Lizenzschwindel? Microsoft lässt 100.000 Datenträger sicherstellen

Microsoft hat heute per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass durch die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Organisierte Kriminalität 100.000 Datenträger sichergestellt wurden, die nun auf Echtheit überprüft werden. Der Onlinehändler PC Fritz aus Halle / Berlin steht im Verdacht, in großem Stil Raubkopien des Microsoft-Betriebssystems Windows 7 als Originale ausgegeben und verkauft zu haben.

zoll

[werbung]

Neben dem Schaden für Kunden und Händler belaufen sich die wirtschaftlichen Einbußen bei Microsoft ersten Schätzungen zufolge auf einen siebenstelligen Betrag. Microsoft war durch Kundeneinsendungen auf die vermeintlichen Raubkopien aufmerksam geworden, ermittelte erst selbst und erstattete dann Strafanzeige.

Nach Angaben der Ermittler wurden insgesamt 18 verschiedene Objekte durchsucht und einer ersten Schätzung zufolge über 100.000 verdächtige Datenträger mit Microsoft Computerprogrammen sichergestellt, die nun auf ihre Echtheit überprüft werden. Die gefälschten Datenträger sind Sicherungskopien nachempfunden, die der Computerhersteller Dell Computern beilegt, auf denen das Betriebssystem Microsoft Windows 7 legal vorinstalliert ist – diese Recovery CDs kennt sicherlich jeder von euch.

Die Microsoft bereits vorliegenden Kopien wurden vom Onlinehändler mit einer eigenen Verpackung und einem ebenfalls gefälschten Echtheitszertifikat versehen und zu weit unter dem Marktpreis liegenden Konditionen an Kunden verkauft. Woher die Fälschungen kommen, ist noch nicht geklärt, wie man mitteilt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

38 Kommentare

  1. Hm ich hab auch so eine Win7 Version rumfahren, was macht man dann damit? Gibt es da evtl. eine Seite bei MS zur Prüfung?

  2. Oh ha, habe mich schon oft über die Preise für Win7 bei MyDealz gewundert, habe aber nie einen Gedanken daran verschwendet, dass Fritz Raubkopien anbieten könnte. Mal sehen, ob sich der „Verdacht“ bestätigt.

  3. Das wird doch wie immer bei MS sein. Denke es handelt sich wieder um OEM Versionen, bei denen MS nen Problem damit hat, dass die einfach ohne Hardware verkauft werden. Hatten wir ja schon öfter. Und einige Händler mussten da schon dran glauben. Obwohl MS vor Gericht immer verloren hat. Aber so nimmt man erstmal den ungeliebten Händler erstmal vom Markt. Bin wirklich gespannt was da noch an Informationen kommt.
    Wenn es sich wirklich um Raubkopien handelt, so ist die Aktion natürlich mehr als berechtigt. Nur kann ich das bei der MS Historie wieder mal nicht glauben.

  4. Recovery-CDs oder -DVDs kenne ich seit mindestens einem halben Jahrzehnt nicht mehr.

  5. Der Besitzer Mahlow ist doch gerade auf großer Farewell-Tour. Da muss die dutsche Justiz sich aber sputen.

  6. naja in diesem Fall haben sich die Mitbewerber von Fritz an Microsoft gewandt und bei Fritz gekaufte Datenträger an Microsoft gesandt.
    vllt. eine wichtige info.

  7. 3lektrolurch says:

    Hier wird von Raubkopien gesprochen? Was soll diese Verharmlosung? Hey, es sind ganz sicher Raubmordkopien!

  8. Ein Fall vom Baader-Meinhof-Phänomen, der PC-Fritz Typ war gestern bei mieten, kaufen, wohnen: http://www.voxnow.de/mieten-kaufen-wohnen/makler-hahn-im-blondinen-korb.php?container_id=137401&player=1&season=0
    Interessant mit dem Hintergrund 🙂

  9. Ich hab hier genau so was rumliegen. Hat 20 EUR gekostet und ist eine „Reinstallation DVD“ von Dell … zumindestens sieht die Scheibe so aus, wenn die tatsächlich gefälscht ist, ist es verdammt gut gemacht.

  10. Lol der Typ war vor ein paar Tagen bei „Mieten, Kaufen, Wohnen“ und wollte eine Wohnung für 7000,- € mieten …

  11. So wie ich das verstehe, geht’s nur um die Datenträger an sich.
    Das muss dann ja nicht gleichzeitig bedeuten, dass auch die verkauften Lizenzen gefälscht sind.

  12. Versteh‘ ich irgendwie nicht. Wenn man eine WIN OEM DVD auf einem anderen PC installiert, muss man doch die Lizenznummer eingeben und Windows aktivieren. Spätestens ab der 20. Aktivierung der gleichen Nummer (weil Kopien) gehen da doch bei M$ die Alarmglocken an? Oder wo will Fritz denn 100.000 existente Lizenznummern weghaben?

  13. Die Redmonder versuchen halt mit allen Mitteln den Verbreitungsgrad von Win8 zu pushen 😉

  14. Hab genau so eine zuhause. Hatte mich dann gewundert, weil da drauf steht: „Nur für Neuinstallation mit einem Dell PC“. Obwohl damit geworben wurde, dass es ja auf jedem PC geht. Habe vom Support dazu folgende Antwort bekommen:

    „Bei unserer Windows 7 Professional Vollversion handelt es sich um eine OEM Dell Vollversion. […] Die Dell Registrierung wurde jedoch gelöscht, so das die Installation auch auf andere Computer möglich ist. Es muss hier kein Dell sein.“

    Das hat mich gewundert und ich habe beim Support nachgefragt: Ist das denn legal?

    Antwort (Zitat!):

    „natürlich ist das legal, laut Urteil des Bundesgerichtshofs ist der Vertrieb von OEM Lizenzen seit Anfang 2013 möglich.“

    Ob man diese dann aber auch für Nicht-Dell-PCs verwenden darf, nur weil die Registrierung gelöscht wurde? Ich weiß ja nicht…

  15. Man muss wissen, dass Microsoft was anderes unter einer Lizenz versteht als viele andere hier.
    Für Microsoft ist eine Lizenz nicht nur der Aufkleber, sonder ne Original-CD + Handbuch + dazugehöriger Aufkleber.

    Und wenn eins nicht zum anderen passt machen die Stress. 😉

    Ich denke, dass das hier das Problem ist. Die Aufkleber oder CDs sind sicher nicht „gefälscht“.

  16. @Lukas
    Ja das darfst du. Hier sollen sie aber diese OEM Version gefälscht haben. Das darf man natürlich nicht.

    http://www.internetrecht-rostock.de/oem-software-verkauf-erlaubt.pdf

  17. Und was bedeutet das für den Kunden, der eine solche „gefälschte“ OEM Version nutzt? Macht der sich auch strafbar? Ich habe ja extra gefragt, ob das legal ist…

  18. Die Dell OEM Windows 7 Lizenzen sind auch im Onlinehandel sehr groß im Rennen – Fast jedes Angebot, was den bisherigen Mindestpreis den ich gesehen hatte untertroffen hatte, war auch ausdrücklich als „Dell OEM“ gekennzeichnet.
    Ich fände es ja nicht schlimm, solange man dann doch die Original-CDs von Dell verkauft, was ja auch noch legal wäre…
    Ich hab bisher keine der günstigen Lizenzen erwerben müssen, da ich ja sowieso meist alles an Arbeitsmaterial von MSDN gestellt bekomme…

  19. Jakob Wahlers says:

    Ich wollte dazu gerade unser Video verlinken, aber das hat Rene oben ja schon gemacht. Danke dafür. Der Fall ging übrigens so weiter, dass Microsoft nachgewiesen hat, dass alle bei PC Fritz gekauften DVDs Fälschungen waren. Da die Datenträger glücklicherweise mit PayPal bezahlt wurden konnten wir dann über den Käuferschutz zumindest die gezahlten Einkaufspreise zurückholen.

  20. DVDs Fälschungen, oki.. aber was ist mit den Seriennummer um Win zu aktivieren? Das ist ja – zumindest für Benutzer – denke ich mal die entscheidende Frage.

  21. Auf der Seite steht aber doch deutlich, dass es sich um Dell OEM Ware handelt. zumindest bei Professional 64 bit
    Link zum Screenshot: http://s22.postimg.org/mozo8et5t/tmp_Screenshot_2013_09_19_16_35_12_908373721.png

    [url=http://postimg.org/image/982ppjiu5/][img]http://s22.postimg.org/982ppjiu5/tmp_Screenshot_2013_09_19_16_35_12_908373721.jpg[/img][/url]

  22. ich kaufe win7 dvd, wieso sollte ich die dann weiterverkaufen……
    oder habe ich des jetz falsch verstanden.

  23. @bMike @all
    Quelle: pressrelations.de
    Zitat:
    ’sind Sicherungskopien nachempfunden, die der Computerhersteller Dell zuweilen PCs beifügt, auf denen das Betriebssystem „Microsoft Windows 7” legal vorinstalliert ist (sogenannte Reinstallations DVDs).‘
    Zitat Ende.
    Also Raubkopien in eigener gefälschter Verpackung sowie ebenfalls gefälschtem Echtheitszertifikat .
    Einfach mal den Text unter http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?pfach=1&n_firmanr_=12&sektor=pm&detail=1&r=545126&sid=&aktion=jour_pm&quelle=0 lesen der beantwortet so ziemlich alle offenen Fragen.

  24. @Matze B : nö, da steht nicht alles… ist mir doch Wumpe ob die Datenträger gefälscht sind… solange der Key um Windows zu aktivieren offiziell war/ist …… und DAS ist hier noch die Frage die im Raum steht.

  25. Die Behauptung betreffend dem „gefälschten Echtzeitszertifikat“ ist meiner Meinung nach irreführend. Da ist nichts „gefälscht“, es wird nirgendwo behauptet, dass dieses Papier von Microsoft stammen würde. Es ist einfach ein (zugegebenermaßen ziemlich auf „offiziell“ gemachter) Zettel Papier, auf dem der Lizenzaufkleber klebt, mehr nicht. Wenn der Aufkleber mit dem Key tatsächlich gefälscht ist, ist das natürlich was anderes, aber das scheint ja keinesfalls bewiesen zu sein.

  26. Um etwas Klarheit in die Diskussion zu bringen. Selbst wenn der Key, den PC Fritz mitgeliefert hat echt wäre, wäre der Vertrieb des Keys markenrechtlich verboten, weil der Key nicht ursprünglich mit der Kopie von Windows in den Verkehr gebracht worden ist, sondern von einem PC abgelöst wurde. Das hat der BGH im Fall „Echtheitszertifikate“ so entschieden. Für die Käufer gilt diese Entscheidung aber nicht, weil das Markenrecht nur bei „geschäftlichen“ Handlungen eingreift.

  27. Die DVDs unterscheiden sich auf den ersten Blick dadurch, dass sie, im Gegensatz zur (einzigen) mir vorliegenden Dell-DVD, die auch von Dell geliefert wurde, bis zum innenliegenden Loch bedruckt sind. Allerdings weiss ich nicht, ob es verschiedene Versionen dieser DVDs gibt. Der COA scheint echt zu sein – ebenfalls im direkten Vergleich zum von Dell gelieferten Exemplar.

  28. Wie man hier auch sehen kann…

    Auf der Seite ganz unten:
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1255527&page=12

  29. @ansi
    Und welchen Wahrheitswert hat irgendein von irgendjemanden auf irgendeiner Forumsseite gepostetes Foto ?

  30. @Mike
    Tja, da ich die Bilder selber gemacht habe…
    Aber das Thema hatten ich bereits hier:
    http://stadt-bremerhaven.de/pcfritz-de-will-einstweilige-verfuegung-gegen-microsoft-erwirken/