Mac Source Ports: Alte Spiele auf dem Mac spielen (Diablo, Quake und mehr)

Schaut man sich bei Steam um, dann sieht man, dass der Mac nicht wirklich die größte Gaming-Plattform aller Zeiten ist. Das bleiben weiterhin Windows und die Welt der Konsolen. Für Fans von alten und / oder Open-Source-Spielen haben wir schon früher einige Themen parat gehabt. Da ging es u. a. um Warzone 2100, Widelands, den Siedler-II-Klon, aber auch um den Nachbau des Transport Tycoon, OpenTTD – sowie OpenRCT2 – RollerCoaster Tycoon 2 als Open Source. 0 A.D: Real Time Strategy (RTS) im Geiste von AOE und auch Simutrans, der „Transport-Simulator“ – nicht zu vergessen: Battle for WesnothFreeciv – oder OpenRA für die Fans von Command & Conquer. Mit Mac Source Ports legen wir einmal nach.

Mac Source Ports listet alte Spiele, die für neue Macs angepasst sind. Downloads kompletter Spiele gibt’s da aus rechtlichen Gründen aber nicht. Offiziell müsst ihr da die originalen Spiele in eurem Besitz haben. Zum Beispiel veröffentlichte id Software 1999 Quake III: Arena. Im Jahr 2005, nachdem das Spiel und die Engine ihr kommerzielles Leben beendet hatten, veröffentlichte das Unternehmen den Quellcode unter einer Open-Source-Lizenz.

Kurz darauf wurde das Projekt ioquake3 ins Leben gerufen, das seither gepflegt wird. In diesem Fall ist Quake III: Arena das Spiel und ioquake3 ist die Quellcode-Portierung. Obwohl die originalen ausführbaren Dateien für Quake III: Arena schon lange nicht mehr auf modernen Macs funktionieren, werden Quellcode-Portierungen wie ioquake3 ständig gewartet, sodass Nutzer weiterhin auf modernen Macs spielen können.

So besteht beispielsweise das Spiel Quake III: Arena sowohl aus einer ausführbaren Datei als auch aus einer Reihe von Datendateien (in diesem Fall pk3-Dateien). Der Download für ioquake3 ist eine ausführbare Datei, die auf dem neuesten Stand ist und so gepflegt wurde, dass sie auf modernen Macs funktioniert. Aber Spieler müssen die pk3-Dateien immer noch aus einer legalen Quelle beziehen, z. B. aus einer bestehenden Installation des Spiels von einer Diskette oder von Steam oder GOG.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Geeeeil. Danke!

    Endlich nochmal Diablo und Hexen spielen. Beides Dinger, mit denen ich groß wurde. Und natürlich darf dann auch Return to Castle Wolfenstein nicht fehlen. War damals einer der besten Shooter in der Zeit. Hat mich unglaublich gut unterhalten.

  2. Schopenhauer says:

    Hallo caschy super Zusammenfassung. Es sei nicht erwähnt, das es mit opentomb bzw. Openlara eine fantastische Implementation der älteren tomb Raider Spiele gibt. Damit sollten auch alte psx bzw. Saturn Fassungen mit laufen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.