Logitech Rally Bar (Mini): Neues Videokonferenzsystem für Meeting-Räume mit AI-Optimierung vorgestellt

Videokonferenzen sind im vergangenen Jahr so wichtig geworden, wie man es für die nächsten Jahre wohl kaum für möglich hielt. Die Corona-Pandemie tobt nach wie vor um uns und wir sind angehalten weitgehend zu Hause zu bleiben – und somit auch von zu Hause zu Arbeiten. Weniger für daheim und vielmehr für den Meeting-Raum sind die neuen Videokonferenz-Lösungen von Logitech. Ins Portfolio nimmt man nun die Logitech Rally Bar sowie die Logitech Rally Bar Mini für mittelgroße bzw. kleine Räume auf. Zudem hat man mit dem RoomMate auch ein eigenes Datenverarbeitungsgerät parat, welches Videokonferenzen ohne weitere Endgeräte ermöglicht.

Die Rally Bar

Persönliche Kontakte in allen Ehren, aber Videokonferenzen werden auch in den kommenden Wochen, Monaten – mindestens – weiterhin eine tragende Rolle spielen. Da läuft sicherlich nicht alles perfekt, aber das gibt doch teils auch Anlass zum Schmunzeln und kurzem Innehalten. Logitechs neue Produkte sind da vielmehr eine Raumlösung – auch Gruppen auf mehrere Meeting-Räume aufzuteilen kann sicherlich helfen, im Best-Case arbeitet man derzeit aber dennoch (sofern möglich) von daheim. Logitechs Lösung unterstützt da unter anderem die Programme Microsoft Teams und Zoom, welche direkt auf der Rally Bar (Mini) laufen. Zudem unterstützt man da auch GoToMeeting, Pexip und RingCentral – jene sind mir aber nicht geläufig. Ich selbst bin da derzeit vorwiegend mit BigBlueButton sowie Jitsi unterwegs. Weitere Services können jedoch auch mittels USB-Anschluss auf den Systemen etabliert werden. Man schreibt sich zudem ein schnelles und unkompliziertes Setup aufgrund der Onboard-Lösung auf die Fahne.

Die Rally Bar Mini

Mit an Bord ist eine zweite Kamera, welche lediglich der Raumanalyse und den AI-Funktionen dient. Sie ist in der Lage den Standort der Meeting-Teilnehmer zu erkennen und soll beim besseren Framing, der Wahl des Ausschnitts sowie des Fokus dienen. Mittels Beamforming-Mikrofonen passt man auch den Audio-Fokus des aktiven Sprechers automatisch an. Laute und leise Stimmen werden ausgeglichen, ein herum regulieren an den Volume-Buttons entfällt. Zudem setzt man auf ein Anti-Vibrations-Suspension-System, welches Vibrationen von Lautsprechern unterdrückt. Ziel des Ganzen: Eine klare Verständlichkeit, die Meeting-Teilnehmer stehen stets im Fokus.

Merkmale der Rally Bar (Mini):

  • Optik mit bis zu 4K Auflösung
  • Möglichkeiten zum Schwenken und Neigen
  • 5x optischer, 15x digitaler Zoom (Rally Bar)
  • Beamforming-Mikrofone mit Fokus auf den aktiven Sprecher
  • Logitech RightSense & AI Viewfinder: zweite Kamera für Computervision zur Standortbestimmung in Echtzeit,
    Meeting-Teilnehmer immer im Fokus
  • Logitech Sync: Überwachung über eine Plattform

Die Logitech Rally Bar startet preislich ab 3.999 Euro und ist gegen Ende des ersten Quartals als erstes der neuen Produkte verfügbar. Die Rally Bar Mini schlägt mit 2.999 Euro zu Buche, der RoomMate mit 999 Euro. Letztgenannte Produkte starten zu einem späteren, bisher unbekannten Zeitpunkt. Zu Beginn ist auf der Rally Bar lediglich Zoom Rooms Appliances verfügbar, Microsoft Teams Rooms für Android soll jedoch zeitig folgen. Die Lösungen sind skalierbar, so ist optional beispielsweise mit dem Rally Mic Pod eine Audio-Erweiterung möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.