉

    Was anderes Cachy: Du schreibst, dass Du mit Carbon Copy ein Image (?) von der Mac Platte gemacht hast. Ich will mir denmächst einen iMac zulegen und möchte von der HD gerne eine 1:1 Kopie machen bevor ich das Ding einschalte und das darauf installierte MacOS starte. Mag damit im Notfall einfach den exakten Auslieferungszustand wiederherstellen.
    Kennst Du ein gutes Tool, das die Mac Partitionen lesen und auf CD/DVD bannen kann? Stelle mir so eine Art Ghost/DriveImage vor, nur halt für das Apple FS.

  13. Hab bei mir seit ca. zwei Wochen eine SSD drin. Ist zwar keine Intel, aber mit 210 MB/s lesen und 100 MB/s schreiben auch nicht zu verachten und ich kann nur sagen, dass es die Beste Entscheidung war um Performance aus dem Notebook zu holen. Mein System (Kubuntu 9.10) bootet in rund 5 Sekunden und damit ist es nicht getan. Klick auf Firefox und er ist da, Klick auf Open Office und es ist 2s später da. Ist einfach nur krass.
    Was man auch nicht vergessen darf: Ab und an swapped eine Kiste ja auch und ich merk das fast nich mehr! Hatte letzt 2GB RAM und 1,5GB Swap voll und es nur dadurch gemerkt, dass ich ausnahmsweise mal auf die Ramanzeige geschaut hab… Und ne 64er ist jetzt auch nicht soo teuer (~200).
    Ich kanns jedem nur raten 🙂

  14. Wenn die Platte mal läuft, wirst du entschädigt! Hab mir vor 2 Monaten mal aus der reinen Freude am testen eine kleine SSD zugelegt (OCZ Agility 60gb für günstige 149.-) und kann sagen, dass mir in den letzten 10-15 jahren kein Hardware-Update eine solch spürbare Performancesetigerung beim alltäglichen Arbeiten gebracht hat (Betonung liegt hier auf alltägliche Arbeiten, d.h. booten, Programme starten etc.).

  15. Geniale Sache Caschy,

    bin sehr auf deinen Bericht gespannt. Ne SSD reizt mich ja schon megamäßig. Sowohl für mein Macbook Pro als auch für mein Netbook. Wenn nur die Preise net so astronomisch wären.

    Viel Erfolg!

    Grüße,

    Simon

  16. Ja, so eine SSD ist schon ne geniale Sache. Ich habe in einem Laptop eine Samsung 64Gb drin und im Netbook eine Kingston 64Gb. Macht schon echt Spass mit den Dingern zu arbeiten. Jetzt hoffe ich bloss noch auf ein Firmwareupdate mit Trim-Unterstützung.

  17. Tritt das Firmware Problem auch bei den Intel X-25 Extreme SSDs auf? Also die mit SLC statt MLC? Oder isses ganz spezifisch nur diese eine SSD Variante? Weil die SLC Dingens habsch vorgestern bestellt O.o

  18. Ei da würd sich mein Macbook aber freuen 😉

    Kann man die Firmware denn nicht irgendwie updaten??

  19. Ich hab die letzte c’t zwar grade nicht zur Hand, in der steht aber drin, dass es gar nicht gut sei die alte HDD 1:1 auf ne SSD zu klonen! Ich hab daher ne Neuinstallation gemacht gestern (hast du ja evtl per Twitter mitbekommen).

    Den genauen Grund kann ich dir am Montag nachreichen, aber vielleicht gibt es hier ja noch mehr c’t Leser. 😉

  20. Ich könnte mir vorstellen, dass diese „Warnung“ besonders auf Windows-Systeme beogen war: Einfach das alte System auf die SSD spiegeln und dann von der starten wollen – ohne Treibersupport (o.ä. krams) – nachher zerklöppelt’s da irgendwas. Wir kennen ja Windows, was seit XP angeblich sogar einen Mainboardwechsel (anderer Hersteller) mitmachen sollte. 🙂

  21. Destroyer on stage!^^

  22. Ich habe schon ein paar SSDs durch. Aktuell im Notebook eine Runcore Pro IV mit 32 GB, XP bootet dort in knapp 25 Sekunden voll durch. In zwei Desktoprechnern werkelt einmal eine Super Talent und einmal eine Corsair mit neuer Firmware. Das macht echt Spass mit SSDs zu arbeiten. Schnell und leise. Wenn alle auf SSD umrüsten würden könnte man sicher auch das eine oder andere AKW abschalten.

    Was das Klonen von HD zu SSD angeht, das geht ohne Probleme. Man sollte vorher aber Defragmentieren. Wenn die SSD mal langsamer wird im Laufe der Zeit mit CCleaner den freien Speicher sicher löschen lassen, Wiper installieren oder beim Kauf drauf achten dass Trim von der SSD unterstützt wird. Außerdem auf die 4k Read und Write Werte achten die sind wichtiger als eine utopisch Hohe Durchschnittsrate.

    Werte meiner Corsair: http://twitpic.com/oz65n

  23. Bin ich ja mal auf dein Testergebniss der Platte gespannt 🙂

    und wäre ein cooles Weihnachtsgeschenk wenn du die Verlosen würdest 🙂

    Daumen hoch

  24. Anfängerfrage:
    Was muss mein Notebook können, damit ich die HD gegen eine SSD austauschen kann?

  25. Nüscht. Nur eben den entsprechenden Anschluss haben. Alte Notebooks haben ja noch IDE, andere S-ATA.

  26. Von der Sache her gebe ich Caschy recht. Aus meiner Sicht macht aber eine SSD an einem PATA Anschluß nicht unbedingt Sinn. Der PATA Anschluss ist veraltet. SATA oder noch besser SATAII und das Teil geht ab.

    Ein richtiger Kracher aktuell ist die PhotoFast G-Monster V4S, guckst du hier http://tinyurl.com/ybs8e3r

    Selbst auch einem 900 Mhz. Netbook hat sich die Verarbeitungsgeschwindigkeit fast verdoppelt.

    Ach ja, die Akkuzeit verlängert sich ja auch noch bei Notebooks. Netter Nebeneffekt. 😉

  27. @Alle HDD auf SSD Cloner

    Man kann natürlich die HDD einfach auf die SSD clonen, aber für eine optimale Funtkion ist das nicht die beste Idee. Wichtig ist, dass man ein richtiges Alignment hat, sozusagen also Partition C: an der richtigen Stelle auf der SDD anfängt.
    Hier mal ein Link zum OZC-Forum: http://tinyurl.com/yje4tbq

  28. Ich kenn die Story mit dem Alignment, ist für jemanden der sich mit der Materie näher befasst auch kein Thema.

    Ottonormaluser kopiert und gut ist. Aber sicherlich ist es besser gleich neu zu installieren.

  29. Ich clone erst einmal trotzdem, weil: ich die SSD ja nicht behalte sondern verlose.

  30. Na ich denke dass es bei mit Carbon Copy Cloner bzw. SuperDuper! erstellten Kopien keine Probleme geben sollte, habe ich schon oft gemacht und keine Probleme festgestellt, was soll denn an der SSD anders sein dass es „nicht so gut“ ist auf einmal?

  31. SSD finde ich auch schick. Mein 700Mhz-Läppi ist dadurch wieder nahezu alltagstauglich geworden: einigermaßen schnell, leise, Akku hält wieder eine Stunde. Für Surfen mit NoScript, E-Mail-Schnickschnack und Office reicht es, wenn ich immer schön alles nacheinander mache 😉
    Ich habe die jetzt über ein drin und bin damit sehr, sehr zufrieden. Fast wie ganzer neuer Rechner!
    Die alte HDD hörte sich wie eine Nähmaschine an und ich hatte immer genug Zeit, beim Booten Kaffee zu kochen.

    Ich hatte damit auch gleich das OS von 2k zu XP gewechselt.

  32. Was passende Schraubendreher betrifft (gibt ja wirklich gefühlte zwölf trillionen Schraubenvarianten), da habe ich mal ne ziemlich gute Idee in einem Video gesehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=pOeaVbUBRVY

    Billigkugelschreiber erhitzen und zum Werkzeug umformen. Geniale Idee!

  33. @ s0ja

    Das Alignment ist aus meiner Sicht das letzte Tüpfelchen auf dem i wenn man eine SSD in Betrieb nimmt. Steigert die Performance noch einmal. Ich habe es einmal gemacht und konnte ehrlich gesagt keinen Unterschied feststellen.

    Wer eine neue SSD einbaut und gleich Windows 7 neu installiert braucht sich darum eh nicht sorgen denn Windows 7 kann das mittlerweile so weit ich weiß.

  34. 700Mhz + SSD?
    OMG!!!
    ist wie Trabi mit Porsche-Turbo Motor aber am Trabi-Auspuff

  35. „Aha, gibt ganz aktuell Probleme mit Intels Firmware 8820. Na, ratet mal: was stand auf meiner Platte? Röööööööchtöööög! 8820. Damn! Downgrade? Nö? Lösungen? Nö.“
    Sehr unterhaltsamer Artikel, liest sich wie Mario Barth geschrieben;)Viel Erfolg!

  36. „Sehr unterhaltsamer Artikel, liest sich wie Mario Barth geschrieben;)Viel Erfolg!“

    Weil Mario Barth auch so unterhaltsam ist… Eigentlich ein armes Land in dem so eine „Witzfigur“ zum König der Comedy gekrönt wird. Wobei ich immer noch denke (hoffe), das der Typ nur von den Medien gepusht wird um die geistige Verdummung voranzutreiben.

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege: Eine SSD kann man in jedes System einsetzen und damit die vorhanden Festplatte ersetzen. Falls dem so ist, dann hoffe ich, das ihr das alle endlich mal macht, damit die Preise sinken und ich mir auch eine leisten kann.

  37. Meine Meinung zu Mario Barth sollte jeder kennen.

  38. Sorry, war nicht wertend gemeint. Bin hier auf der Durchreise und eher an der SSD interessiert. Es gibt doch ganz andere Kaliber, wie Pocher und co..Der Barth ist halt eher wie ein Ohrwurm, der sich einschleicht, beim lesen mancher Sätze.

  39. Hm, warum eigentlich die Intel SSD? Weil Du sie bekommen hast? 😀
    Ich mein, Du ja schreibst selbst „SPEED! :D“. 100MB/s write ist doch jetzt nicht soo hammer SPEED! *g*

  40. Vergleiche mal ne mechanische mit einer Solid State…

  41. Ja, natürlich. Überhaupt SSD ist schon SPEED! *g*
    Aber warum keine $RANDOMBRAND SSD?

  42. Ich nutze auch kein $Randombook. Ich nenne das schon so, wie es heisst.

  43. Das sind doch ganz normale (kleine) Torx-Schrauben? Sowas hat man doch, oder nicht? Ist auf jedenfall empfehlenswert, sich im Baumarkt für 1,99€ ein passendes Werkzeug zuzulegen. Oder gleich einen Bit-Satz, da es immer mehr Torx-Schrauben gibt, gerade bei technischen Geräten.

  44. @Corty

    Da muss ich Widersprechen! Wenn man SSDs als Speicher für System, Programme/Spiele benutzt (was ja das Haupteinsatzgebiet sein dürfte, dank der noch hohen Preise), kommt es vor allem auf die Zugriffszeiten und Transferraten bei zufällig verteilten Schreibzugriffen auf viele kleine Dateien an. Und da sind die Intel SSDs allen anderen (bezahlbaren) SSDs überlegen 😉
    Und beim Lesen ist die Intel sowieso (egal ob groß oder klein) sehr gut.

  45. Dankeschön bratmaxe, das wollte ich wissen, genau 🙂
    Und das packt eine SuperTalent oder OCZ eben nicht so gut?

    Ja, was das lesen betrifft hast du Recht. Nur diese OCZ Colossus Dinger sollen 260 schaffen, sind aber nicht bezahlbar *g*

  46. Du musst dein Mac-Book echt lieben, bei einer Investition von 400 Euro – frei nach dem Motte: Wer sein Rad liebt, der schiebt 😉

  47. Dimido. Noch einmal ALLES lesen und noch einmal kommentieren.

  48. Toller aufkleber….Onkelz sind übrigens Nazis.

  49. Echt? Begründe.

  50. @Corty

    Ja, als Systemplatte sind die SuperTalent & Co etwas schlechter als die Intel. Soll aber nicht heißen dass das keine guten SSDs sind. Ob man den Unterschied wirklich merken würde weiß ich nicht. Sind halt alle erheblich schneller als HDDs 🙂

  51. Ja Carsten hast recht! Gut das ich kein Jung bin und mein Amt abgeben muss 😀

    Die Zukunft gehört den SSDs!

  52. Habe auch die SSD X-25, aber in der 80 GB Variante und hatte unter Windows (Thinkpad) keine Probleme.
    Meinst Du mit
    Aus lauter Verzweiflung das Ganze noch einmal unter Windows ausprobiert. Gleiches Problem.
    , dass Du es unter dem BootCamp, d.h. auf dem Mac ausprobiert hast, oder meinst Du einen anderen Windows-PC? Hört sich schräg an, weil es so rüber kommt als wenn Intel nicht funktionierende Platten vertickern würde.

  53. Ne, nativ an einer Windows-Kiste. Und zu dem schrägen Problem: Check mal Google und die Suchergebnisse zu defekten SSDs durch Firmware 😉

  54. Ok, ich lass die Finger von meiner Platte bzgl. Firmware. Bin richtig zufrieden damit, aber wieso verkaufen die Jungs von Notebook-Billiger, die ich übrigens schätze weil sie mir mein T61 verkauft haben, dann die Platte mit einer solchen Firmware? Sehr seltsam!

  55. Falsch. Nicht alle Platten haben diese Firmware. Mein Testdingen aber.

  56. Richtig dumm gelaufen!

  57. Naja, Intel ist ja am Problem dran. Soll in den nächsten tagen behoben sein. Wenn du deinen Blick auf die Seite lenkst, dann wirste sehen, dass die SSD-Toolbox und jegliche Firmware fehlt.

  58. Ja, war heute Morgen drauf und hab nach einem Update gesucht, aber das lasse ich nun lieber 😉

  59. Wirste ja sehen wenn ich wieder drüber schreibe *lach*. Hattest du eigentlich vorher / nachher gebloggt? Speedmäääßisch? Nachher habe ich gesehen, was hat deine Möhre vorher gemacht?

  60. MysteriousDiary says:

    Existiert bei den aktuellen SSDs eigentlich noch das Problem das sie deutlich langsamer werden sobald sie einmal nahezu gefüllt sind? Und wie verhält es sich unter Win7 das ja angeblich im Gegensatz zu Vista und XP den TRIM Befehl, welcher dem entgegenwirken soll, unterstützt?

    Wenn du in den nächsten Tagen w

  61. MysteriousDiary says:

    Existiert bei den aktuellen SSDs eigentlich noch das Problem das sie deutlich langsamer werden sobald sie einmal nahezu gefüllt sind? Und wie verhält es sich unter Win7 das ja angeblich im Gegensatz zu Vista und XP den TRIM Befehl, welcher dem entgegenwirken soll, unterstützt?

    Wenn du in den nächsten Tagen/Wochen mal einen ausführlichen Test machen sollte wäre es schön wenn du diese auch mal im nahezu gefüllten Zustand testen könntest 🙂 Leider sind derartige Tests sehr selten obwohl sich bei SSDs gerade dort die Spreu vom Weizen trennt.

    (obere Beitrag kann gelöscht werden, blöde Taste *g*)

  62. VORHER? Im Prinzip wurde Vista,wie gewohnt, immer langsamer bis ich irgendwann neu installiert habe oder ein Backup eingespielt habe. Im Prinzip war ich zuvor zufrieden, aber ich kam von einem P3 1GHz zu einem Core 2 Duo mit 2x 2,4 Ghz. Leider hatte ich zu viel erwartet… die Platte mit max 32 MB / Sek. lesend im Durchschnitt hat das System ausgebremst bei vielen kleinen Dateien.
    Nacher mit SSD: Vielleicht lehne ich mich etwas weit aus dem Fenster, aber ich sage mal , dass ich jederzeit das doppelte oder dreifache für eine SSD zahlen nur um mein jetziges System wieder zu bekommen. Alles, aber auch wirklich alles, ist sofort da. Der Film bei meinem Posting zeigt das eigentlich gar nicht gut…
    Bsp. Booten –> wirklich nur 30 Sekunden (immer noch)
    oder Aufwachen aus Ruhezustand –> 5 Sekunden (bei 3 GB RAM)
    Photoshop in 2 Sekunden
    FF 1-2 Sekunden
    UND das System wird einfach nicht lahm! Windows 7 rennt wie am ersten Tag, obwohl ich schon wieder Unsinn getrieben habe und disziplinlos war bzgl. Installationen / testen, aber das wirst Du auch kennen.
    FAZIT: Nie wieder ohne SSD, vorher arbeite ich wieder mit einem CRT und DSL 1000. Is mir egal. Ich habe schon überlegt in mein T42 eine SSD einzubauen, aber leider at das Ding nur IDE 🙁 und es ist idiotisch bei einem Zweitrechner.

    Ich schreib bei Gelegenheit ein Update zu meinem Artikel.

  63. @MysteriousDiary

    Der Trim-Befehl ist leider abhänging von der Firmware. Ich habe z.B. eine Samsung mit Firmware 1801. Die kann leider gar nichts. Wenn man eine mit 1901 erwischt, dann hat man Glück. Bei vielen SSD scheint wohl der Trend zu einem automatischen Aufräumen zu gehen (Idle Time Garbage Collection) und die SSD analysiert in nicht benutzten Zeiten das Dateisystem und löscht die nicht benutzten Bereiche. Nach 10 Minuten warten ist dann die Platte wieder auf Ursprungsperformance. Ich hoffe mal das Samsung solch ein Update herausbringt. Es gibt Leute die glauben das komplette Löschen der SSD stellt die Performance wieder her… Bullshit. Das einzige Löschen, das etwas bringt ist mit dem eingebauten Kommandos der SSD (Secure Erase). Dies wird soweit ich weiss nur von HDDerase unterstützt, aber von vielen aktuellen Bios leider verhindert…

    @Tim
    Geht das mit der SSD nicht in diesem Expansion-Dings wo man eine SATA in ein Gehäuse einbaut und dieses dann mit dem CD-Laufwerk tauscht? Habe hier auch noch einen T43 und eine Kingston SSD rumfliegen 🙂

  64. Bei den Corsair SSD der mit Firmware VBM18C1Q kann die Firmware die Trim Funktion, Kaltstart des Rechners und laufen lassen ohne das man was macht. Jenachdem kann das 30 Minuten dauern.

    Runcore hat mir vorgeschlagen CCleaner sicheres löschen zu verwenden oder Wiper da die Firmware selbst die Trim Funktion nicht erledigt.

    Super Talent und OCZ schlagen vor bzw. deren Foren schlagen vor Wiper zu nehmen.

    Ich mir die erste SSD vor 1,5 Jahren gekauft und kann nunmehr nach gefühlten 9 Stück bei keiner Einbußen erkennen. Ich denke in 2010 werden wir dann SSDs sehen die günstiger sind und vor allem dann alle über die Firmware die Trim Funktion selbständig erledigen.

    Bei Corsair bahnt sich ja ein Update der alten Firmware an, ich denke das dieses Jahr noch damit zu rechnen ist.

  65. … wie TimBob schon erwähnte, MacBook „kopfschüttel“, nur das Werkzeug passt 100% dazu, könnte man noch andere Dinge richten …

  66. MysteriousDiary says:

    @leosmutter & josef
    Danke für die informative Auskunft 🙂

  67. @cashy

    Ich hab im Thinkpad-Foum gelesen, dass das nicht klappt, wenn man die HDD auf die SSD klont. Mach mal lieber neu!

  68. caschy schreibt:
    „Das ist eine Standard-Book mit einem roten Plastikschutz der Marke Speck. Sieht zwar in der Farbe doof aus, hat aber den Vorteil, dass das MacBook nicht verkratzt […]“

    Hast du den Plastikschutz schon mal zwischenzeitlich abgenommen und dir die Oberflächen deines MacBook angesehen? Soll möglicherweise ziemlich übel aussehen.

  69. Nein, sieht es nicht. Ja, hatte ich abgenommen. Ich habe nichts „dazwischen“ bekommen, was mein Book verkratzt hat 😉

  70. Na dann geht es ja. Hatte mal so ein Plastikteil für (m)einen EeePC. Puh, das Ding hat mir Angst gemacht weil klar war, dass der EeePC das nicht gut überstehen würde. Hatte dann ein Lederhüllentaschenetui. Aber ein EeePc ist ja aus Klavierlackplastik.

  71. Schöner Eintrag und danke fürs testen :). Preislich liegen die Dinger immer noch relativ hoch. Wie sieht es eigentlich damit aus, dass diese Teile nur soundsoviel mal beschrieben werden können? weil irgendwie ziemlich böse, wenn man sich so ein Teil kauft und nach nem Jahr das Ding aufgibt und man sich das Teil nochmal kaufen kann Oo.

  72. Hab hier http://is.gd/59LS8 auch über meine, damals, neue SSD berichtet. Mit Links zum Installieren von Windows bzw. Klonen einer bestehenden Installation incl. Alignment und ein paar Sachen, die man allgemein bei einer SSD beachten sollte.

  73. Es ist ein neues Update für die SSD’s von Intel erschienen !!

    http://downloadcenter.intel.com/Detail_Desc.aspx?agr=Y&DwnldID=18363

    Grüße

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.