Logitech G MX518: Beliebte Maus ab sofort als Neuauflage verfügbar


Die MX518 Maus von Logitech war nicht nur bei Gamern beliebt, ich glaube jeder hat seine Finger schon einmal an diesem Modell gehabt, naja, fast jeder vielleicht. Quasi nicht kaputt zu kriegen und stets so funktionierend, wie man es sich als Anwender wünscht. Zwischenzeitlich gab es einen Refresh der beliebten Maus, jetzt kommt Logitech mit einer Neuauflage um die Ecke.

Die Logitech G MX518 ist dabei mit einem 32-Bit-ARM-Prozessor ausgestattet (sorgt für eine Übertragung in 1ms) und verfügt über den HERO 16K-Sensor von Logitech G. Logitech zum Sensor:

Eine Bildfrequenz-Verarbeitungsrate von bis zu 17K FPS ermöglicht dem HERO-Sensor 400+ IPS im gesamten DPI-Bereich von 100 bis 16.000 DPI, ganz ohne Glättung, Filterung oder Beschleunigung. HERO gewährleistet turniertaugliche Präzision und eine konsistentere Reaktionsfähigkeit als je zuvor.

Viel Wert wurde auch auf die verwendeten Materialien und die Verarbeitung gelegt. Das Grunddesign entspricht aber dem, was man von der MX518 gewohnt ist. Also tatsächlich eine Neuauflage mit verbesserten Innereien. Für Gamer vielleicht interessant: Einstellungen lassen sich direkt auf der Maus speichern, man kann diese dann an Turniersysteme anschließen, ohne alle Einstellungen neu vornehmen zu müssen.

Die neue Logitech G MX518 wird ab heute (19. Februar) für 59,99 Euro im Einzelhandel verfügbar sein, weitere Informationen gibt es auch direkt bei Logitech (allerdings noch nicht auf der deutschen Seite).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Sie habe uns erhört! ich habe noch eine abgeranzte MX518 in der Schublade, die ich nur noch zum Zocken raushole, aus Angst, dass sie komplett auseinender fällt.
    Das ist jetzt endlich vorbei.

  2. Welche ist besser? Die Logitech MX 518 oder die Microsoft Classic Intellimouse? 😉

  3. Warum nicht Wireless :-((
    Gekauft wird Sie trotzdem! Ich habe seit meiner mx 518 keine Maus mehr gefunden welche ebenbürdig war!

  4. „Quasi nicht kaputt zu kriegen“ kann ich leider nur bedingt bestätigen bzw. betrifft dies nur das Innenleben. Ich nutze die Maus seit längerem täglich im Büro, bin aber mit dem Material nicht wirklich zufrieden. Die schwarzen Oberflächen fingen nach einer Weile an, klebrig zu werden. Das führt dazu, dass sich dort über die Zeit Schmutz ablagert, der auch nicht mehr zu entfernen ist. Davon nicht betroffen sind lediglich die Kontaktpunkte zur Hand. Das ist ein Problem, dass ich von billigen Mäusen überhaupt nicht kenne.

    • Ja dieses Plastik was sich anfühlt wie rauhes Gummi und Griffig ist und irgendwann anfängt zu „schwitzen“. Bisher habe ich dieses Phänomen immer bei dieser Art von Material entdecken können nach einer Weile (es kommt früher oder später). Eigentlich muss man nen großen Bogen um diese Art Material machen… reine Billig-Plastikmäuse benutzen dieses Material gar nicht.

    • Habe ich bei meiner alten auch. Aber die hat zig Jahre gehalten.
      Man muss sich halt vorher die Griffel waschen und nicht mit Pizza-Chips-Schoko-Bier-Fingern dran rum hantieren. Das Verträgt das Material tatsächlich nicht. 😀
      Und versuchen das zu waschen/reinigen machte es nur noch schlimmer.

      • Du kannst mir glauben, dass weder ich noch meine Kollegen mit Pizza-Chips-Schoko-Bier-Fingern im Büro sitzen, trotzdem hatten alle MX518 dieses Problem. Dieser Softlack, der über den Basiskunststoff drüber gejaucht ist, hält einfach nicht von zwölf bis Mittag, aber Hauptsache es fühlt sich im Laden und beim Test für irgendwelche Zeitschriften „gut“ an. Ist kein Logitech-spezifisches Problem, sondern eine Eigenschaft von Softlack – egal ob Computermaus oder Auto, das Zeug ist auf Dauer der letzte Dreck und sollte in Tests eigentlich zu einer massiven Abwertung in der Note führen, dann würde der Unsinn ganz schnell aufhören.

    • Bremsenreiniger ist das Zauberwort. Stofflappen mit dabei und den Schmodder runter rubbeln. Hat mich auch gestört bis ich irgendwann die faxen dicke hatte. In dem Zuge habe ich dann auch direkt die Innereien von Staub befreit.

    • Habe zufällig am Sonntag meine alte MX500 beim Keller ausmisten wieder gefunden und wegen der klebrigen und leicht verdreckten Zwischenräumen komplett auseinander gebaut und gereinigt. Den klebrigen Gummiüberzug habe ich mit einer Bürste und Aceton (andere Mittel tun es sicherlich auch) restlos entfernt. Die Maus sieht aus wie neu und fühlt sich ohne die Gummierung toll an. Die MX500 hat meine bisherige kabellose Maus erst einmal ersetzt. Kann nicht glauben das ich freiwillig auf diese Ergonomie verzichten wollte.

  5. *O* *M* *G*

  6. „Quasi nicht kaputt zu kriegen “
    Ich empfand sie damals eher als minderwertig verarbeitet. Während die MS Explorer 3 ewig hielt hatte ich mit der MX518 zwei Kabelbrüche in einem halben Jahr. Bei mir war sie die Maus die mich erst einmal ein paar Jahre von Logitech fern hielt bis ich es dann irgendwann nochmal mit der G Serie versuchte – als die MS Explorer lange Zeit nicht verfügbar war.

  7. Ich hasse ja diese Mäuse mit seitlichen Zusatztasten. Ungewollt komme ich da immer wieder gegenn und schwups passieren Dinge, die ich nicht wollte.
    Ich habe hier eine Microsoft Basic Optical Mouse 1.0A im Dauereinsatz, das einzige Produkt von Microsoft, das ich besitze. 😀

    • Du weißt schon dass die Zusatztasten in der Software deaktiviert werden können? Bei der neuen MX518 wird die Einstellung anscheinend sogar auf der Maus gespeichert, funktioniert also danach auch ohne der Software…

  8. Wann baut Logitech denn endlich mal ergonomische Mäuse.
    Von diesen flachen Drecksdingern bekommt man nur kaputte Hände.
    Vertikalmäuse sind die Erfindung die man weiterentwickeln sollte, aber Logitech macht ja nur Schrott.
    Der Verein sollte endlich Pleite gehen, null Innovation, ein Remake nach dem anderen und dann wollen Sie noch Kohle ohne Ende. Es gibt so Viel besseres als Logitech Produkte!

  9. Habe noch eine alte MX510 aus 2004 im Einsatz, zwischenzeitlich mit anderen ausgetauscht welche aber nach Monaten schon defekt waren.

    Die Unterseite ist mittlerweile eben geschliffen und Softlack komplett ab.

  10. oblivionevil says:

    Bei meiner Logitech MX 518 war die Lichtschranke vom Mausrad nach 3 Jahren ausgefallen also ich kann die unzerstörbarkeit nicht bestätigen. Hab mir danach eine Rival 300 geholt war nach 2 Jahren war sie einfach nur noch ekelig. Danach habe ich mir eine Rival 110 geholt dar sie hat keine Gumierungen und läuft seid 3 Monaten bisher keine Abnutzungsspuren

    • FarmerLouis says:

      Meine MX518 hatte genau das gleiche Problem, habe sie aber anstandslos getauscht bekommen. Obwohl ich noch nicht einmal eine Rechnung hatte, da sie ein Geschenk war. Die neue läuft seit dem immer noch. Werde mir die neue MX518 auch holen sobald sie lieferbar ist.

  11. Jemand ne Idee wo man die kaufen kann, alle websites durch. Nirgendwo gelistet…

  12. Meine MX518 läuft nun seit fast 14 Jahren. Sieht zwar nicht mehr so schön aus wie zu Beginn und einen Kabelbruch hatte ich auch (einfach abschneiden und neu einlöten) Für mich gibts nach wie vor keine bessere Maus.

  13. Kein Freilaufrad, oder? Dann nicht 😉

  14. Hatte damals auch eine MX 510 im Einsatz, bin aber mittlerweile auf eine G402 umgestiegen. Liegt mir deutlich besser in der Hand

  15. Wo liegt der Unterschied zwischen einer G400 und einer MX518?

    • Hab ich mal verglichen, weil ich selbst seinerzeit von der MX518 auf die G400 umgestiegen bin.
      Die neue MX518 dürfte eben einen besseren Sensor haben, als die beiden anderen.
      https://icancompute.wordpress.com/2011/10/03/logitech-gamer-maus-g400-mit-gaming-softwarenachfolger-der-mx518/

      • Danke.

        Firmen und ihre Namen, da durchblicken ist echt mühsam ^^

        Also MX518 –> G400 –> G MX518

        Ich bin mit der G400 seit 7 Jahren sehr zufrieden, vor allem weil sie minimalistisch ist und keine Treiber braucht, sollte die Maus mal kaputt gehen, wird es die G MX518.

        • So war’s und ist’s hier auch: lange Jahre die MX518, nach Ausfall einer Taste dann die G400.

          Hatte letztes Jahr die HyperX Pulsefire Surge RGB, bei der nach zwei Monaten Doppelklicks auftauchten.
          Auf einen Austausch habe ich verzichtet – und das erstattete Geld wird, wenn nötig, in die G MX518 investiert.

          Die reaktivierte G400 glänzt dank der langen Nutzung zwar oben auf der linken Maustaste (kein Dreck… meine Finger taugen aber offenbar als „Micro-Mesh“), so dass ich mich darin spiegeln kann – aber funktionieren tut sie noch tadellos.

          Ich hoffe, die ersten Rückmeldungen zur G MX 518 bestätigen, dass sich Logitech bei ihr wieder an den „guten, alten Qualitätsstandards“ orientiert hat.

  16. Für meine große Flossen bot die MX518 eine äußerst angenehme <bedienbarkeit; doch leider war sie nur beinahe "unkaputtbar".
    Mittlerweile geht mir nichts über eine Vertikalmaus. Das unter verschiedenen Marken vertriebene aber baugleiche Modell für um die 20 Euro ist perfekt.

  17. Als meine geliebte MX518 nach 12 Jahren Einsatz gestorben ist (offenbar die Elektronik), war ich am Boden zerstört! Nach vielem Herumprobieren habe ich dann die Logitech G402 entdeckt, die vom Gefühl der MX518 sehr nahe kommt. Von der habe ich nun mittlerweile 3 auf Lager. 😛

  18. Habe selbst auch einige Jahre die Ur-MX518 genutzt. Einerseits weil ich damals noch mehr gezockt habe, aber auch eine Maus ohne drölfzig Funktionen für den regulären Office-Betrieb suchte. Wegen meiner großen Hände und den bis dato guten Erfahrungen bei Eingabegeräten wurde es für etwa 60,-€ die MX518. Ich hatte die Variante, mit der Flüssigmetalloptik. Leider ist da die Klarlackbeschichtung irgendwann gesplittert und hat sich gelöst. Das war irgendwann nicht mehr schön von der Haptik her. Für einen ähnlichen Preis wurde die MX518 dann mit der G400 ersetzt (https://icancompute.wordpress.com/2011/10/03/logitech-gamer-maus-g400-mit-gaming-softwarenachfolger-der-mx518/).

    Nachdem ich dann aber die MX Ergo von Logitech testen durfte (https://icancompute.wordpress.com/2017/11/02/im-test-logitech-mx-ergo/), habe ich mir den Trackball auch direkt zugelegt und möchte nichts anderes mehr verwenden. Die G400 habe ich mit ins Büro genommen, weil da nur eine der kleinen 10,-€-Teile an meinem Rechner hing. Die Neuauflage der MX518 wird es wohl vorerst nicht mehr für mich. Eher würde ich mir eine neue Ergo kaufen. Aber sag niemals nie. 😉

    Dennoch freue ich mich, dass es da eine Neuauflage gibt.

  19. Ich hatte auch mal eine dieser Mäuse und kann nur sagen die Bedienbarkeit war echt okay. Die Neuauflage habe ich noch garnicht mitbekommen – aber schaue ich mir in Kürze definitiv mal an. Meine aktuelle Maus gibt eh ohnehin bald den Geist auf bzw. ist einfach durch.

  20. Wie geil ist das denn. Wird direkt bestellt und die alte kann endlich weg. Schaut schon wirklich traurig aus nach gefühlten 20.000h Spielzeit.

  21. SEHR GEIL – INSTANT BUY

    ICH HAB ES LOGITECH SEIT 10 JAHREN GESAGT dass sie eeeeendlich eine neue MX518 rausbringen sollen

    meine Gebete wurden erhört!!!!!!

  22. Ich würde nie mehr eine normale Maus wollen, seit ich vor Jahren auf Trackball umgestiegen bin. Aktuell der MX Ergo und das Teil sorgt auch dafür das man keine Sehnenscheidenentzündung mehr bekommt!! Perfekt.

  23. Logitechprodukte sind leider oft „gummiert“. Für mich ist das geplante Obsoleszenz unter dem Deckmäntelchen der Haptik. YMMV!
    Glücklicherweise kann man dem „Verfall“ der Gummierung etwas entgegensetzen: Babypuder oder Talkum 🙂 !
    Man bekommt zwar eine gräuliche Optik, aber die finde ich bei meiner Maus/Harmony FB mittlerweile sogar cooler als schwarz. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen alte Mäuse „wiederzubeleben“?!
    Also gib‘ dem Luder Puder, BEVOR das Gummi sich aufzulösen beginnt 😀 …

  24. Na dann ist die Logitech G MX518 bestimmt auch annähernd so gut wie meine Maxxter ACT-MUSG-001, die ich seit 5 Jahren im tagtäglichen (ca. 8 Std am Tag) Gebrauch habe.
    Da braucht es dann nur 145 Jahre und so eine Logitech G MX518 hätte sich schon amortisiert.

    Die Logitech G MX518 kaufen sich nur Profi Gamer oder Menschen die anderen zeigen wollen wie viel Geld sie für eine Maus ausgegeben haben.

    • Für die Logitech G MX518 ist auf den englischen Seite ein Listenpreis von $60 angegeben – wo das in einer Preisregion liegt soll, in der Menschen „anderen zeigen wollen wie viel Geld sie für eine Maus ausgegeben haben“ übersteigt leider meinen Horizont. Da gibt es empfindlich teurere Mäuse.

      Schön, dass Du mit Deiner „Maxxter“ zufrieden bist, ich hab keine Ahnung was das Ding gekostet hat, aber ein einziger Blick auf diese Maus sagt mir schon, dass ich damit selbst dann nicht arbeiten würde, wenn es die geschenkt geben würde. Das Gehäuse lässt jede auch nur ansatzweise ergonomische Form vermissen.

      Wer jeden Tag acht Stunden am Rechner sitzt und gerade bei Maus und Tastatur zuallererst auf den Euro statt auf die Ergonomie schaut, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Wirst Du aber früher oder später auch noch feststellen. 😉

    • Persönlich glaube ich immer, solche Aussagen wie dein letzter Satz entstehen daraus, dass man sich über Dinge – und somit mit deren Preis – definiert. Sprich: Solche Aussagen deuten auf Neid hin. Das ist schade, weil es über dich einen möglicherweise ungerechtfertigten negativen Eindruck hinterlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.