LIFX bringt smarte Lampen mit Unterstützung für Google Assistant und Co.

LIFX hat neue smarte Leuchtmittel angekündigt. Die Lösungen des Unternehmens sind sowohl zu Apple HomeKit, Amazon Alexa als auch dem Google Assistant kompatibel. Relativ protzig spricht der Hersteller von smarten Lampen, die „auf dem höchsten Stand der LED-Technik“ seien. Konkret geht es um die LIFX Downlight, GU10, Z, Mini, Mini Day & Dusk und Mini White. Alle sind sowohl für E27-Fassungen als auch den Bajonettsockel B22 zu haben. Über die App des Herstellers könnt ihr die Wi-Fi-fähigen LED-Leuchten in der Helligkeit verändern, die Farbstimmung anpassen und auch Lichtszenerien anlegen.

Spezielle Hubs oder Kabel benötigen die Lampen von LIFX nicht. Laut dem Hersteller selbst sei man nun der erste Anbieter, der Kompatibilität seiner Leuchtmittel zu Apple HomeKit / Siri, Amazon Alexa und dem Google Assistant herstelle, ohne dass ein zentraler Hub erforderlich sei. Über Sprachbefehle lassen sich die Lampen dann steuern – individuell oder auch mehrere Exemplare parallel. Falls ihr schon einige der Lampen besitzt, könnt ihr sie über die LIFX-App auf eine neue Firmware aktualisieren, die zu Apple HomeKit kompatibel ist.

Preise:
LIFX Mini Day & Dusk 34,99 Euro
LIFX Mini White 29,99 Euro
LIFX Mini Colour 29,99 Euro
LIFX GU10 Downlight 69,99 Euro
LIFX 100mm Downlight 79,99 Euro

Zuschlagen könnt ihr bei Interesse wahlweise via Amazon.de oder auch direkt unter eu.lifx.com. Falls ihr also nach smarten Leuchtmitteln fürs heimische Wi-Fi-Netzwerk sucht und gerne Sprachsteuerungen nutzt, könnt ihr ja mal abwägen, ob sich die Lösungen von LIFX gegenüber der Konkurrenz von z. B. Ikea lohnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Thomas Braun says:

    Habe bislang auf IKEA Trådfri gesetzt, aber die aktuelle Firmware des Gateway hat Probleme mit dem DHCP meines Kabelmodems. So ein System ohne Gateway wäre interessant.

  2. Damit dann jede einzelne Lampe mit dem DHCP Probleme hat?

  3. Nutzen die Lampen dann wlan?

  4. Leider haben die WLAN basierten Lampen in der Regel zwei Dinge gemeinsam – einen höheren Standby Verbrauch und eine deutlich spürbare Verzögerung. Da hat man den Aufpreis den man für Zigbee Produkte von Philips & Co bezahlt meist nach einem Jahr
    wieder raus.

  5. Christian Laufs says:

    Ich verstehe die Aussage „Konkret geht es um die LIFX Downlight, GU10, Z, Mini, Mini Day & Dusk und Mini White. Alle sind sowohl für E27-Fassungen als auch den Bajonettsockel B22 zu haben.“ nicht.
    GU10 ist ebenfalls ein Sockel.

  6. Ja, die Aussage ist Blödsinn. GU10 ist ein Sockel wie die anderen beiden. Zumal der Hinweis auf den B22-Sockel in Deutschland eh irrelevant ist.

    Ich finde die Preise krass. Leuchtmittel bis zu 80€. Wo IKEA sowas für 10-20€ verkauft. Die ticken doch nicht mehr richtig, wenn sie glauben, man zahlt für diese Noname-Firma solche Wucherpreise.

  7. @Matze
    Es gibt genug Idioten, die ihr Geld aus dem Fenster schmeißen. Meist sind es aber solche Leute die ihr Geld nicht mit Arbeit verdienen sondern es „hineingesteckt“ bekommen!!

  8. Star Craftler says:

    startet bei 30 € bis hin zu 80€ …. gehts noch ?

  9. Thomas Braun says:

    Stimmt, preislich vollkommen unattraktiv.

  10. Übertrieben teuer, was kann denn Preis rechtfertigen, Geldgier?
    Etwas Metall, Plastik, Platine, WLAN, Led, Lötzinn, locker unter 5€ in der Herstellung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.