Mac: DesktopUtility – eine Handvoll Tools

DesktopUtility heisst das kostenlose Tool für den Mac, welches nicht viel kann, dafür ist es kostenlos und für den einen oder anderen sicherlich ganz praktisch: blendet verborgene Dateien ein oder aus, macht den Desktop blank, zeigt oder versteckt die unter Mac OS X Lion standardmäßig verborgene Library und kann das Leeren des Papierkorbs erzwingen. Eigentlich totaler Quatsch – bei Lifehacker nennt man es Download of the Day und spricht von „most useful System Tasks“ – sagt einiges aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Wieso zum Teufel stellst du ne App vor, die deiner Meinung nach totaler Quatsch ist?

  2. Erster Satz 😉 Es zählt nicht immer meine Ansicht 🙂

  3. Hatte eigentlich auch die Frage: „Warum?“ im Kopf, aber ich find das Ding ganz praktisch 🙂 Mich nerven die ._DS.Store usw, daher is ne schnelle Möglichkeit zum ein-/ausblenden für mich ganz nützlich.
    Noch besser wäre allerdings ein Symbol im (Total)Finder 🙂

  4. Mirko Ellinger says:

    Zum Anzeigen/Ausblenden versteckter Dateien gibt es auch ein Widget. Heißt ‚Hidden Files‘ (v2.1) und funktioniert auch mit dem Löwen 🙂

  5. @Sascha: Wenn Du TotalFinder verwendest, kannst Du doch ganz einfach mittels „Shift“+“Cmd“+“.“ versteckte Dateien ein und ausblenden, oder verstehe ich Dich falsch?
    Um den Library-Ordner wieder anzuzeigen reicht ein
    chflags nohidden ~/Library/
    im Terminal – hin-und-her-schalten wird da ja wohl kaum wer wollen, oder?

  6. @Stefko Danke 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.