Mac Studio: Video zeigt das Innenleben mit zwei SSD-Slots

Die ersten Mac Studios von Apple sind bei den Kunden eingetroffen. Viele Bilder, Fragen und Vermutungen hat man gesehen. Besonders häufig: „Wo soll man das Gerät öffnen?“ Es sah fast so aus als könne man den Rechner nicht öffnen. Doch irgendwie muss es ja gehen, sonst würde man bei etwaigen Reparaturen ja Probleme haben.

Mittlerweile gibt’s auch die Bestätigung, denn nicht überraschend hat iFixit den Mac Studio geöffnet. Ein YouTuber hat das Gerät auch schon öffnen können (die Schrauben befinden sich unter dem Gummiring) und gibt technisch Interessierten einen Einblick in den Mac Studio. Ähnlich wie der Mac Pro verfügt der Mac Studio über zwei Slots für SSDs, sodass man davon ausgehen kann, dass man hier später noch aufrüsten könnte, wenn es mal knapp wird. Leider gibt es keine Möglichkeit, den Arbeitsspeicher aufzurüsten, da er verlötet ist. Sobald ihr am technischen Innenleben interessiert seid, dann klickt mal rein in das Video.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Mein Mac Studio ist angekommen, bin noch beim Einrichten.

  2. Zwei Kommentare, da ich folgende Info im Video anders verstanden habe:

    „Ähnlich wie der Mac Pro verfügt der Mac Studio über zwei Slots für SSDs, sodass man davon ausgehen kann, dass man hier später noch aufrüsten könnte“

    So wie es aussieht, kann man schon aufrüsten, braucht dafür aber Aufrüstkits von Apple, da reguläre SSD, M.2 etc. nicht passen.

    „Leider gibt es keine Möglichkeit, den Arbeitsspeicher aufzurüsten, da er verlötet ist.“

    Im Gegensatz zu früheren Macs ist der Arbeitsspeicher nicht verlötet, sondern Teil des SoC M1. Das ist deshalb relevant, weil man früher selbst den verlöteten Ram aufrüsten konnte, wenn man sich mit Elektrotechnik etwas auskennt und technisch handfertig ist.

    • Ganz genau, der Unified Memory ist ja einer der Punkte die die M1 Architektur so interessant machen, da kommt ja ein ganzer Teil der Performance her. Hier kann man prinzipbedingt nicht aufrüsten.

  3. Wenn ich beim Video sehe wie er beim quatschen mit dem Schraubendreher abrutscht, oder den Torx einer Schraube zerstört so das Metall-Späne sichtbar sind, dann wird es mir ganz anders.

  4. „Doch irgendwie muss es ja gehen, sonst würde man bei etwaigen Reparaturen ja Probleme haben.“

    Hat Apple das jemals interessiert?

  5. Das wäre in der Tat interessant wenn man zumindest die SSD erweitern könnte. So wäre man nicht jetzt schon gezwungen eine entsprechend groß dimensionierte SSD zu wählen.

    Ich bin ja mit dem kleinen Air M1 durchaus zufrieden – würde mir aber an solch größeren Geräten tatsächlich etwas mehr Upgrade-Möglichkeiten wünschen. Das der SoC vieles vereint ist verständlich – aber wenn wie im Video sichtbar sogar extra Slots für SSDs vorhanden sind – warum bietet Apple dem Kunden dann nicht auch vom Start an die Möglichkeit späterer Upgrades?

    • Weil sie nich wollen. Die machen extrem viel Profit damit. 230 für ne Speicher verdoppelung auf 1TB. auf 2TB kostet 700.

  6. Ich dachte der Arbeitsspeicher befindet sich im M1 und ist nicht auf der Platine verlötet?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.