Anzeige

LumaFusion im Angebot für 21,99 Euro erhältlich

Über die Video-Schnitt-App „LumaFusion“ haben wir bereits hier im Blog berichtet. Diese stellt das wohl bisher umfangreichste Schnittprogramm für Nutzer unter iOS und iPadOS. 2019 zählte man gar zu den beliebtesten iOS-Apps überhaupt. Zudem ist man bereits lauffähig auf einem ARM-Mac mit M1-Chip, wenngleich der Fokus natürlich auf der Touch-Bedienung liegt. Hin und wieder gibt es LumaFusion auch im Angebot, so möchte man auch mit einem Angebot in der Black-Friday-Woche mitmischen. Ab heute und bis zum 1. Dezember ist LumaFusion im App Store für 21,99 Euro erhältlich. Ohne Angebot liegt man da sonst bei rund 32 Euro.

?LumaFusion
?LumaFusion
Entwickler: Luma Touch LLC
Preis: 32,99 €+

Wem noch Programme zur Bildbearbeitung fehlen: Auch die Affinity-Apps Photo, Publisher und Designer von Serif Labs sind derzeit reduziert. Diese werden jedoch nicht nur für iPadOS, sondern auch macOS oder Windows angeboten und gelten für ihren Preis als Kampfansage an jene Programme aus der Adobe Creative Cloud.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Erwähnung bitte, was die App vorher kostet, sonst kann das Angebot gar nicht eingeschätzt werden. 2 Euro Rabatt wären ja für den A***

    • ist schon als krass was hier von den Blogschreibern verlangt wird bzw. wie „Kritik“ geäussert wird. Einfach mal kurz selbst suchen dann kommt man meistens an die Infos die man haben möchte. Du schreibst ja wenigstens bitte. Für dich zur Info -> Ursprungs und Standardpreis ist normalerweise 32€

      • Danke Dir! Da es eine nützliche Info ist habe ich es mal hinzugefügt, dennoch wie Sascha schon sagt: Der Ton macht die Musik. Da habe ich zwar schon durchaus schlimmeres gelesen – dennoch ;D

        • War absolut nicht bös gemeint. Gar nicht. Aber die Info bringt einem halt nichts, wenn man den Originalpreis nicht kennt. Es gibt manchmal Apps, die reduzieren sich um einen Euro und andere, da sind es plötzlich 20 Euro weniger. Das macht den Unterschied.

      • Richtig krass! Ich hab auch nachgeschaut, erwarte das aber in solchen Artikeln. Der Blog ist auch nicht von Tante Emma um die Ecke, sondern existiert schon eine Weile und ist glaube ich auch „Hauptberuf“ von jemanden. Ergo erwarte ich durchaus, dass ICH mir das sparen kann, wenn ich hier lese. Aber böse war das dennoch nicht gemein, nichtmal als Kritik. Nur als… bitte nachbessern, sonst bringt es nix. Also locker bleiben und nicht immer Hate und Hass sehen.

  2. Sackgeniale App für die Videoverarbeitung. Es ist unglaublich, wie verständlich und flüssig die Oberfläche funktioniert, weil die Funktionsvielfalt aus allen Nähten platzt. Unbedingte Kaufempfehlung.

    Im Gegensatz zum Schandfleck iMovie kann LumaFusion auch Videos schneiden und exportieren, die in 4K, HDR und 60 fps geschossen wurden. Bei Apple brauchst du dazu “Final Cut Pro” + “Kompressor” am Mac. iMovie kann die Videos zwar ebenfalls schneiden, exportiert sie aber nur mit 30 fps in 4K ODER mit 60 fps in Full-HD.

    Es ist einfach nur traurig, dass Apple zwar mit den Videofunktionen wirbt, aber keine Möglichkeit bietet, dass die grosse Masse der Käufer diese Qualitäten auch mit den Bordmitteln nutzen kann.

    • Liebäugel auch seit Jahren damit. iMovie ist zu schwach Final Cut habe ich zwar gekauft, das ist mir aber zu groß und krass. Brauch das alles nicht und die Projekte werden mir dann schnell zu groß.

  3. Dirk der allerechte says:

    Ja wirklich eine fantastische App ich hab die letztes Jahr schon gekauft für diesen Preis, aber sie schlummert bei mir irgendwo ein Stiefmütterchen da sein weil ich damit einfach nicht umgehen kann, ja ich weiß es gibt Tutorials bei YouTube aber dafür habe ich die Zeit nicht, oder keine Lust mich einzulesen ich würde eigentlich gerne das intuitiv irgendwie bedienen aber hat leider sehr viele Möglichkeiten zu viel für mich

  4. Warum gibts sowas nicht für Android? Und wenns nur bestimmte unterstützten würde…

    • Weil dazu schlicht und einfach die Leistung fehlt. Aber um das zu erfassen, musst du mit den eigenen Augen gesehen haben, wie die 4K-Videos ohne den geringsten Ruckler in Echtzeit durch die Zeitleiste geschoben werden. Wahnsinn! Die Ax-CPUs lassen grüssen!

      Ausserdem darf die App unter Android nichts kosten – denn sonst ist es für die meisten Android-Anwender moralisch völlig in Ordnung, sich die App irgendwo als illegale Kopie zu ziehen. (“Wenn der Hersteller so gierig ist und Geld verlangt, ist er selber schuld, wenn ich die App jetzt einfach so kopiere!”)

      Da hätte ich auch keine Lust drauf.

      • Mit dem SG856+ fehlt es nicht an Leistung .. Grund sind die Raubkopien. Falls wer dennoch Geld ausgeben will:

        Adobe Rush
        VivaCut

      • Die meisten Android-Anwender…. (Generalverdachtshammer)
        Ich würde sagen es sind die wenigsten, die Raubkopien einsetzen. Ich z. B. kenne Keinen. Ich habe Software auf Android und iPad gekauft, weil ich sie brauche und auch nutze. Aber es gibt viele in der iOS und Android Welt, die nix für Software ausgeben, da mag das Gerät ruhig mehrere hundert Euro gekostet haben…..

  5. Wenn eine 4k30 h264 pro Minute ca 700mb benötigt, frage ich mich wie man mit größeren Files also 50gb+ umgehen kann. Habe ein 64gb ipad pro, allerdings nicht genügend Speicher. Auf der synology kann man scheinbar nicht „direkt“ arbeiten. Kennt da jemand einen bewährten Ansatz? Danke.

    • Vielleicht geht es mit Adapter (mit Stromversorgung, original von Apple) und externen Festplatte. Habe ich aber nicht ausprobiert und kann nix versprechen. Habe mir genau deshalb mein Air mit 256 GB gekauft….

  6. Gibt es denn eine tolle vergleichbare App für die Nutzung auf dem Mac?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.