Mac OS X Lion: Installation vom USB-Stick oder Internet via OS X Lion Recovery

So, mal eben ein kleines Update zu Mac OS X Lion (und etwas Wissenswertes). Habe das Ganze eben an meinem Book gecheckt. Mac OS X Lion lässt sich ohne Probleme vom USB-Stick installieren. Funktioniert genau so, wie beschrieben. Aber – der Käufer muss unter Umständen gar keine Angst haben: Mac OS X Lion richtet eine Recovery-Partition an, über die ihr im Falle einer Neuinstallation wieder Zugriff auf die Daten bekommt.

Aber: den USB-Stick solltet ihr zur Hand haben, wenn eure Platte mal abraucht. Wer sich jetzt den aktuellen Mac Mini oder das MacBook Air kauft, der muss noch weniger Angst haben (wobei ich den Stick lieber anfertigen würde): die neuen Geräte verfügen über OS X Lion Recovery. Heisst: Raucht die Festplatte ab, dann kann via Internet Mac OS X Lion installiert werden. Kein Witz – das Recovery-Menü kann aufgerufen werden, wenn ihr beim Booten CMD+R drückt 🙂 So, heute nix mehr über Apple, versprochen – mein Transformer ist eben angekommen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

46 Kommentare

  1. 1) wie groß ist die Recovery-Partition?

    2) kann man die „plätten“, wenn man Lion als bootfähige DVD oder auf dem Stick hat? Das ein Backup mit Time-Machine extern da ist, setz ich da mal voraus.

  2. Oh… windowsche Unarten halten wieder Einzug? Wahrscheinlich werden gleich noch die Versions-Backups mit gebackuped und Time Machine sichert das ganze dann nochmal. Inception lässt grüßen (keine Ahnung, ob das in der Realität so aussieht).

    Würde diese Partition also auch gern vermeiden. Gibt’s da Möglichkeiten?

  3. @Caschy:

    Was mir gerade aufgefallen ist: Eine „frische Installation“ ist wohl nicht möglich, trotz Installation von DVD wurde nur geupdatet, der ganze „alte Rotz“ ist noch drauf auf dem System. Schade. Oder habe ich etwas falsch gemacht?

  4. Das Lustige an OSX ist, dass die meisten „Neuerungen“ für uns Windows’er ein alter Hut sind, inklusive der „Versionshistorie“ für einzelne Dateien. Nur, dass wir noch DVD-Laufwerke haben und nicht auf iTunes angewiesen sind. 😉

  5. @Tux:

    Auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann mit der „Versionshostory“: Dann geh weiter mit klicki-bunti-Windoof spielen, diese Kommentare müssen jedenfalls nicht sein 😉

  6. Warum genau wirst du persönlich? Hab‘ ich deine heilige Kuh geschubst? „Klickibunti“, tjaja, so als Macnutzer sind Mäuse und bunte Icons natürlich verpönt! 😉

  7. Sorry, wenn ich Windoof angegriffen habe, das war aber kein „Du bist doof“ Angriff sondern ein „Windoof ist doof“ 😉 Ich brauche (und kann) hier niemanden persönlich angreifen – kenne dich / euch ja nicht 🙂

  8. Neferaton says:

    @tux.

    You mad? Oo

  9. Lieber Helge – auch wenn du das nicht wahrhaben willst: Windows 7 ist nicht schlechter als OS X, und manche habens eben lieber etwas farbig wie alles mausgrau.

    Ich persönlich komm besser mit Win 7 zurecht. Mit einer „schnellen“ Maus kann OS X ohne Hilfstool (z.B. USB-Overdrive) immer noch nicht.

    Und die Maus mußte ja eh woanders – das Magic-Dingens kann man ja nicht ernst nehmen… :mrgreen:

  10. „Windoof“ – das zeigt doch die geistige Reife von Steve Jobs‘ Zielgruppe. „Windoooooof! Von Micro$uck!“, nicht wahr? 😉

    Nein, Neferaton, ich find’s nur belustigend, wie Apple versucht, Dinge als „Innovationen“ hinzustellen, die sogar Vista schon kannte.

  11. Jedem das seine, JürgenHugo.

    (Ach, und mit einer Logitech Maus kann man sehr gut „schnell Scrollen“ – auch ohne „USB-Overdrive“, ging früher mit der alten Logitech Center nicht, aber mittlerweile ist das kein Problem mehr)

  12. Jau, JürgenHugo; eigentlich lustich, dass man unter dem „Klickibunti-Windoof“ viel toller ohne Klick und Bunt arbeiten kann als unter OSX. 😀

  13. Wenn ich jetzt sage, dass ich tux.-Meinung verstehen kann, aber ehrlich gesagt auch für OS X bin…

    Jetzt rennt mir bitte nicht die Bude ein…

  14. paradonym: Opportunist!

  15. Khamelion says:

    Oh mann, ihr seit ja noch schlimmer als Frauen xD

    Die Recovery Platte ist meine ich so ca. 100 MB groß.
    Ich finde die ganz praktisch. Dann brauch ich auch nicht ständig meine Installtions-DVD überall mitnehmen, wenn ich mal nur eben die Master-Festplatte reparieren möchte

  16. So, back to topic 😉

    Neuinstallation wird wohl doch gehen, für alle die es interessiert: Wenn von Stick oder DVD gebootet, erst im Festplatten-Dienstprogramm die Festplatte „löschen“ – also als Mac OS Extended (Journaled) formatieren – und danach erst „Mac OS X erneut installieren“ wählen. Sollte klappen!

  17. Das mit dem Stick klingt wirklich interessant. Den werde ich mal erstellen. Ich habe noch einen alten 250mb Stick. Reicht dieser?

  18. Die Platte raucht ab, das Drüberinstallieren ist unsauber – das sind dich Probleme von gestern oder solche von Powerusern. Als Normalo hab ich die nicht. Meine letzte Platte ist 1998 kaputt gegangen. Und ein „sauberes“ OS zu installieren, ist aus meiner Sicht auch nicht nötig. Apples Import-Routinen scheinen mir sauber genug,

  19. mal ’ne Frage, aber wo speichert der Mac App Store den Lion-Download?

  20. …wie in der Anleitung beschrieben im „Programme“ Ordner.

  21. Welche Möglichkeiten habe ich denn, wenn ich von Snow Leopard bereits auf Lion upgedatet habe, aber jetzt doch lieber den Lion frisch installieren möcht?

  22. @rocker:

    Die gleichen, wie oben beschrieben… Einfach neustarten, alt gedrückt halten beim start, DVD/Stick auswählen, Festplatte im Festplatten Dienstprogramm „löschen“ und danach Lion installieren.

  23. lol ^^ … Da wird mal wieder eine Einschränkung als Feature verkauft. It’s not a Bug it’s a feature.

  24. Welche „Einschränkung“ denn, Matze? *wunder*

  25. Das mit dem Stick klingt wirklich interessant. Den werde ich mal erstellen. Ich habe noch einen alten 250mb Stick. Reicht dieser?

    War das ein Scherz? Wenn nicht: Mindestens 4GB sind nötig, in meinen Tests hat kein 4GB Stick funktioniert, also 8GB.

  26. Habe gerade Upgrade auf Lion via App Store gemacht. Soweit so gut. Nun wollte ich mir den USB Stick machen. Leider finde ich die heruntergeladene Install DMG nicht. Kann mir jemand behilflich sein, wo ich den das DMG finde.

  27. @Helge:

    „Ach, und mit einer Logitech Maus kann man sehr gut “schnell Scrollen” –“

    Ich red nich vom schnell scrollen, ich red von:

    1) Die HÖCHSTMÖGLICHE Speed mit den Systemeinstellungen ist mir viel zu langsam.

    2) Vor/Zurück mit den Daumentasten.

    3) die unselige „Accelaration“…

    Versuch 1+2 mal ohne Hilfstool – viel Spaß dabei…
    Selbst 3 krieg ich mit USB-Overdrive (fast) in den Griff.

    4, 4, 4, 4,) ich bin kein jugendlicher „Schnell-Heißsporn – ich bin um 0:00 Uhr gerade 60 geworden! :mrgreen:

  28. Sorry JürgenHuge, da hab ich mich vertippt.

    Der höchstmögliche Speed ist (mit und ohne Logitech Software) einstellbar und auch so schnell, das man damit nicht arbeiten kann (ob das unter SnowLeopard auch ohne Logitech Software ging weiss ich nicht mehr).

    Vor/Zurück mit den Daumentasten geht (Logitech-Software).

    Als ich vor 4 Jahren in die Mac-Welt eingestiegen bin sah ich das alles ähnlich, vor allem die Original Apple Mäuse gefallen mir nicht, eben wegen deinen genannten Punkten. Aber mit der Logitech Maus in Zusammenarbeit mit der Logitech Software arbeitet es sich wie unter Windows – bzw. merke ich keinen Unterschied, um zu sagen, das es schlechter oder besser wäre.

  29. @Helge:

    Du bestätigst mich doch: „mit der Logitech-Software“ geht das – SO nicht!

    Ich benutze im Moment eine Maus von MS mit 1000 DPI OHNE deren Software, aber mit USB-Overdrive.

    Wenn ich hin/herwechsle (ich hab 3 Mäuse/Tastaturen in Griffweite: 1x große Apple/MS Sidewinder für PC1/2 per KVM-Switch, 1x kleine Apple/Cherry mit 1600 DPI direkt an PC2, 1x kleine Apple Bluetooth/MS Explorer Mini (1000 DPI) für den iMac) – dann muß das Mausgefühl so ähnlich wie möglich sein.

    Vor allen Dingen, wenn man soviel mit der Maus macht, wie ich.

    Zuletzt: für mich ist Win Nr.1, Mac nur „kann man auch mit“ – wechseln werde ich nicht.

  30. Immer dieser Glaubenskrieg MS/Apple.
    Lasst den Leuten doch einfach das System, dass Ihnen am besten gefällt und damit sie am besten arbeiten können.

    Bei Autos, Lebensmitteln, Kleidung etc. startet Ihr doch auch nicht solche Aktionen.

  31. Hab mir Lion auch auf den Stick geschoben, aber wenn schlimmsten Falls Stick, HDD und alle Backups crashen, dann geh ich halt in den AppStore und hol mir Lion wieder. Kostet ja nicht noch mal und zudem hat man dann ggf schon eine Version, die bereits die zwischenzeitlichen Updates beinhaltet 😉

  32. Mal eine „ganz dumme Frage“:

    Was würden passieren, wenn irgendjemand, der sich Lion auf DVD/Stick gefummelt hat, damit zu mir hin marschiert.

    Und ich die DVD in den iMac mit Snow Leopard reinschiebe…

    Ich frage nicht, ob das legal, moralisch – oder sonstwas ist. Ich frage nur:

    KANN derjenige, der diese DVD hat, Lion damit nur auf einem/seinen Mac installieren/wieder installieren – oder auch auf einem anderen.

    Nochmal: KANN, nicht „darf“ oder „soll“.

  33. leosmutter says:

    @JürgenHugo
    Ist ja nur ne Iso sozusagen. Ich habe meinen mal per Stickmethode formatiert und Lion installiert und wurde nicht zur Eingabe meines Storeaccounts genötigt.

  34. @leosmutter.

    Ich übersetze das mal so: wenn irgendjemand so ein Iso in die Fínger kriegt, dann kann er sich die 24,- sparen – was natürlich illegal und moralisch verwerflich wäre…

    Ich hab übrigens noch diverse DVD Rohlinge rumliegen – und was seh ich denn da: da liegt ein USB-Stick mit 8 GB, wo fast nix drauf ist. Kleine Vorräte sind ja nicht verboten… :mrgreen:

  35. Vielleicht berichtigt mich jemand, aber bei einer „Neuinstallation“ fragt die Installation sehr wohl nach der Apple ID (= App Store Account). Bei einem Update natürlich nicht, da ist selbiger ja schon auf dem Mac „zu hause“.

    Was aber passiert, wenn jemand „fremdes“ (;-)) den Löwen installieren will weiss ich auch nicht – auch nicht, ob es überhaupt (!) überprüft wird, on dem App Store Account / der Apple ID ein entsprechender Kauf zugewiesen ist.

    Wenn ich in der Vergangenheit mitgelesen habe, waren die DVDs ja immer nur Modellbezogen, d.H. das ich meine iMac Snow Leopard DVDs z. B. nicht auf meinem MacBook Pro installieren kann – umgekehrt auch nicht. Aber mit Seriennummern hatte Apple das ja noch nie, also gehe ich mal nicht davon aus, das hier große Überprüfungen stattfinden.

    Aber schauen wir mal, Caschy und Co. werden das sicher noch rausfinden.

  36. nun ja, bei 24 Euro denk ich nicht mal drüber nach eine Kopie zu machen. Wen du das ganze auf ne DL-DVD schiebst, dann kostet der Rohling schon fast die Kohle 😀 Aber ich hab Lion auch von Stick installiert. Machte einfach mehr Sinn, da ich Lion komplett neu aufgesetzt habe

  37. Davon mal ab, das ein DL-Rohling nicht nötig ist und auch nicht so teuer ist wie der Lion Download, gebe ich dir dahingehend recht, das der gute Preis viele vom Bezug aus „illegalen Quellen“ abhalten wird.

  38. Ich werde auf jeden Fall aufpassen, das sich JA nicht jemand FREMDES bei mir einschleicht und mir heimlich Lion installiert…

    Und: passen die 4 GB nich auf eine 2 normale DVD? Und solche, die „rumliegen“ – die haben mal gekostet…

    Platinum DVD+R Double Layer 8,5 GB – 8x Speed – 25er Spindel 9,26 bei Amazon, also ich komm da auf 0,37 pro Rohling.

  39. Ja, Lion passt auf eine normale DVD – wie gesagt, kein Double Layer notwendig.

  40. Ja da bin ich mal gespannt. Den Apfel hier auch mal mit einem frischen Löwen füttern. Wird aber auch Zeit.

    Der Wahnsinn, wie lahm die Mühlen mit der Zeit werden, und wie viel Misst sich da ansammelt, das ja fast noch schlimmer als bei Windows.

    Hatte vor knapp 10 Jahren mal einen Nachbarn, den nannten wir Mr. Setup, weil mindestens ein mal im Monat seinen Rechner neu installiert hat. Ich frage mich, was der mit nem Mac gemacht hätte 😉

  41. Ich werde mit der Installation noch warten, die vielen Bugs und inkompatiblitäten mit Microsoft Office und den Adobe Produkten kann ich mir nicht erlauben. Und auf den ganzen APP Oberflächenkram kann ich verzichten. Bleibe erst mal bei meiner Snow-Leopard Software.

    Und ganz ehrlich ….. diese „windoof“ Kommentare haben meiner Meinung nach im Professionellen Bereich, wie z.B dieser Blog hier nix zu suchen. Ich arbeite als Fachinformatiker und IT Trainer unter anderem auch im Betriebssystembereich und Unterrichte Windows und Mac Clients wie auch die Server Varianten und bin dieses ewige hin und her mit BESSER und SCHLECHTER absolut Leid. Ohne jetzt irgendjemanden angreifen zu wollen….. Ich habe die Erfahrung in Trainings gemacht, die Leute die am lautesten Schreien haben MEISTENS am wenigsten Ahnung von der Materie. Jedes System hat in gewissen Bereichen Vorteile und Nachteile Gegenüber dem anderen aber im groben tun die sich nix. Ich Arbeite wie gesagt herrvoragend mit beiden Systemen.

    So dann werde ich mal gespannt abwarten was man noch alles über Lion und die Installationen hören wird. 🙂

    molto

  42. zeusliebtmich says:

    @molto soviel quatsch, wie du hier schreibst und hinterlässt, muss ich nun doch kommentieren. denn das blog von cashy verdient etwas mehr qualität in den kommentaren.

    Ich habe keine ahnung welche alte SW du als erfahrener Trainer nutzt. aber Lion funktioniert wunderbar mit microsofts office 2011 sowie adobes suite 5.1 bis 5.5.

    warte einfach noch ein bisschen, aber erzähle nicht den misst weiter, an den du glaubst ohne
    jegliche eigene erfahrung mit lion zu haben.

  43. Aber ich hab Lion auch von Stick installiert. Machte einfach mehr Sinn, da ich Lion komplett neu aufgesetzt habe