Logitech POP Keys und POP Maus: Bunte Eingabegeräte mit dedizierten Emoji-Tasten

Schrill. Ich denke, das beschreibt die neue POP Keys und POP Maus von Logitech passend, ohne das abwertend zu meinen. Die beiden Geräte gehören zur Logitech Studios Series. Bei der POP Keys handelt es sich um eine mechanische Tastatur im Retro-Look mit acht austauschbaren Emoji-Tasten, vier davon könnt ihr auf eurer Tastatur parallel unterbringen. Die Emoji-Tasten können mit der Logitech Options-Software mit dem bevorzugten Emoji oder einem Shortcut belegt werden.

Die POP Maus verfügt derweil über eine Taste auf der Oberseite, mit der ein Emoji-Menü geöffnet werden kann. Mit nur einem Tastendruck lässt sich auch hier die Bedienung anpassen. Die Tasten der POP Keys sollen an eine Schreibmaschine erinnern, die zwölf neuen FN-Shortcuts inklusive Snip Screen, Mute Mic und Media Keys sollen das Arbeiten mit der Tastatur erleichtern.

Die POP Maus ist mit der Smartwheel-Technologie ausgestattet, die je nach Bedarf hohe Präzision und schnelles Scrollen ermöglichen soll. Das Gehäuse ist bewusst glatt gehalten und soll angenehm in der Hand liegen. Genau wie bei der POP Keys müsst ihr euch bei der POP Maus nicht auf eine einzelne Farbvariante festlegen. Über Logitech Options lässt sich hier zudem Logitech Flow verwenden, eine Softwarefunktion zum Kopieren und Einfügen von Texten, Dateien und Bildern zwischen zwei Computern. Verbunden werden können die Geräte via Logi-Bolt-Empfänger. Logitech verspricht für Maus und Tastatur eine „lange Batterielebensdauer“.

Die POP Keys, die POP Maus und auch eine dazugehörige Logitech Desk Mat sind ab sofort auf Logitech.com sowie im Handel erhältlich. Der Preis für die POP Keys liegt bei 99,99 Euro (UVP), für die POP Maus bei 39,99 Euro (UVP) und für die Logitech Desk Mat bei 19,99 Euro (UVP).

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur...
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Schon witzig. Früher wars total Nische, sich Tastaturen zusammenzubauen, Keys zu kaufen etc. eigentlich nur was für Coder. Jetzt mit den ganzen Streamern wird es plötzlich wieder wichtig, was „Besonderes“ zu haben und jeder braucht spezielle Headsets und Hardware.

  2. Zumindest spontan hat mich das an die Tastatur mit „Any Key“-Taste erinnert, die es vor langen Jahren mal gab: Eigentlich ganz witzig, aber letztlich ohne praktischen Wert.

  3. Iiih, ist das doof

  4. Komisch, wurden Tastaturen nicht aus ergonomischen Gründen immer flacher? Der Weg zurück ist für mich undenkbar.

  5. Oh, eine Biene Maja Tastatur. Aber man kann sie gut absaugen. Was mich jedoch traurig macht: Keine RGB-Beleuchtung für die Youtuber-Fraktion? Ich glaube das wird nix.

  6. Ich würde mich mehr freuen, wenn Logitech Mal wieder eine GUTE normale Tastatur für Vielschreiber herausbringt: Die K800 war Mal ganz OK, aber hat qualitativ extrem nachgelassen. Aber immerhin: Standardlayout, alles da und die nötigsten Sondertasten wie lautet und leisere vorhanden!

    Diese ganzen neuen MX Keys for business sind eben NICHT for business, sondern für Wenigschreiber, die eine schicke Tastatur auf ihren Schreibtisch wollen. Die Tastenabstände sind grauenvoll groß (da bleibt man immer hängen und vertippt sich), im Gegenzug die Tasten unnötig klein, die F-Tasten Zusammengefercht, dann Sondernfunktionen nur mit der FN-Taste erreichbar (macht ja am Notebook mit wenig Platz Sinn, aber auf dem Schreibtisch???), Was auch wieder blind kaum möglich ist, eben weil die F-Tasten nicht in 4er blocks angeordnet sind… Usw…

    Qualität einer MX Keys und Layout und Tasten wie bei der K800, aber darauf warte ich seit Jahren vergebens… Schade eigentlich, weil die MX Mäuse die besten auf dem Markt sind…

    • Ich schreibe beruflich mehrere Stunden an der MX Keys und kann mich nicht beschweren. Es ist kein Vergleich zu einer mechanischen Tastatur, aber für eine ihrer Art ist sie meiner Meinung nach top. Gerade auch die Funktionalität, sie mit mehreren Geräten gleichzeitig zu verbinden ist überragend.

      • Das Umschalten, gerade wenn man mehrere Geräte auf dem Schreibtisch hat, ist wirklich sehr gut gelöst. Ich hab sie seit 2 Monaten und ich schreibe immer noch jedes 2. Wort falsch… Eine derartige Gewöhnung bzw nicht-Gewöhnung hatte ich noch nie bei einer Tastatur… K.a. was du richtig und ich falsch mache, aber alleine das F-Tasten Layout kostet mich täglich zuviel Zeit. Natürlich sprechen wir hier in Summe von Minuten und nicht Stunden, aber diese Minuten nerven mich barbarisch.

        Hab mir jetzt zwei Cherries zum testen bestellt, denn alle 6-12 Monate eine neue K800 bin ich nicht mehr bereit zu bezahlen…

        • Ja ich glaube, man muss sich einfach an die flachen Tasten gewöhnen. Ich tu mir auch meist die ersten Minuten hart, wenn ich von meiner mechanischen Tastatur rüberwechsel. Ich glaube nicht, dass du was falsch machst – wie gesagt, ist es eher Gewöhnung. An eine K800 (Schwiegermutter hat die zuhause) konnte ich mich null eingewöhnen – genauso hatte ich Probleme mit der Cherry Stream Tastatur, obwohl die so vielen mega gefällt und bei uns im Büro Standard ist.
          Mit Cherry macht man allerdings auch nichts verkehrt.

  7. Achso, deswegen wurde die Harmony-Reihe eingestampft.
    Damit man sowas herstellen kann… 😀

  8. Eine gute mechanische Tastatur weiß ich zu schätzen. Aber ohne Numpad ist das Gerät nicht für mich.
    Davon abgesehen das ich Emojis schnell genug so tippen kann und dafür keine Sondertasten brauche.
    Da bleibe ich doch lieber bei meiner alten Azio Retro. 😉

  9. NanoPolymer says:

    Bald haben die gar keine Tastatur mehr die ich noch nutzen wollen würde. Die MX krieg ich teils auch nur als Win/Mac Hybrid. Will ich nicht. Oder diese Runden Tasten, bäh.

  10. So was von genial

  11. Ich habe noch auf uralten mechanischen Schreibmaschinen mit solchen runden Tasten geschrieben. Grausam. Von Ergonomie scheint hier keine Spur zu sein. Auch bei der Maus nicht. Optisch ein Hingucker, finde ich. Das ist für mich aber kein Kaufgrund.

  12. Von der Grösse eine Kindertastatur, total unergonomisch

    • Ist die Breite nicht die normale Standardbreite einer Tastatur ohne Zahlenblock plus etwa zwei Zentimeter für die Extra-Spalte?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.