Mac: SnapNDrag Pro: Screenshots erstellen und verwalten

Der kurze Tipp für OS X-Nutzer, die häufiger aus irgendwelchen Gründen Screenshots anfertigen und / oder diese katalogisieren wollen. SnapNDrag Pro bekommt ihr gerade gratis im App Store. Screenshots lassen sich in diversen Weisen erstellen (Fenster, Vollbild, Auswahl oder Timer) und anschließen katalogisieren. Dies kann in einer eigens angelegten Ordnerhierarchie geschehen. Innerhalb der App lassen sich Screenshots noch umbenennen, komprimieren oder umwandeln. Aus der App könnt ihr zudem noch die Screenshots zu Facebook schicken, alternativ Mail, Flickr oder AirDrop nutzen.

Bildschirmfoto 2013-11-22 um 14.09.57

[werbung]
SnapNDrag Pro Screenshot
SnapNDrag Pro Screenshot
Preis: 10,99 €
  • SnapNDrag Pro Screenshot Screenshot
  • SnapNDrag Pro Screenshot Screenshot
  • SnapNDrag Pro Screenshot Screenshot
  • SnapNDrag Pro Screenshot Screenshot
  • SnapNDrag Pro Screenshot Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wer es lieber sehr einfach haben möchte, kann auch http://screenshot.reloado.com verwenden. Ist sowohl für OS X als auch für Linux, Android, Windows und Chrome verfügbar…

  2. Hömma, du kommentierst ja oft und gerne. Aber schreib doch immer rein, dass das dein Dienst ist, ok?

  3. @caschy Gerne, werde ich demnächst beachten.

  4. Ich benutze Snagit dafür. Auf dem Mac und Windows!

  5. Was ist genau der Vorteil zum Mac-internen-Tool? Zeitversetzt und in Kategorien, oder? Alles andere geht auch bisher (kostenlos).
    Ich habe nun Dropbox mit den Screenshots verknüpft und nun landen alle automatisch in der Box und können ebenso freigegeben werden. Daher nix neues 🙂 Außerdem spare ich nen Tool mehr auf der Platte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.