Mac OS X 10.7.2: Gast-Account beim Login verbergen

Tja, da haben die Mac-Nutzer höchstwahrscheinlich ein Update auf die aktuelle Version 10.7.2 von Mac OS X Lion gemacht und wunderten sich, warum sie einen Gast-Account beim Login zu sehen bekamen. Dieser ist ungefährlich, beherbergt er lediglich die Möglichkeit, einen Safari zu starten, der nichts kann – ausser im Internet zu surfen.

Gut für einen Kioks-Mode, aber ansonsten für die meisten unnütz – kein echter Gastzugang eben. Wer Rasenkanten mit der Nagelschere schneidet, der kann den Account auch deaktivieren, zu finden in den Systemeinstellungen unter Sicherheit: „Neustart in Safari deaktivieren, wenn Bildschirm gesperrt ist“. Dann verschwindet er vom Anmelde-Bildschirm. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Ich hab 10.7.2 und bei mir ist es komischerweise nicht drin… (Hab aber auch die Servervariante, vl liegt es daran?)

  2. Hab nicht die Serverversion und bei mir ist der Eintrag auch nicht zu finden.

  3. 1) „Mac(/mal)User Hugo“ hat das Gastaccount auch nicht gesehen – wär ihm aber auch wurscht, hier gibts keine Gäste. :mrgreen:

    Die Library war nach dem Update aber wieder versteckt, der o.a. User weiß aber mittlerweile, wie man sie wieder herzaubert.

    Dafür meldet sich jetzt Tuxera NTFS (was garnicht mehr da hätte sein dürfen, ich habs in Lion nicht installiert).

    Ob das mit der Neuinsstallation von Lion von der DVD (die Recovery-Partition war beim „fummeln“ auf der Strecke geblieben, jetzt ist sie aber wieder da), nachfolgendem zurückspielen von TimeMachine, Win8 mit Bootcamp parallel instalieren – oder mit allem zusammmen…DAS weiß der Hugo allerdings noch nicht… 😛

    Immerhin: Win8 Prev. läuft, der neue Treiber fürs Keyboard schaltet „fn+backspace“ als Ersatz für „del“ jetzt auch unter Windows bei den „numpadlosen“ frei – und das Tuxera-Fenster kann man wegklicken. Alles weitere wird sich finden. So.

    2) Zitat: „…einen Safari zu starten, der nichts kann – ausser im Internet zu surfen.“ Ob der Safari überhaupt was anderes kann/könnte, weiß ich gar nicht – weil ich den nie benutze…

  4. Klasse, jetzt weiß ich, wie man den Gast Benutzer abschalten kann. Mein Problem ist aber, das ich meine anderen Benutzer nach dem Update auf 10.7.2 nicht mehr sehe. Ich kann mich daher nicht mehr am System anmelden. Hat jemand das gleiche Problem und kennt eine Lösung?

    Gruß Olli

  5. So, und ich dachte immer, das heißt “Kiosk-Mode“… 🙂

  6. @Olli: Vielleicht von CD booten (Snow Leopard CD geht vielleicht auch). Damit kann man zumindest Passwörter zurücksetzen, aber z.B. auch Rechte reparieren (Festplattendienstprogramm).

  7. @Olli: Ganz einfach: Systemsteuerung -> Benutzer -> Anmeldeoptionen. Dort sind die Optionen drin, dort das Häckchen wieder reinmachen für „Benutzer innerhalb der Netzwerks anzeigen“ – dann passt es wieder. 🙂

  8. Hallo zusammen,

    erst mal einen Dank an alle die, die es wenigstens versucht haben, mir zu helfen!
    Leider war, wie bereits beschrieben, nach dem Update auf 10.7.2 keine Anmeldung mehr möglich. Von daher konnte ich auch nicht die Einstellung entsprechend den Kommentaren ändern.

    Meine Lösung sah daher wie folgt aus:
    Zurück spielen eines Time-Machine Backup (Dauerte über WLAN ca 16 Stunden für 400GByte), „Automatische Anmeldung: aktivieren“ und dann erneut das Update auf 10.7.2 einspielen.
    Ein etwas langer Weg aber es hat geholfen!!!

    Gruß
    Olli

  9. @Oliver:

    Herrjeh, 16 Stunden? Und 400 GB? Ich hab ja nur 12 GB – aber da würde das bei deiner Speed auch fast eine halbe Stunde dauern. Das geht aber in ein paar Minuten…

    Manchmal ist altertümliches (externe HDD mit USB 2.0) eben DOCH schneller -„Kabels sind immer fixer“… :mrgreen:

  10. Die größte Sicherheitslücke in OS X ist der Gastaccount.
    Jeder kann hier an einem unbeaufsichtigtem Rechner auf das Internet zugreifen und z.B. Kinderpornos laden. Das geht dann auf welche IP Adresse und wer wird danach verklagt?
    Natürlich der ahnungslose Besitzer des Rechners. Danke Apple – Ihr seid so doof…

  11. Achtung: Bei mir 10.7.5 ist das unter Systemeinstellungen->Sicherheit->Allgemein->Weitere Optionen versteckt!