MacBook mit einer SSD betreiben

So, mal wieder die kleine Technik-Ecke: Einbau einer neuen Festplatte (genauer gesagt einer SSD) in ein MacBook. Die ganze Story ist allerdings nicht Mac-only. Lange Rede, kurzer Sinn: ich bekam heute richtig heißen Kram in die Finger. Eine SSD. Nicht eine 32er oder eine 80GB-Variante. Gleich das volle Pfund: 160 GB SSD Postville von Intel. Nicht das Günstigste was man sich in sein Notebook, bwz. MacBook schrauben kann. Aber kommen wir erst einmal zum Wissenswerten für diejenigen, die der Meinung sind auch mal eine Platte einbauen zu wollen. Ob SSD oder Standardkram ist ja egal. Anschlussarten und Bauform ist identisch.

Ach ja, weil ich so oft gefragt werde: nein, das ist kein rotes MacBook. Das ist eine Standard-Book mit einem roten Plastikschutz der Marke Speck. Sieht zwar in der Farbe doof aus, hat aber den Vorteil, dass das MacBook nicht verkratzt und ich alberne Aufkleber drauf pappen kann.

Der Festplatteneinbau in ein MacBook. Naja, auf jeden Fall mit weniger Schrauberei verbunden als der Austausch des Arbeitsspeichers im MacBook. Fast.

Man braucht eigentlich nur den Akku entfernen und eine einzige Schraube lösen. Die 2,5er-Festplatte ist zudem mit seitlichen Haltern versehen. Hat man bei normalen Notebooks eigentlich nie. Die seitlichen Schrauben hatten ein nettes Sternmuster. Grandios: habe einen Werkzeugkoffer für fast 300 Euro hier stehen und der Krempel war nicht dabei. Aber bekanntermaßen kann man den Spaß ja auch mit der groben Kelle entfernen. In meinem Falle mit der Kneifzange.

Wer mal an einem MacBook rumschrauben will ist eh ohne Uhrmachewerkzeug verloren. Ich habe mir auch mit meinen ausgenudelten Schraubendrehern hier einen abgebrochen. Hatte seinerzeit mal billig so ein Uhrmachewerkzeug an der örtlichen Resterampe geschossen. Ende vom Lied: hat man eine etwas schwergängige Schraube, dann passiert alles. Ausser dem Lösen der Schraube. Meine Dreher waren schon total ausgenudelt. Werde bald mal neue bestellen. Das Küchenmesser mit der dünnen, festen Klinge war dann der Retter in der Not.

Da stand ich dann also. Stolz wie ein junger Pavian. Die alte Platte hatte ich vorher mit dem kostenlosen Tool Carbon Copy Cloner bootfähig auf eine externe Platte gezaubert. Ich musste also eigentlich nur noch von der externen booten und das System wieder zurück spielen. Eigentlich.

Es passierte nichts. Nicht wirklich. Die schöne SSD wurde nämlich als Datenträger mit 8MB erkannt. Bisschen klein. Google angeworfen. Aha, gibt ganz aktuell Probleme mit Intels Firmware 8820. Na, ratet mal: was stand auf meiner Platte? Röööööööchtöööög! 8820. Damn! Downgrade? Nö? Lösungen? Nö. Aktuelles und akutes Problem. Intel arbeitet dran. Aus lauter Verzweiflung das Ganze noch einmal unter Windows ausprobiert. Gleiches Problem.

Naja, mein Dealer will sich schnellstmöglich darum kümmern. Ich will ja was verlosen. Verlosen? Verlosen! Geplant war es, die SSD nen flotten Monat zu testen. So für mich. Wie der SSD-Kram so läuft. Um sie dann als Preis für euch auszuloben. Also: Daumen drücken dass Intel das Problem behebt oder ich eine andere SSD (andere Firmware) bekomme. Denn dann haben Besitzer eines Books mit SATA-Schnittstelle vielleicht schon nach Weihnachten eine SSD der Spitzenklasse in der Hand. Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

73 Kommentare

  1. Schön, dass du für alle Mac-User hier das Versuchskaninchen machst caschy! 😉 Wären die SSDs nicht so verdammt teuer… naja. Ich freu mich auf deine Verlosung und weiter so!

    PS: Die neue 11Freunde wäre was für dich (dachte auf den ersten Blick das bist du aufm Titelbild 😉 )

  2. Haha, der Typ ist 10 Jahre älter und 15 Kilo leichter 😉 Siehste ja auf meinem Facebook-Bild 🙂

  3. Die ist sehr sparsam. Das wird den hohen Kaufpreis etwas amortisieren. Ich werde auch auf SSD umsteigen, wenn ich eine neue Festplatte brauchen werde. Die wird aber um einiges kleiner ausfallen.

  4. Sparsam ist nicht das Kriterium. Also nicht nur. SPEED! 🙂

  5. Coole Sache!

    Btw: Caaaaashy! Du hast ja die gleiche Maus wie ich !!! 😉 😉 😀

  6. Schönes Ding 🙂 Ich bin schon seit ein paar Tagen auf der Suche nach der 80gb Version, scheint aber nirgends auf Lager zu sein momentan 🙁

  7. Ich fand den Beitrag besonders herrlich – weil:

    Bei Progs sich schier die Finger abbrechen und als Montage-Werkzeug „Hammer und Meisel“ verwenden ….

    Danke für die Lacher 🙂

  8. Ja hömma: SSD hier liegen und nicht einbauen können? Niemals. Das muss gehen. Irgendwie 😉

  9. @caschy: Das ja sowieso. Das dürfte bei den meisten der Hauptgrund sein. Ich meinte ja nur wegen den recht hohen Kaufpreis.

  10. sind das torx schrauben die da im macbook drin sind?

  11. LokiBartleby says:

    Sieht sehr danach aus und andere Berichte im Netz lassen auch darauf schließen.
    Bester Antrieb bei Schrauben meiner Meinung nach und man sollte eigentlich auf keinen Fall versuchen, sie mit etwas anderem als einem passenden Torx Dreher zu „bearbeiten“. Eigentlich…

  12. Also die SSD (übrigens die gleiche wie deine) ins Noti einzubauen war das beste was ich tun konnte. Macht mit Win7 richtig Spaß. Die Kiste rennt wie blöde 😉

    Was anderes Cachy: Du schreibst, dass Du mit Carbon Copy ein Image (?) von der Mac Platte gemacht hast. Ich will mir denmächst einen iMac zulegen und möchte von der HD gerne eine 1:1 Kopie machen bevor ich das Ding einschalte und das darauf installierte MacOS starte. Mag damit im Notfall einfach den exakten Auslieferungszustand wiederherstellen.
    Kennst Du ein gutes Tool, das die Mac Partitionen lesen und auf CD/DVD bannen kann? Stelle mir so eine Art Ghost/DriveImage vor, nur halt für das Apple FS.

  13. Hab bei mir seit ca. zwei Wochen eine SSD drin. Ist zwar keine Intel, aber mit 210 MB/s lesen und 100 MB/s schreiben auch nicht zu verachten und ich kann nur sagen, dass es die Beste Entscheidung war um Performance aus dem Notebook zu holen. Mein System (Kubuntu 9.10) bootet in rund 5 Sekunden und damit ist es nicht getan. Klick auf Firefox und er ist da, Klick auf Open Office und es ist 2s später da. Ist einfach nur krass.
    Was man auch nicht vergessen darf: Ab und an swapped eine Kiste ja auch und ich merk das fast nich mehr! Hatte letzt 2GB RAM und 1,5GB Swap voll und es nur dadurch gemerkt, dass ich ausnahmsweise mal auf die Ramanzeige geschaut hab… Und ne 64er ist jetzt auch nicht soo teuer (~200).
    Ich kanns jedem nur raten 🙂

  14. Wenn die Platte mal läuft, wirst du entschädigt! Hab mir vor 2 Monaten mal aus der reinen Freude am testen eine kleine SSD zugelegt (OCZ Agility 60gb für günstige 149.-) und kann sagen, dass mir in den letzten 10-15 jahren kein Hardware-Update eine solch spürbare Performancesetigerung beim alltäglichen Arbeiten gebracht hat (Betonung liegt hier auf alltägliche Arbeiten, d.h. booten, Programme starten etc.).

  15. Geniale Sache Caschy,

    bin sehr auf deinen Bericht gespannt. Ne SSD reizt mich ja schon megamäßig. Sowohl für mein Macbook Pro als auch für mein Netbook. Wenn nur die Preise net so astronomisch wären.

    Viel Erfolg!

    Grüße,

    Simon

  16. Ja, so eine SSD ist schon ne geniale Sache. Ich habe in einem Laptop eine Samsung 64Gb drin und im Netbook eine Kingston 64Gb. Macht schon echt Spass mit den Dingern zu arbeiten. Jetzt hoffe ich bloss noch auf ein Firmwareupdate mit Trim-Unterstützung.

  17. Tritt das Firmware Problem auch bei den Intel X-25 Extreme SSDs auf? Also die mit SLC statt MLC? Oder isses ganz spezifisch nur diese eine SSD Variante? Weil die SLC Dingens habsch vorgestern bestellt O.o

  18. Ei da würd sich mein Macbook aber freuen 😉

    Kann man die Firmware denn nicht irgendwie updaten??

  19. Ich hab die letzte c’t zwar grade nicht zur Hand, in der steht aber drin, dass es gar nicht gut sei die alte HDD 1:1 auf ne SSD zu klonen! Ich hab daher ne Neuinstallation gemacht gestern (hast du ja evtl per Twitter mitbekommen).

    Den genauen Grund kann ich dir am Montag nachreichen, aber vielleicht gibt es hier ja noch mehr c’t Leser. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.