Loewe bild 5: Neue OLED-TVs der zweiten Generation vorgestellt

Loewe hat seine neuen bild 5 vorgestellt, die OLED-Modelle der zweiten Generation des Herstellers. Man bringt die entsprechenden Fernsehgeräte sowohl mit 55 als auch mit 65 Zoll auf den Markt. Beide Modelle werden in Kronach in Deutschland gefertigt und setzen laut Loewe auf eine neue Displaytechnologie und den SX8-Quad-Core plus das frische Betriebssystem Loewe os6.

Für eine neue Optik soll der neue Tischfuß in der Systemfarbe Basaltgrau sorgen. Spannenderweise spricht Loewe von einem „neu entwickelten OLED-Panel“, welches aber weiterhin von LG stammen sollte, was da also wirklich neu ist, ist schwer zu sagen. Mit an Bord sind jedenfalls HDR10, HLG und Dolby Vision – kein HDR10+. Loewe optimiere alle TVs individuell vor der Auslieferung, so der Hersteller.

Weiterhin stattet Loewe seine bild-5-Familie mit einer integrierten Festplatte mit 1 TB Speicherkapazität aus. Wer also gerne mal TV-Aufnahmen startet, ist da ab Werk schon gut versorgt. Zwei parallele Aufnahmen seien dank Loewe Dual Channel kein Problem. Live-TV und Aufnahmen lassen sich auch kabellos zu einem weiteren Loewe-TV weiterreichen.

Die Loewe bild 5.55 (55 Zoll) und bild 5.65 (65 Zoll) bieten beide eine integrierte Soundbar mit sechs nach vorne gerichteten Treibern und 80 Watt Leistung. Neben dem im Lieferumfang enthaltenen Tischfuß bietet Loewe zum Start der neuen bild 5 auch weitere Optionen für die Aufstellung an. Dazu
zählt neben einer Wandhalterung ein Floor Stand, der die freie Positionierung der bild 5.55 und bild 5.65 im Raum ermöglicht.  Freilich hält Loewe da dann noch einmal grinsend die Hand auf und will stolze 399 Euro für seinen Ständer haben.

Die neuen Loewe bild 5 kosten jeweils 3.990 (55 Zoll) bzw. 5.990 Euro. (65 Zoll). Satte Preisempfehlungen, wenn man da so mit der Konkurrenz vergleicht. Bietet euch Loewe da als deutscher Hersteller genügend Mehrwert, um den Aufpreis zu zahlen?

Technische Daten der Loewe bild 5 OLED

  • Bildschirmdiagonalen: 65“ / 55“
  • Display: OLED Display Technologie / OLED Generation: 2020 / Dolby Vision / HDR 10 / HLG
  • Auflösung: Ultra HD Auflösung 3840 x 2160
  • Empfang: DVB-T2 / DVB-C / DVB-S2 / UHD@60Hz
  • Anschlüsse: 4 x HDMI / 1 x USB 3.0 / 2 x USB 2.0 / WLAN / Bluetooth
  • Media: Integrierter Festplattenrecorder DR+ (1 TB), USBArchive, DR+ Streaming Server, Fotoplayer, Musicplayer, Bluetooth Musicplayer
  • Sound: 2 x 40 Watt Stereo-Soundsystem, Loewe digital audio link
  • Aufstelllösungen: Inklusive Tischfuß, manuell drehbar (im Lieferumfang)
  • Optionale Aufstellung: Standlösung Floor Stand (drehbar) oder Wandlösung
  • Farben: Basaltgrau
  • UVP/Termin: 65“: 5.990 Euro / 55“: 3.990 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Das deutsche Fertigung von chinesischen Komponenten teurer ist ok aber 6000€ UVP für einen 65“ OLED? Dafür kaufe ich mir einen 77“ LG und habe noch 1500€ über 😉

  2. Bietet euch Loewe da als deutscher Hersteller genügend Mehrwert, um den Aufpreis zu zahlen?

    Einfache Antwort: Nein

    Qualitativ ist das doch nicht besser als vergleichbare LG, Sony, Panasonic zu einem niedrigeren System.
    Hdmi 2.1 für den Preis? Wohl auch Fehlanzeige.
    Ich verstehe das ja, dass man deutsche Hersteller und solch eine Produktion unterstützen möchte, auch zu einem höheren Preis.
    Macht dieser höhere Preis dann aber einen Unterschied von mehreren hundert-tausend Euro aus, dann wird das auch keine Unterstützung finden.
    Zudem ist das OS der Fernseher doch auch eine Nische. Da muss für die Vielzahl an Apps ohnehin ein externe Zuspieler genutzt werden.

  3. Die integrierte Festplatte ist wohl das einzige Alleinstellungsmerkmal der Fernseher.

  4. Loewe kaufe ich schon seit 10 Jahren nicht mehr.

    Da bieten mir Panasonic und Samsung mehr Features für wenig Geld.

    Meiner Mutter habe ich einen Metz gekauft, da sie keine separaten Lautsprecher nutzt und somit der Fernseher gut klingen muss.

  5. Schade, ich denke man hat hier eine Chance, die eh schon sehr klein war, vertan. Aufpreise sehr gerne heimische Produktion und sicher auch Loewe typisch, gute Verarbeitung. Aber gewiss nicht zu diesem Aufpreis. Das kann man nicht verargumentieren.

  6. Ich meine auch, dass man hier etwas innovativer sein müsste.
    Mein Traum wäre noch immer eine Panel-only-Lösung, die man optional mit Empfänger- oder Smart-TV-Modulen modular bestücken könnte. Dazu einfach genug Anschlüsse und gute Lautsprecher.

  7. Dieses runde Ding unten sieht wie eine Notch beim Handy aus.
    Bauen die da wirklich noch eine Festplatte ein oder ist es wenigstens eine SSD?
    Und 4000 Euro für 55″ ist schon sehr selbstbewußt. Mir würde niemand einfallen, der das kaufen würde (nichtmal zum halben Preis). Ich hätte da nichtmal einen Kaufimpuls, wenn ich den Preis verschmerzen könnte. Ich schaue aber kaum noch fern und für ab und zu mal einen Stream oder was vom NAS lege ich keine 4000 Euro auf den Tisch.
    Löwe hat sich überlebt, denke mal, da steht bald die nächste Insolvenz an (und dann wieder ein neuer Investor, der die Kuh etwas melken will).

  8. Es gibt ja den Bild 3 auch in der Größe mit OLED zu deutlich kleinerem Preis, da wäre ein Herausarbeiten der Unterschiede interessant.

  9. Naja, vielleicht wollen die wieder in die Insolvenz?

  10. Die Frage ist was man haben möchte. Meine Schwiegereltern sind typische „Fernsehzuschauer“. Da sollte der Fernseher wertig, die Bedienung einfach sein, es sollte der „Videorecorder“ eingebaut sein, und der elektronische Programmguide etwas taugen. Zudem wäre es toll wenn sie ihre Senderliste „quellenunabhängig“ zusammenbauen könnten, also Platz 1 ARD HD terrestrisch, Platz 2 ZDF HD satellit, Platz 3.. XYZ (IP-TV) usw.. Was sie nicht brauchen ist Netflix, App-Gedöns, Werbung und selbst Mediatheken sind schon „nice“ to have. Ich habe ihnen nun einen Metz TV empfohlen, weil er genau diese Sachen verspricht. Aktuell haben sie Samsung und dieser TV erfüllt keinen einzigen der genannten Punkte zufriedenstellend.

    • Aber das kann doch nicht nur Metz !?

    • Metz-TVs bekommt man aber auch schon für unter 300 Euro. Die sind schon den Weg von Luxusmarke zu Volumenmarke gegangen. Die haben den Vorteil, wenigstens noch einem (chin.) TV-Hersteller zu gehören, der hier auch eigene Geräte unter dem Namen Metz vertickt.
      Loewe gehört „nur“ einem Investor, die können also nicht mal eben billige TVs verkaufen und so etwas Marge machen. Im Prinzip kriselt es seit den 2000ern ständig bei Loewe, die retten sich immer nur von Insolvenz zu Investor, halten aber stur an der Hochpreispolitik fest.

  11. Kein AirPlay 2 und kein HomeKit? Und das für den Preis?

    Keine Ahnung, warum man gerade solche Features in dieser Preisregion nicht einbaut, schließlich ist in Haushalten, die solche TVs kaufen würden meistens auch iOS das genutzte System.
    Warum dann also nicht auch sowas integrieren, wenn man schon beim OS des TVs Abstriche machen muss?

    • häng ein apple tv dahinter und gut ist. wäre bei Panasomic auch nicht anders. die Bildqualität, darauf komts an, nicht features auf der Liste abhaken!

  12. westernworld says:

    das der integrierte videorekorder kein standardfeature in modernen tv-geräten ist oder zumindest eine 250€ aufpreisoption werde ich nie verstehen; es sei denn das soll zum kauf in den bei allen mir bekannten herstellern gleichermaßen unattraktiven content stores animieren. bei meinem LG nano cell 2019 ist die aufnahmefunktion kaputt by design.

    sollten die listenpreise ernst gemeint sein und nicht die übliche marketingmakulatur bin ich sehr gespannt ob loewe die nächsten 18 monate überlebt.

    wie ist eigentlich die native bildwiederholrate des panels?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.