Lufthansa: Auch künftig keine Gespräche mit Handy an Bord

Die Lufthansa stattet die gesamte Langstreckenflotte mit Mobilfunktechnik aus. Erst vor kurzem war entschieden worden, dass auch Mobiltelefone in Flugzeugen genutzt werden dürfen. Um den Wunsch der Kunden nachzukommen, werden Telefongespräche aber auch weiterhin tabu sein. Die Technik wird nur für SMS, MMS und den mobilen Internetzugang verbaut.

Lufthansa_No_Tel

[werbung] Eine Entscheidung, die wohl die meisten Fluggäste begrüßen werden. Oder hättet Ihr Lust, Euch auch noch im Flugzeug die Gespräche Eurer Sitznachbarn mit anhören zu müssen? Wenn nicht, geht es Euch wie den meisten Kunden, Lufthansa Produktchef Reinhold Huber sagt dazu: „Wir wissen, dass sich die deutliche Mehrheit der Fluggäste durch Telefonate gestört fühlt. Auch nach den jüngsten Ankündigungen erreicht mich eher Zustimmung für diese Position. Und wir sind gut beraten, auf unsere Kunden zu hören und Sprachtelefonie nicht zuzulassen – das gilt übrigens auch für Skype.“ Danke und guten Flug!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Bjørn Max Ph.D says:

    WiFi auf Langstreckenflügen sowie SMS reicht auch aus. Ich find es persönlich schon nervig wenn man in der Bahn sitzt und der Sitznachbar die ganze Zeit telefoniert und am besten noch so laut das es alle Passagiere mitbekommen um was es geht.

  2. DanielJackson85 says:

    ich find es super. wenigstens ein ort auf erden, naja eher in der luft aber egal, wo man nicht gestört wird! super!

  3. Mal ganz ehrlich…
    Was soll der ganze Hype ?
    Diese ewige immer Erreichbarkeit schmälert einen Menschen doch in seinen Perönlichkeitsrechten.
    Geniesst es mal.. einfach off zu sein 🙂
    Hey, es macht wirklich Sinn wenn ihr euch mal auf euer jetziges und kurzfristiges „Schmalspurleben“ besinnt…
    Köpchen einschalten 😉
    Wer sauer ist soll sauer sein, wer drüber lachen kann soll lachen und nachdenken..

    Gehabt euch wohl und macht das Beste aus eurem kurzfristigen Dasein in dieser „Scheinwelt“.

    Es lebe der Konsum…..

  4. hmm – Ich stells mir äußerst schwer vor einer Stewardess dann im Flugzeug zu erklären, dass ich mobil fast ausschließlich VoIP mache 😀

  5. tja, zu was trafficanalyse so gut sein kann 😉
    @Bert nein, dies schmälert keinen Menschen in seinen Persönlichkeitsrechten. Im Gegenteil, es stärkt die individuellen Möglichkeiten. Es macht aber bewusste Entscheidungen nötig. Aber wird nicht gerade auch das, das sich bewusst machen im Buddhismus oder so gefordert? 😀

  6. Profileinstellung „Lautlos“ oder Kopfhörer müsste jetzt noch in die AGB 🙂

  7. Das ist, wie – wenn man im Stau steht eine Möglichkeit, mal in sich zu kehren und an seine Mitmenschen zu denken.

  8. Nehm ich halt FaceTime…

  9. Gute Entscheidung das wäre in einem Flugzeug in der Tat sonst sehr nervig.

  10. Das wünschte ich mir auch im Zug den diese möchtegern Wichtigtuer Manager und Ehe Problem Lösungs tefefonate wo der halbe Zug mithört stören ungemein.

  11. Ohne Flugzeug-Foto wüsste ich nicht um was es im Artikel geht 😉

  12. was soll der quatsch? wo ist der unterschied zwischen telefon gesprächen und gesprächen zw. menschen im flugzeug!?

  13. Thank you Lufthansa!
    Das ist aktiver Umweltschutz.

  14. Sowas kann auch Leben retten 🙂
    Letztens erst selber erlebt. Kurz vor der Landung klingelt das Handy einer älteren Dame vor mir. Sie ging ran und wollte schon drauf los quatschen, als ihr Mann voller Panik (Wir werden alle sterben!!!) das Handy aus der Hand reißen wollte. Seine Frau schaute ihn böse, beendete das Gespräch abrupt und steckte es ein. 10 Sekunden später klingelte es wieder. Das Spielchen ging von vorne los, doch dieses mal mit einem Satz heiße Ohren für den Mann.
    Als wir endlich am Gate ankamen, war sie auch mit dem Gespräch fertig. Schade das ich die Sprache nicht verstanden habe, denn es gab noch ein lautstarkes hin und her auf dem Weg zum Gepäckband.

  15. Wenn man irgendwo einen Raum, eine akustisch abgeschirmte Zone anbietet, wo ggf. telefoniert werden kann, wäre das verständlich. So ist es zwar im Sinne der Masse, aber technisch unsinnig. Steuerung funktioniert besser als Verbote.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.