Luftreiniger erzielten 2021 in Deutschland ein starkes Wachstum

Luftreiniger haben 2021 laut dem Branchenverband gfu (Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik) in Deutschland ein starkes Wachstum verbucht. Das dürfte kaum jemanden überraschen, denn in der Corona-Krise schlugen da sicherlich vermehrt Anwender zu, die sich mit dieser Gerätekategorie zuvor kaum auseinandergesetzt hatten.

Die Auswirkungen von Luftreinigern sind dabei durchaus umstritten, denn viele Modelle bringen laut einigen Studien wenig bis gar nichts. Am sinnvollsten ist es am Ende, auf regelmäßiges Lüften zu achten. Gerade Allergiker profitieren aber in Frühling und Sommer sicherlich von einem guten Modell. Wie dem auch sei, jedenfalls stieg die Nachfrage nach Luftreinigern 2021 in Deutschland erheblich an.

Im Vergleich mit anderen Produktsegmenten ist der Absatz mit ca. 730.000 Einheiten aber immer noch vergleichsweise klein. 2021 erzielte man gegenüber 2020 mit damals nur 560.000 verkauften Luftreinigern ein Plus von 31 %. Das Umsatzvolumen stieg auf rund 181 Millionen Euro an, ein Wachstum von 18 %.

Die Hersteller sehen da natürlich viele weitere Wachstumschancen, denn Luftreiniger sind in Deutschland im direkten Vergleich mit anderen Regionen noch eine Nische. Wie steht es denn mit euch? Nutzt ihr ein Modell?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Passend dazu ein enormes Wachstum bei Heizungen mit Holz.
    Tja, im Sommer hält der Filter des Luftreinigers bei mir gut 3x so lang wie im Winter.
    #holzofengate

    • Jepp
      Was mich aber zuversichtlich stimmt ist, dass immer mehr negative Stimmen zum Holzofen und Pelletöfen gibt.
      Mydealz, Twitter, hier… d.h. das Bewusstsein für die Schädlichkeit des Holzverbrennes wird immer bewusster und das ist gut.

      • Wir haben uns im vergangenen Jahr einen Holzofen gekauft der mit ausschliesslich perfekt trockenem Holz befeuert wird. Wir wohnen zur Miete in einem Zweifamilienhaus was sonst per Ölheizung das Warmwasser sowie eben die Heizung bedient. Die Heizung selbst ist top in Ordnung und wird auch so schnell nicht ausgetauscht. Für uns als Familie: deutliche Heizkostenersparnis, deutlicher Komfortgewinn und laut Schornsteinfeger geringste Umweltbelastung bei ordnungsgemässem Gebrauch mit entsprechendem Holz. Der Ofen heizt bei allen offenen Türen die gesamte Wohnung so dass kaum noch weitere Heizungen benötigt werden. Was wäre die Alternative? Wärmepumpe? Sicher nicht bei den jetzigen Strompreisen. Neue Heizung mit welchem Brennstoff?

      • Wir haben uns im vergangenen Jahr einen Holzofen gekauft der mit ausschliesslich perfekt trockenem Holz befeuert wird. Wir wohnen zur Miete in einem Zweifamilienhaus was sonst per Ölheizung das Warmwasser sowie eben die Heizung bedient. Die Heizung selbst ist top in Ordnung und wird auch so schnell nicht ausgetauscht. Für uns als Familie: deutliche Heizkostenersparnis, deutlicher Komfortgewinn und laut Schornsteinfeger geringste Umweltbelastung bei ordnungsgemässem Gebrauch mit entsprechendem Holz. Der Ofen heizt bei allen offenen Türen die gesamte Wohnung so dass kaum noch weitere Heizungen benötigt werden. Was wäre die Alternative? Wärmepumpe? Sicher nicht bei den jetzigen Strompreisen. Neue Heizung mit welchem Brennstoff?

        • Der Schornsteinfeger verdient einen Haufen Geld mit Deinem dreckigen Kamin. Kein Wunder, das der Dir da gut zuredet.
          Die Umweltbelastung selbst unter idealsten Laborbedingungen ist vielhundertfach schlechter als bei einer 30 Jahre alten Gasheizung.
          Stell Dir mal einen Feinstaubsensor in die Bude – das Zeug macht nicht nur Asthma sondern auch Demenz.

          • Schalt mal einen Gang zurück 🙂 Mir als Mediziner ist die Auswirkung eklatanten (!) Feinstaubes durchaus bewusst aber was Du hier beschreibst ist hanebüchen. Seltsamerweise treten in den Gebieten, wo sehr viel mit Holz geheizt wird (oft im dörflichen und bergigen Gemeinden), kaum Atemstörungen wie COPD, Asthma bronchiale und gleich gar nicht Demenz gehäuft auf. Eher ist das Gegenteil die Regel. Auch der in unserem Heim installierte Feinstaubsensor (inkl. CO2 und CO ) messen alles andere als hochgradig gefährliche Werte. Auch hier ist eher das Gegenteil die Regel da viel mehr gelüftet wird und die Luft definitiv besser ist als ein „Hochreinraum“ per Luftfilter wie oben beschrieben.
            Und selbst wenn. welche Alternative zum heizen schlägst Du im ländlichen Bereich vor?

  2. Ich habe mir (schon vor Corona) den Xiaomi Mi Smart Air Purifier 3H Luftreiniger gekauft.

    Die Begeisterung zu Beginn war aber schnell verflogen. Automatik Modus taugt nichts.
    Meistens stört das Arbeitsgeräusch. Ab einer bestimmten Drehzahl heult das Gerät richtig unangenehm.

    Die Filter sind mittlerweile 20€ teuerer als zu Beginn.

    Und ab ca 50% Verschleiß arbeitet der sich tot.

    Suche immer noch einen bezahlbaren Filter der nicht so eine Turbine ist… Bzw wo der Unterhalt nicht so weg tut

    • Meiner zeigt an, dass die Luft ziemlich gut ist, trotz Hauptverkehrsstraße…

      • Moderne Autos reinigen ja auch die Luft. Die Abgasreinigung ist mittlerweile so gut, dass die Luft die vorne eingezogen wird, schlechter ist, als die am Auspuff rauskommt.

    • Hatte den gleichen, allerdings nach einer Woche testen retourniert.
      Lief nur im manuellen Modus, weil Luftqualität zu „gut“, dafür dann zu laut.
      Die Dinger sind vielleicht in asiatischen Industriemetropolen brauchbar, in DE, vielleicht mal abgesehen von Opium-Höhlen und Shisha-Bars, etc., imho überflüssig.

    • Ich hab den auch. Wieso taugt Automatik nichts? Weil die Luft nicht sauber wird? Welchen Wert hast du? Woher kommt die schlechte Luft(Straße, Kochen, Ofen?).
      Bei mir ist meist ein Wert von 1-5 (was top ist). Sobald ich Koche geht er schon auf 80-400(max). Meist geht es schneller, wenn ich 5min lüfte. Aber auch ohne ist er nach 10min wieder auf einem Wert von ca. 20.
      Die Filter sind wirklich nicht preiswert, sind aber auch die 3H (beste Filterleistung). Und alle 6 Monate (zumindest wenn ich es hochrechne) muss ich einen neuen kaufen.
      Ich bin im Sommer gespannt, wenn wieder die Pollenzeit ist.

  3. Geil den Leuten kann man sogar Luft verkaufen 😛

  4. Halte ich für Schlangenöl

  5. deafdumbblind says:

    Hier ist der Dyson Pure H&C I’m Einsatz.
    Sieht stylish aus, ist sackteuer und macht, was er soll.

  6. Luftreiniger sind heutzutage wichtig. Es hat nichts mit übertreiben zu tun.
    Allerdings sind Filtersysteme da nicht besonders hilfreich sondern, die verstärken das Problem nur.
    Ich kann euch hier gerne beraten. +49176 83199356

  7. „Luftreiniger sind heutzutage wichtig.“
    Genau, um Hypochonder zu beruhigen.

  8. Da hier gerade Luftfilter mit Schlangenöl verglichen wird.
    https://www.test.de/Luftreiniger-im-Test-5579439-0/ (teils hinter einer Bezahlschranke).
    Mein Vertrauen in die test ist doch größer als die Spekulation hier im Forum.
    Wer also an Allergie leidet, kann sich offenbar berechtigt Hoffnung machen, dass diese im Innenraum merklich reduziert werden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.