LINE Messenger: neue Nutzerzahlen und ein Payment-Dienst

LINE, hier in Deutschland anscheinend relativ sparsam verbreiteter Messenger, hat neue Zahlen bekannt gegeben. Aktuell verzeichnet LINE über 560 Millionen Nutzer weltweit. Auch die Zahl der monatlich aktiven Nutzer ist auf knapp 170 Millionen angestiegen (zum Vergleich: WhatsApp 600 Millionen). Im aktuellen Bericht nennt man als einziges europäisches Land Spanien, hier sollen 18 Millionen registrierte LINE-Nutzer zu finden sein.

Bildschirmfoto 2014-10-10 um 12.53.19

LINE finanziert sich über Dienstleistungen innerhalb des Messengers, so lassen sich Sticker kaufen, aber auch verkaufen. Nun will man ein eigenes Bezahlsystem einführen. LINE Pay ist ein Zahlungssystem, mit dem Nutzer per App auf ihrem iPhone oder Android-Smartphone bei LINE selbst, in angebundenen Geschäften, bei Web-Services oder für Apps bezahlen können. Außerhalb Japans wird über Kreditkarte abgerechnet. Freunde können auch Rechnungen teilen oder Geld an andere Freunde senden.

Hierfür muss ein separates Passwort eingegeben werden, iPhone-Nutzer können TouchID verwenden und am PC kommt als Zwei-Faktor-Gerät der auf das Smartphone gesendete Code zum Einsatz. Wir hatten in unserer Blog-Gruppe mal versucht LINE zu nutzen, fanden das Ganze aber nicht so schön nahtlos gelöst, wie es bei Telegram der Fall ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. 1 Kontakt ist da. Lohnt sich für mich nicht.

  2. dass freunde meine rechnungen teilen finde ich super 🙂
    hatte line wieder runtergenoomen da mir zu viel buntes usw

  3. @cashy

    was meinst du mit dem letzten satz ? wegen clients für fast alle mobilen OS + synchronisierung ?

  4. @gast: das haste ja auch bei Line. Telegram fühlt sich da nahtloser an.

  5. Bin von Line begeistert, habe inzwischen ca 100 begeisterte Freunde, die ebenfalls Line weiterempfehlen – Wenn man die Vorzüge von Line nicht kennt, kann man es auch nicht weiterempfehlen. Wenn man aber versteht, dass Line eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung mit Löschung vom Server besitzt (hat sonst keiner) und Skype, Facebook, Whatsapp mit viel weniger Rechten ersetzt und dazu völlig kostenlos ist, und das auch weitererzählt, hat Ruck-Zuck alle seine Freunde in Line. D.h. Testpersonen einladen, intensiv testen und die initiative ergreifen und weitererzählen – nicht einfach „ich habe da keine Kontakte, deswegen uninteressant“
    Wenn ich ein super tolles Restaurant mit super Essen finde, empfehle ich es auch weiter, und sage nicht „es interessiert sich sowieso niemand dafür, dann gehe ich lieber in eins, wo alle hingehen, auch wenn die Hygiene dort mangelhaft ist“

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.