LINE Messenger mit 360 Millionen Nutzern, 2 Millionen mehr dank WhatsApp-Ausfall

Vom WhatsApp Server-Ausfall haben die alternativen Messenger stark profitiert. Dieser kam für die Konkurrenz zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt. WhatsApp war gerade erst von Facebook gekauft worden, einige Nutzer wechselten allein durch diese Tatsache bereits. Als dann WhatsApp noch für 4 Stunden ausfiel, schnellten die Downloadzahlen der anderen in die Höhe. Telegram wurde von dem Ansturm überwältigt und hatte daraufhin selbst mit Problemen zu kämpfen, mit einem solchen Ansturm hatte keiner gerechnet. Auch der kostenpflichtige Messenger Threema bekam einen kräftigen Schub. Line profitierte ebenfalls und konnte durch den Ausfall 2 Millionen Neuanmeldungen verzeichnen.

Bildschirmfoto 2014-02-26 um 09.57.24

Line wird mittlerweile von 360 Millionen Nutzern weltweit eingesetzt und wächst kontinuierlich weiter. Im November 2013 waren es noch 300 Millionen Nutzer. Der Vorteil von Line gegenüber WhatsApp ist leicht zu erkennen: die Verfügbarkeit auf den Plattformen iOS, Android, Windows Phone, BlackBerry, Firefox OS, Nokia Asha, sowie Windows und OS X. Und nicht vergessen sollte man auch die coolen Sticker-Sets. Absolut massentauglich und nun vielleicht auch ein Geschäft für Nutzer des Messengers. Sieht Caschy vermutlich anders.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Fakt ist dass Whatsapp jetzt locker Leute bezahlen kann für die Benutzung. Man braucht nur ein paar beliebte Personen mit vielen Kontakten engagieren, die nur Whatsapp benutzen, das setzt sich wie eine Lawine fort mit der Benutzung. So läuft es doch. Man geht in die größten Clubs einer Stadt und heuert die bestaussehensten Mädels an für den Job.

    • @knut
      Ich kann Dir versichern so läuft das nicht :). Die Wirkung würde auch schnell verpuffen daher wäre das sinnlos.

    • Zum Thema Line Messenger. Das Ding kann man sich sparen ganze 0 Nutzer aus meiner gesamten Kontaktliste. Selbst bei Threema waren wenigstens 5 Leute was immer noch sehr, sehr wenig ist im Vergleich zu Whatsapp.

      Die große Nutzerabwanderung bei Whatsapp die immer gerne suggeriert wird, hat also nicht stattgefunden und wird es auch nicht. Ich lasse zumindest Threema bei mir noch parallel eine Weile laufen, aber denke nicht, dass sich an der Verbreitung nennenswert etwas ändern wird. Zudem bietet Threema prinzipbedingt leider einige deutliche Komforteinschränkungen bei der iOS Version wie z.B. eine nicht vorhandene Textvorschau bei eingehenden Nachrichten was seine Verbreitung auch nicht attraktiver macht.

  2. Nachtrag:

    Ich meinte oben den Telegram Messenger und nicht Line. Kann den Beitrag leider nicht mehr editieren.

  3. @Wolf
    „Warum wird dieser nicht vorgestellt.“
    Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Eine wäre, dass Sascha und Caschy den Vorteil dieses Messengers nicht verstehen, aber das ist unwahrscheinlich, die beiden sind ja nicht blöd.
    Es könnte an der wahnsinnigen Verbreitung liegen… Ich habe den Dienst auch mal installiert, und oh Wunder, drei Kontakte nutzen es. Das sind zwar mehr als bei Threema (o.ä.) und bei Telegram, aber noch über 60 weniger als bei WhatsApp. Allerdings wäre das, da bin ich mir sicher, auch beim Asia-Müll Line nicht anders, also auch unwahrscheinlich.
    Es wäre möglich, dass die anderen Alternativen, die hier vorgestellt wurden, Geld bezahlen… zugegebener Maßen die unwahrscheinlichste Möglichkeit. 🙂
    Vielleicht plappern Caschy und Sascha auch einfach die übrigen News-Seite nach. Unwahrscheinlich, da sogar Heise TextSecure bereits erwähnte, also, unwahrscheinlich.
    Bleibt noch die Möglichkeit, dass Caschy und / Sascha TextSecure installierten und testen und feststellten, dass es nichts taugt, und ihre Lese daher nicht informierten. Das halte ich offen gestanden für die wahrscheinlichste Variante. Vielleicht ist ihnen auch nicht entgangen, dass es NUR auf Android läuft, und damit, anders als die meisten anderen Alternativen, nicht systematisch schon 1/3 aller Kontakte ausklammern. Den ganzen Crap verwendet niemand, weil er sich nicht durchsetzt, TextSecure verwendet niemand, weil es gar nicht alle nutzen können, selbst wenn sie es wollten. Im Moment ist TextSecure einfach zu stark eine Insellösung.

  4. Ob Line, Threema, Telegram oder sonst was. Wenn man mit seinen Kontakten bereit ist umzuziehen, tut man das einfach. Wenn man das gemacht hat ist die Trennung von WhatsApp gelaufen. Weil aber manche Kontakte einfach nicht umziehen wollen, aus irgendwelchen Gründen auch immer, ist es deren Problem. Dies sollte aber nicht als Argument herhalten, dass man dann doch lieber bei WhatsApp bleibt. Wer nicht wechseln will soll halt bleiben wo er will, mit entsprechenden Abstrichen.

  5. @Wolf: Wenn ich mich da nicht mit meiner Telefonnummer registrieren müsste, würde ich das auch weiterempsehlen. So eher nicht.
    Mal sehen was die in der App in Zukunft noch bringen.

  6. http://www.test.de/WhatsApp-und-Alternativen-Datenschutz-im-Test-4675013-0/

    Zahlen LINE und Telegramm oder schmollt hier einer mit nem Windows-Phone?

  7. Ich hab mir neben WhatsApp (ca. 50 Kontakte) den Telegram Messenger (aktuell 8 Kont.) heruntergeladen. Meine wichtigsten Kontakte konnte ich ermutigen rüber zu Telegram zu ziehen. Was mich Abends beim Surfen mit meinem Tablet immer störte bietet mir Telegram: Es läuft auch ohne Simkarte (Tablets…) und am PC nutze ich die Chrome-Erweiterung, funkt alles klasse; das Smartphone kann sich schön in der Ladeschale ausruhen ;). Obwohl ich noch nie ein Facebook-Konto hatte, möchte ich mich schon so weit es geht von WA entfernen. Der Gedanke, daß jetzt in Europa ca. 40-50 Prozent des persönlichen Nachrichtenverkehrs durch die Hände von Mark Zuckerberg und seinen Unternehmen fließen sollen gibt mir doch sehr zu denken…! Securechat bei Telegram, Threema und anderen – hin oder her, wirklich dicht ist davon keiner und sowas wie Anonymität wird es, sobald man Daten egal wie ins Internet sendet, niemals geben.
    Ob mir eine gewisse Streuung von Nutzerdaten, ähnlich wie ein gutes Aktienportfolio, mehr Sicherheit (oder Anonymität) im Netz bringt ist wohl ein Wunschdenken meinerseits.

    Seltsam, so viele SMS wie in der letzten Woche habe ich seit Jahren nicht mehr bekommen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.