Mac OS X Lion: mit ein paar Klicks zum bootfähigen USB-Stick

So Kinnings, vorbei die Zeiten des langen Gefrickels! Ich hatte hier schon ein, zwei Anleitungen, wie man Mac OS X Lion auf einen bootfähigen USB-Stick, eine SD-Karte oder eine DVD zaubert. Ihr wollt lernen und machen? Dann nutzt die Anleitungen. Ihr wollt es simpel?

Dann nutzt den Lion DiscMaker. Programm starten, Quelle zum Lion Installer auswählen und am Ende sagen, ob eine SD-Karte / USB-Stick oder eine DVD rauskommen soll. Fertig ist der bootfähige Kram. Ja, ihr braucht dazu den Lion Installer. Was, habt ihr nicht mehr? Dann diesen Beitrag lesen. Have Fun! Übrigens Apple: Microsoft bietet so ein Tool selber an. (via & via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Für was soll man so etwas brauchen ?
    Das geht auch ganz ohne Tools mit dem Festplattendienst Programm..
    Ich meine das runde passt schon ins runde.. also warum mit Gewalt ins Eckige stecken ?

  2. Kann man denn seinen Installer auf beliebig vielen Kisten benutzen, oder ist das dann nur für die eine Kiste, mit der man Lion runtergeladen hat?

  3. Hab‘ da ma ne Frage (und ich meine es ernst):
    Wie kann ich prüfen, ob DVD / USB Stick auch wirklich funktionieren? Ich meine, ohne mein Lion hier vom MBP zu löschen.

  4. @Fritz Stick rein neu starten und R gedrückt halten. Startet das Programm dann ist er ok, du machst dabei ja nichts kaputt.

    @Olli kannst du.. es gibt kein Zähler drin.. und das Image verändert sich auch nicht nach einer Inst.
    Das ist das schöne bei Apple, da gibt’s kaum Keys.

  5. Ähm. Thorsten: max. 5 Rechner.

  6. Ja Carsten.. man „darf“ 5 mal mit der gekauften Lizenz installieren.
    Aber er fragte ja wie oft man „kann“ 🙂

  7. Ich hab jetzt beides: Partition 1 = Snow Leopard, Partition 2 = Lion. Und die DVD hab ich mir vorher auch gebrannt.

    Mir kommt nur vor, das Lion viel mehr RAM braucht – oder mein ich das nur?

  8. coriandreas says:

    Ich versteh grad nicht, was die Anmerkung bedeutet wie: „Microsoft bietet von Haus aus so ein Tool“ (grob zit.)? Ich dachte das Mac-OS kann man auf einem USB-Stick betreiben…? Also doch keine Bootdisk wie eine Live-Disk? Schade… Warte weiter auf ein portable OS für USB-Stick/USB-SSD-Stick.

  9. @JürgenHugo

    Dem ist leider so.. Lion braucht einiges mehr Arbeitsspeicher. Ich habe etwa ein Unterschied von 2 gb zu Snow.

  10. naja, das Tool ersetzt ca. 5 Mausklicks, seh ich nicht ganz ein wieso sowas nutzen soll. Ich habe eine Anleitung in meinem Blog in ca. 4 Zeilen hingepfeffert, da brauchts kein Tool für!

  11. @Thorsten:

    Na, ganz SO frappierend (2 GB) is das bei mir nich. Ich habe in Snow und jetzt auch in Lion in der Menüleiste die MenüMeters laufen. Im Idle direkt nach dem Booten sind das so 200/250 MB – ich laß aber viel weniger mitstarten.

    Hinterher mögen das 500 MB sein. Genaueres kann ich erst später sagen – läuft erst seit gestern. Ich mein so aus dem Hut: schwer nötig war Lion nicht.

    Einiges ist schon besser: zusammen mit USB-Overdrive ist die Maus so schnell, wie ichs will, aber besser kontrollierbar (ich hab KEINE Apple-Maus dran), das „ziehen der Fenster“. MissionControl is ganz nett, aber Launchbar – nun ja…

    Viel mehr als 24,- dürfte das auch nicht kosten… :mrgreen:

  12. Aber wie mache ich das mit Rechnern auf denen Lion bereits vorinstalliert ist? Wo finde ich da den Lion Installer?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.