Liebe PC-Hersteller: vorinstallierte Software nervt

Ich durfte in der letzten Zeit drei Notebooks von verschiedenen Herstellern testen. Toshiba, Samsung und Acer. Und keine Sorge – es sind nicht nur diese 3 – jeder macht den Kram, der mich aufregt. Du schaltest das Gerät ein und wirst erst einmal mit nerviger Software penetriert. Klicke hier, um deinen kostenlosen Antiviren-Krempel zu aktivieren. Klicke da, um ein Backup zu starten. Bing Browser-Toolbar. MacAfee Browser Toolbar.

Willst du Neuigkeiten zu Software XYZ abonnieren? Nein? Wirklich nicht?  Ihr kennt das sicherlich auch, oder? Und ihr werdet genervt sein. Ihr kauft euch ein Notebook und ihr müsst diesen – Entschuldigung – Scheiss ertragen. Der technisch versierte Benutzer sagt vielleicht: „egal – installiere ich eh neu und frisch“. Klar, ist DIE Option.

Neu installieren bei einem teuer erworbenen Gerät. Zumeist ist ja eh keine CD zur Recovery vorhanden, sondern nur ein Image des Systems auf der Festplatte. Und eben jenes Backup hat den selben Müll vorinstalliert. Man sitzt also da und muss für ein echtes, nacktes Windows also erst einmal die DVD und die Treiber suchen – und Glück haben, dass der OEM-Key eures Notebooks mit der Installations-DVD harmoniert. Meistens wird er das nämlich nicht.

Was macht der normale Benutzer eigentlich? Der wird maximal ein Backup machen können oder ein Image wieder neu einspielen können. Der lebt mit dem Scheiss. Da kommt man irgendwo hin, um Menschen zu helfen und bemerkt: verdammt, der hält das schon 2 Jahre mit dem Gerät aus, das bei jedem verdammten Neustart diesen Bullshit per Autostart lädt? Und dann noch diese ganzen Verknüpfungen auf dem Desktop. Ebay. Amazon. Anderer Schwachsinn. Und warum macht das der Hersteller (nicht Microsoft!)? Er verkauft es dem Benutzer als Mehrwert. Ist aber nur eine Marketingsache. Antivirus-Hersteller und Co lacken richtig Asche dafür, um auf euren PCs zu landen.

Ist genau das gleiche mit den Aufklebern, die ein nagelneues Notebooks so aussehen lassen, wie ein Poesiealbum aus Chantalles & Jaquelines Grundschulklasse. Dolby. Intel. Sie alle zahlen dafür. Es nervt. Wenn ich ein Book für mehrere Hundert Euro kaufe, dann will ich keinen Bullshit. Mircosoft bekommt eine EU-Klage übergebraten, sodass der Anwender normalerweise wählen darf, welchen Browser er nutzt – aber ihr installiert mir Software vor, die ihr toll findet – weil dafür an euch gezahlt wird?

Warum kann ich mein neues Notebook nicht einmal anmachen und es erscheint eine Infoseite mit Software, die ihr für mich vorbereitet habt? Aus der ich auswähle, ob ich euren „Mehrwert“ an Software überhaupt haben will? Auf der Seite informiert ihr natürlich, ob es sich um Vollversionen oder 30-Tage-Kundenverarschungs-Testversionen handelt. Das wäre doch mal was.

Denn dieser ganze vorinstallierte Müll sorgt für den schlechten Ruf von Windows – und es ist ja noch nicht einmal selber schuld daran. Nein, das Problem ist nicht neu, es ist schon irgendwie immer da – aber es nervt mich ungemein. Es kann doch nicht Sinn der Sache sein, dass man Aufkleber umständlich abpulen muss und Software wie den CCleaner oder den PC Decrapifier nutzen muss um ein Windows zu haben, wie es sein sollte? Von der verschwendeten Zeit mal abgesehen. Ich möchte den Rechner anmachen und diese Windows Experience haben, von der man immer hört. Stattdessen heisst es: Windows ausmisten und vorinstallierte Software entfernen oder die identische Zeit in eine Neuinstallation investieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

123 Kommentare

  1. Einer der Gründe warum ich auf Mac umgestiegen bin!

  2. Und dann noch hoffen, dass man auf der Webseite direkt die richtigen Treiber findet… Treiber-CDs braucht man ja heute auch nicht mehr -.-

  3. VidschoFelix says:

    „[…]wie ein Poesiealbum aus Chantalles & Jaquelines Grundschulklasse.“
    Sehr schön geschrieben. Ich bin inzwischen dazu übergegangen Laptops grundsätzlich erstmal zu formattieren.

  4. Northlander says:

    Nicht nur das.

    Aktiviere ich mein Antivirenprogramm (60 Tage-Testversion) nicht und ignoriere alle Aufforderungen zur Aktivierung oder Kauf- einer Vollversion, passiert es nach mehreren Monaten, daß Programme blockiert oder in Quarantäne versetzt werden, UND ICH DAS ANTIVIRENPROGRAMM AKTIVIEREN MUSS, um die Funktionsfähigkeit meines Rechners wieder herzustellen, d.h. die Blockaden wieder aufheben zu können. Ich habe das die letzten zwei Monate mit zwei verschiedenen Rechnern und zwei verschiedenen Antivirenprogrammen erlebt (McAfee und Norton) erlebt.

    Eine Anglegenheit, in der die Verbraucherschützer aktiv werden sollten.

  5. AMEN!
    Schön, dass es mal jemand sagt/schreibt, der ein wenig mehr Reichweite besitzt, als jemand „kleines“, der sich ebenso darüber aufregt.

    Ich kaufen mittlerweile nur noch Rechner ohne OS und das OS dann einzeln.

    Hatte letztens den Lappi von meiner Schwester bekommen, um ihn neu aufzusetzen. Es hat mich 1.5 Stunden gekostet, aus dem vom Image installiertem Windows ein normales Windows ohne „Mehrwert“ zu machen.

    Ätzend!

  6. Einfach war!

  7. Ich „liebe“ das auch. Man ist ja mehr damit beschäftig den Schrott zu löschen, als man dafür braucht, einen PC fürs Office einzurichten. Besonders HP ist da verdammt schlimm geworden.

    Recovery-CDs werden eh nicht mehr mitgeliefert, die muss man selbst brennen, auch wenn kein Brenner eingebaut ist. Wie das gehen soll, ist den Hotlines allerdings egal bzw. gerne 49,95 für 3 CDs fällig. Auf die Frage: keine Brenner drin, kommt dann, und?

    Wer einen Hersteller kennt, der nur Windows installiert, die PCs kaufe ich direkt!

  8. Volle Zustimmung. Wer hat eigentlich mit dem Blödsinn angefangen? Genauso blöd finde ichs, wenn sich die Hersteller zuerst die Mühe geben dem Gerät ein ansprechendes Design zu verpassen um vor dem Verkauf das Notebook mit x Symbolsticker zuzupflastern. Hallo? Das interessiert niemanden!

    Warum versteht das eigentlich außer Apple niemand?

  9. DancingBallmer says:

    Heißt das nicht Schantall und Schaklihn?

    Spass beiseits, mich nervt das auch gewaltig, musste aber bei meinem jetzt knapp ein Jahr alten Subnotebook alles per Hand runterschmeissen – kein CD-Laufwerk vorhanden.

    Wie sieht das eigentlich rechtlich mit dem OEM-Schlüssel aus? Darf ich den überhaupt mit einer normalen Windows-CDverwenden? Kann ich den Schlüssel auch irgendwie testen, falls ich doch mal eine saubere Neuinstallation von einem externen CD-Laufwerk durchführen möchte?

  10. Full Ack.

    Standard-Verfahren für mich: Sofort Festplatte formatieren und Windoof + Linux im Dual-Boot drauf. Hersteller der Notebooks haben echt ein Rad ab, sowas zu machen (OK auf PCs gibt es sowas wahrscheinlich auch, baue meine sowie für Verwandte aber eh selber zusammen). Ist eine Unverschämtheit! Wegen mir können die zwei verschiedene Fassungen ihrer Noteboks raushauen, wie beim Kinde, eine mit Werbemüll dafür entsprechend günstiger oder ohne. Dann kann man wählen.

    PS: Genauso toll finde spiegelnde Displays. „Ganz toll.“ „Will der Kunde so.“ „Wird viel mehr verkauft.“ Für’n Arsch! Billigere Herstellung und Scheiße anpreisen. Ein Grund warum ich bei Notebooks fast immer im Business-Bereich suchen muss. Achja, huch Business-Kunden finden spiegelnde Displays komischerweise gar nicht toll. Merkwürdig!

  11. Caschy, der Meinung bin ich auch!

  12. Aus dem Grund kaufe ich neue PCs nach Möglichkeit ohne vorinstalliertes OS

  13. Oder man kauft ein Notebook ohne vorinstalliertes Windoofs 😉

  14. oh da ist aber ganz viel mimimi dabei.

    Windows DVD rein, formatieren und Treiber automatisch vom System laden lassen. Die dann (zu Recht!) fehlenden Treiber (Fingerprint und der ganze Schnick Schnack) werden eh nicht gebraucht oder können einfach auf der Herstellerseite runterladen.

    Seid doch froh, dass euer Computer ein wenig von Softwareherstellern subventioniert wird. Ansonsten wären es halt ein paar Euronen mehr …

  15. Zuerst wird über die preise bei Apple gejammert, dann über den Werbemüll und die fehlende System CD/DVD bei den Billigheimern. Villeicht kommt auch irgendwann der Tag, an dem das mal jemand zusammenzählt. Wenn ich nur 500 Euro für einen Laptop ausgeben will, muß der Hersteller sein Geld woanders holen, Er verkauft das System mit einem Eingeschränkten OS weil das stark Subventioniert wird ( Home premium statt Win7 Ultimate), wirft massenhaft Crapware drauf, da er dafür Prämien bekommt und spart sich dann die System/Treiber Disc. Das ganze findet seinen Höhepunkt dann, wenn der Kunde support benötigt, der existiert nämlich auch sogut wie nicht, der kostet auch zu viel. Bei Apple gibt es all diese probleme nicht ( bei Sony in der <2500 Euroklasse auch nicht) und wer schonmal einen defekten mac in den Applestore getragen hat, der weiss was Support auch bedeuten kann wenn es einer richtig macht. Ein Kunde, der sich ein OS wie Windows gefallenlässt, der schluckt auch die Crapware, so die Philosophie der Hersteller. Geiz ist Geil!

  16. @Brater

    habe ich vor Weihnachten auch so gemacht. Einfach einen Laptop ohne Windows gekauft und dann ein sauberes Windows installiert.

  17. Neues Notebook -> neues Windows. Wenn ich all diese Tools deinstalliere, werde ich einfach das Gefühl nicht los, dass trozdem noch was von dem Zeugs drauf ist. Windows 7 unterstützt von sich aus ja sehr viel Hardware.

  18. Kann ich nur beipflichten. War schon lange mal notwendig, dass sich jemand (so unterhaltsam) darüber aufregt.

  19. @Maik1000
    Das mit dem Support kann ich absolut nicht bestätigen – zumindest habe ich beim Samsung ganz andere Erfahrungen gemacht. Problem per eMail gemeldet, 20min später einen Anruf auf dem Handy erhalten, Gerät am nächsten Tag per UPS abgeholt und wenige Tage später hatte ich es wieder heil zurück. Und das ganze war damals bei einem „günstigen“ Netbook.

  20. 100% ACK. Vermutlich ist dieser ganze Marketing-Schrott auch der Grund warum ein voreinstalliertes Windoof i.d.R. sehr viel günstiger ist als die OEM-Version.

  21. mich kotzt es zudem an, wie manche portale für free/shareware nur über ihre eigenen „installer“ einen mit ungewollten zusatzleisten den browser zumüllen und das trotzt deaktivieren der checkboxen. ich führe da schon eine blacklist und besuche diese seiten gar nicht mehr, liebe anbieter.

  22. Natürlich habe auch ich mich schon mal über den vorinstallierten Müll geärgert.

    Aber ich wette, dass der Großteil derer, die hier jetzt wieder eifrig beipflichten, geradezu cholerisch reagieren würden, wenn die Hersteller auf solche Quersubventionen verzichten würden und die Geräte dafür im Schnitt spürbar teurer wären.

    Da spar ich doch lieber ein paar Euro und putz den Mist nach Erwerb von der Platte bzw. bügel mir das System der Wahl frisch drauf. Diejenigen, die es nicht mal fertig bringen, solche Programme zu deinstallieren, stören sich in der Regel auch nicht großartig an den Programmen, weil sie es eben anders nicht kennen.

  23. Gut gebrüllt Löwe.
    Mal sehen wie lange dieses Blog noch mit dem „aktuellen Partner“ werbefrei sein kann. Denn auf den Link des Werbepartners kann man einfach, z.B. auf Grund der von Dir beschriebenen Nötigungen, nicht klicken 😉

  24. Eigentlich kann man sich meines Wissens bei Microsoft auch eine Testversion von Windows 7 runterladen und die dann mit dem Serienschlüssel aktivieren. Die zweite Möglichkeit ist, die Recovery DVD direkt über Windows zu erstellen, bei einigen PCs findet man den Punkt im Wartungscenter andere Hersteller wie Dell bieten dazu eigene Programme. Die Recovery DVD sollte man am besten direkt nach der OS-Installation anfertigen.

  25. Es gibt aber durchaus auch Hersteller, die ihre Geräte ohne diesen ganzen Unsinn verkaufen. Kosten dann halt was mehr.

    Ich habe nun schon einige Dell Vostro und Latitude Notebooks gekauft. Antivirus ist nur drauf, wenn man das bei der Bestellung dazubestellt, genauso wie Windows Live. Sonst nichts von diesem unnötigen Beiwerk.
    Und die Windows-DVD, die man dazukriegt, ist identisch mit Installations-DVDs, die man im Laden kriegt. Also kann man auch das Windows sauber neu installieren.

    Einschränkend muss ich sagen, dass das nur bei den Business-Geräten so ist. Meinen Inspiron musste ich entrümpeln.

  26. Habe kürzlich in mein 4 Jahre altes Toshiba-Notebook eine fabrikneue Festplatte eingebaut. Trotzdem war es nicht möglich, ein frisches Linux bzw. regulär gekauftes Windows zu installieren. Musste meine Recovery-DVD hervorkramen und denselben Rotz (samt Sicherheitspartition) installieren wie auf der alten Platte.

  27. … und dann muss man, nachdem man den ganzen vorinstallierten Schrott runtergeworfen hat, auch noch nach dem Programm suchen, das man braucht um die Hotkeys nutzen zu können.
    Und diese Programme heißen dann nicht einfach HotkeyApp oder so, sondern haben irgendwelche Schrottnamen, möglichst mit tollen zusätzen wie „Easy…“ und „Magic…“.

  28. CaptainCannnabis says:

    Wow – wichtiges Thema über das viel mehr geredet werden sollte. Es ist einfach nur lächerlich dass man ein teuer bezahltes Stück Technik erst einmal in stundenlanger Arbeit zu dem Produkt formen muss welches man eigentlich kaufen wollte.

    Ach ja bei Apple ist natürlich alles besser – da ist der Dreck dann schon Teil des OS und lässt sich gar net mehr deinstallieren 😉

    Viele Grüße,
    CC

  29. Markus Scheurer says:

    Interessanter Beitrag, dem ich so auch zustimme. Bin nun seit mehr als 6 Jahren (Stand 01/2012) als IT-Dienstleister unterwegs und hatte das Thema auch bei zahlreichen Kunden-Geräten. Das nervt vor allem deshalb, weil es bei vielen Geräten, z. B. mit der McAfee oder der Bullguard-Software schwer ist, die Software zu deinstallieren, oftmals muss man sich auch noch mit der Registry beschäftigen und da helfen dann nur Spezial-Tools, um Hintergründ-Dienste regelrecht abzuwürgen und die Registry zu reinigen. Manch ein Kunde hatte dafür kaum oder gar kein Verständnis, dass ich für diese Dinge – je nach Tiefe des Problems – durchaus auch mal eine halbe Stunde oder mehr für das Problem brauche, weil es so tief im System verzweigt ist. Und die Spezial-Tools müssen auch erst installiert werden.
    Mich nervt das auch, deshalb habe ich mir meine bisherigen PCs immer selbst zusammen gestellt und Windows selbst individuell installiert.
    Allerdings, zur Richtigstellung, muss ich noch eins ergänzen. Ich bin da als Partner zwar voreingenommen, aber habe mir aufgrund dieser und anderer Negativ-Punkten vor 2 1/2 Jahren einen Partner für PC + Laptop gesucht, bei dem dieses und andere negative Themen nicht auftreten. Und dabei bin ich auf den Hersteller Wortmann mit der Marke TERRA gestossen. Zugegeben, auch dort ist eine Software, die Kaspersky Internet Security mit einer Test-Laufzeit dabei, aber eben nur als Install-Datei in einem separaten Verzeichnis. Keine Pflicht zur Installation und diese kann man bei Bedarf eben selbst ausführen. Wer ein anderes Programm lieber möchte, löscht einfach den Ordner mit der Install-Datei und gut ist. Auch keine Toolbars installiert oder irgendwelcher anderer Kram.
    Und für den Fall der Fälle gibt’s ganz bewusst – im Gegensatz zu vielen anderen Marken, die mir Kunden schon gebracht haben – nicht nur die Treiber-CD für das aktuelle Windows (Windows 7) inkl. frühere Versionen, sondern auch gleich eine vollwertige Install-CD, die man dann anhand des Key auf dem Gerät installieren kann. Somit kann man bei Bedarf auch das Gerät platt machen und komplett individuell installieren.
    Und für die Tatsache, dass auf vielen Geräten eine Schutz-Software sowie häufig auch eine Version von Microsoft Office 2010, nämlich der Starter-Version drauf ist, hat nach meinem Empfinden den Grund, dass viele Erstkäufer + Einsteiger in PC und Internet eine Software haben möchten, um diese zu testen (z. B. Kaspersky Schutz) oder die Grundfunktionen ausreichen (Office Starter mit Word + Excel. Aus diesem Grund gibt’s Starter ja kostenlos und unbegrenzt und die Kaspersky-Software bei den Wortmann-Geräten bewusst nur als Install-Datei, ohne erfolgte Installation.

  30. Nervt genauso und aus demselben Grund wie die Werbung auf deiner Site. Ein bisschen weniger Polemik täte deiner Site gut.

  31. bin ganz deiner Meinung Caschy, gut dass du es mal ansprichst!

  32. Absolut richtiger Beitrag dem ich nur beipflichten, nervt ohne Ende.
    Habe für mein neues Netbook fast zwei Stunde gebraucht nur um den Müll los zu werden.

  33. Yvonne Dörfer says:

    Mein bester Kauf letztes Jahr, ein Notebook ohne Betriebssystem. Anmachen und es ist nichts drauf. ^^

  34. Witzigerweise habe ich genau den Fall gerade. Neben meinem Monitor steht gerade der 5 Jahre alte (quasi ungenutzte und wie neue) Laptop meiner Freundin. Habe gerade 1,5h Programme deinstalliert. Norton, Acer ePower, Acer eDies, Acer eDas, eTc. Unglaublich. Und dazu noch: MS Works, MS Office 2003, MS Office 2000. Vorinstalliert.
    Da fällt man doch vom Glauben ab.

  35. @Thomas (18.30)
    Der Vergleich hinkt gewaltig. Der Blog bietet einen kostenlosen Service, der durch Werbung finanziert wird. Zudem kannst du die Werbung sehr leicht blockieren. Die ganze Software auf einem neuen Rechner mühsam zu deinstallieren ist da eine ganz andere Sache.

    Mein Chef hat vor einiger Zeit für sich und für mich ein ASUS-Notebook geholt, zig verschiedene Programme (bestimmt 10 Spiele) waren drauf. Eine installierte Software lies sogar bei beiden Laptops den Datei-Explorer regelmäßig abstürzen, eine simple deinstallation war nicht ausreichend, da sich die Software in die Registry und sonst wo (hab da nicht so die Ahnung von) eingenistet hat, ich musste zusätzliche Software installieren um den Rechner überhaupt nutzbar zu machen. Zusätzlich ging natürlich Zeit für Recherche etc. drauf…

  36. Das Nervt ungemein. Bei meinen letztem Laptop war ein reines Windows 7 drauf, man soll es kaum glauben. 🙂 Nicht einmal ein Virenscanner.

  37. Müll deinstallieren, manuell per regedit die restlichen Leicheneinträge entfernen und die div Programme-Ordner entrümpeln.

    Einmalig nötig, hat bei meiner Acer-NB keine Stunde gedauert.

    Wer dazu zu blöd oder faul ist: iPhone kaufen. 😉

  38. Deshlab baue ich meinen Computer selbst zusammen!

  39. *Zustimmung*

  40. Du sprichst mir aus der Seele Caschy!
    Ich habe das selbst vor einem Monat mit meinem VAIO durchgemacht, es ist wirklch schlimm das alles auszumisten. Auch heute noch finde ich in irgendeinem versteckten Winkel meiner Festplatte irgendsoeine Leiche von einem Programm.

    Ach ja zum ersten Kommentar:
    „Einer der Gründe warum ich auf Mac umgestiegen bin!“
    Du hast den Beitrag nicht ganz gelesen, oder?! Genau das will Caschy ja aussagen: Windows ist nicht schuld!

  41. chris1977ce says:

    Cashy du hast ja sowas von Recht!

    Wer kennt das nicht, Bekannter XY kauft sich ein neues Notebook und kommt dann jammernd kurz drauf daher: „Du kennst dich doch da aus, kannst du mir mal helfen? Mein neues Notebook ist irgendwie soo lahm!“ – Erst nicht auf jemanden hören und ein Schicki-Micki-Billig-Märchenmarkt Notebook von Acer (oder ähnlichem Dreck) kaufen, und dann keine Windows CDs… mitgeliefert bekommen.

    Ihr könnt mich jetzt hier steinigen, aber ich nutze seit gut 10 Jahren PC bzw. seit 2004 Notebooks von Aldi (Medion) – einer der Gründe ist, dass die wenigstens noch „richtige“ OEM-Windows-DVDs mitliefern ohne den ganzen Werbemüll mit drauf; so dass ich mein System „nackt“ installieren kann!! Das ganze versteht sich natürlich in 32bit und 64bit! Sowas nenne ich sehr vorbildlich!
    Ach ja, und Preis/Leistung finde ich bislang bei den Aldinotebooks auch ganz ok – für Daheim zum Surfen… langts allemal – seien wir doch ehrlich!

    In diesem Sinne….fröhliches formatieren und sauber installieren! 🙂

  42. Ich mache zur Zeit eine Ausbildung im IT-Bereich, habe also viel mit Leuten zutun die sich eigentlich in der Welt der Computer auskennen sollten und trotzdem sehe ich bei vielen (eigentlich den Meisten), dass diese Profis sich trotzdem von irgendwelchen Angeboten verarschen lassen, billigen Consumer-Scheiß kaufen, die Aufkleber mit besonderen Hingabe pflegen und es überhaupt nicht merken, dass ihr toller Laptop Ewigkeiten zum Starten braucht. Aber natürlich mit vollem Stolz über ihre super Kenntnisse erst einmal das ultimo Profitool CCleaner drauf packen.

    Ich weiß, dass ich jetzt wieder einige verärgere, aber bei Apple habe ich so was nicht und genieße trotzdem allen Luxus mit den mitgelieferten Tools. Einräumen muss ich natürlich, dass ich bei Business-Geräten auch nicht son Scheiß drauf habe, aber das wäre auch ein absolutes NoGo.

    Grad erst gesehen: @chris1977ce Die Erfahrung kann ich mit Medion-Geräten auch teilen, wobei man dazu die Geräte direkt bei Medion und nicht im Aldi kaufen muss. Preis/Leistung ist bei Medion zwar auch oke, bei einigen Geräten mangels aber einfach an der Verarbeitung, sry.

  43. Da hast Du ein wahres Wort gesprochen.
    Wobei bei mir nie das Standardimage vom Hersteller draufbleibt, sondern es lieber selbst „bestücke“

  44. voll der checka says:

    ach, jungchen, ich kauf ein notebook ohne os, spar mit die kosten für die lízenz. dann hau ich linux drauf, kostet mich genau zero, spielt alle stückerl, den ganzen genannten shice spar ich mir. ich werde von keinem os-anbieter gegängelt, der eh nur geld mit mir machen will, hab alle freiheiten die es gibt.

    wer’s anders macht, weiss es halt nicht besser und ist selber schuld (lasst euch halt weiter vom fallobst & co verarschen, ihr lemminge).

  45. Danke, Du sprichst mir aus der Seele. Was hab ich mich geärgert, als ich den neuen Laptop meiner Mutter einrichten durfte. 3 – 4h mit Deinstallieren beschäftigt, Registry säubern und so weiter. Es ist wirklich unmöglich und absolut unverständlich.

  46. Wie wahr. Ich mach in der Familie meistens die Ersteinrichtung von solchen Laptops, und was da immer für ein Schund drauf ist, den kein Mensch braucht.

    btw: Gibts kein Lightbox mehr für die eingebundenen Bilder?

  47. Das gilt aber auch nicht für alle Klassen und Hersteller.
    An meinem HP Envy klebte kein einziger Aufkleber und von Crapware wurde ich auch nicht angesprungen, das einzige war ein weitreichendes HP Theme und ein paar Programme mit echtem Mehrwert wie Adobe Elements Suite und Brennprogrammen.

  48. Das liebe ich an meinem Mac 🙂 nur Software Vorinstalliert die einen Sinn hat und man danach auch noch voll nutzen kann und nicht nach 14 Tagen oder so umständlich löschen muss (das Tolle manche der Programme bekommt man nicht mal ganz gelöscht …).
    Dazu kommen noch die ganzen schönen Aufkleber aufem Notebook, als ob es mich in irgendeiner weiße interessiert was drin steckt und ich es in die Welt hinaus posaunen muss. Können doch gleich noch nen Lautsprecher verbauen, der beim vorbei laufen Werbung spiel … „in diesem Notebook ist Intel Hardware Verkauft und es wurde von Norten Antivirus gesponsert blablablu …“.
    Das ganze findet man ja nicht nur bei Geräten für nen Paar hundert € sondern auch bei solchen wo weit über 1000€ kosten, was bringt es dem Hersteller 2/3€ für den Werbespam? Da schlägt er die doch lieber auf den Preis und erspart dem Kunden den Ärger mit der Shareware, dem Spam und den Aufklebern.

  49. In dem FAZ Verriss vom Sony Vaio P (ano 2009), stand, dass Sony USA die Rechne für 50$ Aufpreis auch ohne Crapware ausliefert 😉 http://goo.gl/paanp cu, CPM

  50. vorinstallierte software nervt gewaltig.könnte aber auch den preis eines pc´s senken durcheben diese subvention 😉

  51. Ein neues Notebook macht den ersten Start bei mir mit BootCD
    und dann wird die Festplatte partitioniert und formatiert.
    Den Scheiß tue ich mir nicht mehr an.
    Man kauft ein Notebook mit i7, das dann läuft wie ein PII.

  52. ja! das tut gut so was zu lesen! wie war wie war.. Danke mach weiter so 😉

  53. Das bild ausm failblog mit der freundin und den searchbars hat mich auf jeden fall zum lachen gebracht 😀

  54. @VidschoFelix Überhaupt nicht schön geschrieben (an dieser Stelle). Dieses ewige Namens-Bashing ist doch das letzte. Was sollen denn Kinder denken, die mit jenen französischen Vornamen leben? He?

  55. Damit hast du echt den Nerv getroffen so geht es ja sicherlich vielen.

  56. alter hut…
    schon bei win95/98 war aol/netscape crap mit drauf weil die bezahlt haben. gerade seit win7 ist es ein leichtes den „müll“ zu deinstallieren. bei xp war es tatsächlich ratsam ne neuinstall einzuplanen. aber bei win7 brauchts das nicht. auch kein cccleaner zwingend. ausser man „muss“ noch 400kb temp loswerden… meine meinung/senf

  57. Das stimmt alles. Aber die Lösung ist einfach und kostet keinen Cent!

  58. Hab seit meinem 2. PC immer selbst zusammengebaut und daher am eigenen Leib das Problem noch nicht verspürt. Auch bei meinem Laptop nicht: Man kann ja noch auf die ganzen Barebones zurückgreifen. Schön selbst was konfigurieren und günstige gibts da auch: zB bei mysn, deviltech oder wie sie alle heißen…

  59. Du hast so Recht!!!

  60. 3lektrolurch says:

    Hey es gibt doch Testberichte, da weiß ich doch dann was mich erwartet. Und wenns keinen (guten) Bericht gibt und der Laptop ist billig kauf ich doch die Katze im Sack, heisst selber Schuld.

    Wer den Schrempel selber nicht runterkriegt bezahlt halt jmd der das kann. So ist das doch immer: wer nix kann, zahlt.
    Und wenn sich die Käufer mal konsequent verhalten würden blieben die vermüllten Teile im Regal bis auf ewig stehen.
    Ich wüsste wirklich nicht warum die Anbieter sich ändern sollten. Schon mal ein Magazin, sagen wir mal die c’t gekauft, ohne Werbung drin? gibt es nicht? Wenn sich die Leser einig wären, gäbe es sie :mrgreen:

  61. @Yannic:
    HAST DU ÜBERHAUPT GELESEN?
    Dein Kommentar disqualifiziert dich für diese Diskussion:

    ES HAT ÜBERHAUPT NICHTS MIT WINDOWS ZUTUN !

  62. Leider hab ich „zuvieles“ Windows 7 hier, weil es echt kaum Läppis gibt, bei denen nicht schon eines dabei ist. Wer also noch ne ungenutze Home haben will, so richtig mit Hülle, Bescheid geben.

    Ich kenn auch das Problem aus dem Comic, bene woanders nur was nachschaun und entweder es ist nix drauf und man kann nichtmal richtig ne pdf öffnen, oder so viel Mist, dass man vom Opoup-wegklicken noch der Arm abfällt…

    Aber wenigstens hat man bei Windows ja noch ne große Auswahl, dass ich auch wirklich genau das Programm nutzen kann, das das kann, was ich brauche…

  63. Solange diese Software-Leichen dafür sorgen, dass der Hersteller den Laptop oder PC billiger anbieten kann, dann soll der Rechner von mir aus mit dem Kram von oben bis unten hin vermüllt sein. Kommt ja eh runter, also wayne, und zudem noch Geld gespart…

  64. Höre ich da ein leises „Mama“ ?

    Ich mein wer deinstalliert den Stundenlang am Rechner? Da dübel ich nen neues OS rüber und fertig dauert nicht mal ne Stunde.

    Treiber CD? Ihr beschwert euch das eure Handyhersteller nicht mit dem Update hinterher kommt, aber wollt nen uralten Treiber auf euren Rechner knallen? Komischer Volk seid ihr…

    Programme ohne Mehrwert? wer entscheidet denn ob es Mehrwert ist oder nicht? Ich kenne genug die echt froh über die „Kaufen, Anschliessen, Loslegen“ Rechner. Und wer da keinen Mehrwert sieht formatiert eben einfahc das System, muss ja eh partitioniert werden.

    Ach und ist nicht gerade Apple ein Anbieter der überall iTunes mitinstalliert… aber ok ist ja Apple its not a Bug its a feature ich weiss

  65. Ich finde das auch eine Zumutung was da auf Laptops oft vorinstalliert ist. Wobei es bei einigen Geräten bzw. Hersteller schlimmer ist als bei anderen und Consumermodelle sind oft mit mehr Software zugemüllt als Business Notebooks. So war das ThinkPad Edge meiner Cousine nach dem deinstalieren der Norton Demoversion weitgehend brauchbar während auf vielen Consumer books noch ein paar Spieledemos und co. runter mussten.
    Das mit denn Aufkleber ist nochmal eine andere störende Sache. Ein unaufälliger Intel, AMD (Vision oder Radeon), nVidia oder auch noch ein Windows Aufkleber stören mich weniger aber wen die ganze Handballenablage mit bunten Aufkleber voll ist finde ich das störend.
    Beim lesen des Ultrabook Test in der aktuellen c’t ist mir auf den Bildern positiv aufgefallen das nur das Toshiba Book mit bunten Aufkleber verunstaltet ist bei Asus und Acer sind nur je ein Unaufälliger Windows und Intel Aufkleber in Grau (bei Asus trifft es recht gut die Gehäusefarbe) vorhanden und Samsung sowie natürlich Apple verzichten ganz auf die Aufkleber.

  66. Ja die vorinstallierte Software nervt total… Gottseidank ist mein iPad von solchem Müll befreit, na ok der Newsstand sollte ausblendbar sein

  67. Es wurde zwar schon zigmal gesagt … Aber auch für mich hiess die Antwort auf den Kack: Apple. Und dabei geht es gar nicht darum, dass Apple bessere Software schreiben würde als Microsoft oder bessere Computer (OK, sind schon sehr toll) bauen würde als sagen wir mal Lenovo. Es geht um die Kombination aus dem, was ich real im Laden kaufen kann. Das ein guter Rechner mit guter Software. Keine Crapware, die mein System ausbremst und unbenutzbar macht. Ein Betriebssystem, das die wesentlichen Teile enthält und mich von Updateorgien bewahrt (kurz noch Windows, den Virenschutz, drei buggyige Adobe-Programme, etc. pp aktualisieren). Und ein toller Service. Wenn ich in der Zeit arbeite und Geld verdiene, die der PC Käufer mit Updateorgien und genervt werden (und ganz nebenbei mit dem Lesen von Testberichten bei der Auswahl des gerade besten Notebooks verballert), ist ein Apple nach 3 Monaten bezahlt …

  68. Hoffentlich hört das bald auf. Es wird immer schlimmer und all diese Kack Programme sind eh nur reine Megabyte Verschwendung.

  69. Microsoft ist nicht unschuldig, denn deren Office-Trial-Mist habe ich von meinem letzten PC auch mehrfach deinstallieren müssen, bis der letzte Mist weg war (wenn er es denn ist).
    Apple ist natürlich eine Antwort. Meine Antwort war der Kauf eines Notebooks ohne Betriebssystem und die Installation von Ubuntu. Das hat damals meine völlig ahnungslose Tochter übernommen (Mach ma die CD da rein und klicke ok) während ich noch im Büro war. War problemlos und seither kann ich sehr genau bestimmen, welche Software auf dem Rechner so werkelt. Ist bestimmt nicht die Lösung für jedermann, aber meine. Besonders, weil ich nicht so der Held mit dem Zeug bin.

  70. 100% Zustimmung!

  71. REGT EUCH NICHT AUF und stellt euch lieber folgende Frage:

    – Lieber den Rechner/Laptop ohne vorinstalliertem Müll und dafür im Schnitt 100€ teurer (oder was weiß ich wieviel)

    – oder lieber teurer und dafür das reine Windows?

    Ist doch klar, dass die Software Anbieter den PC Herstellern Geld dafür zahlen, dass Sie die PC’s von Beginn an mit ihrer Software ausstatten. Das nutzen die Hersteller, um den PC dafür wieder etwas billiger anbieten zu können.

    Also ich spare mir lieber ein paar Euro und lege dafür selber Hand an um den überflüssigen Müll hinterher wieder runterzuwerfen.

  72. Da bin ich ganz anderer Meinung.

    Sicher gibt es Fälle, in denen PC-Hersteller es mit vorinstallierter Software übertreiben. Und ja, hätte ich die Wahl, bei einem neuen Computer auf die ganze vorinstallierte Software, die ich nicht bestellt habe, zu verzichten, würde ich es tun – aber nur, wenn der Computer dadurch nicht teurer wird.

    Die Programme zu installieren, ist für die Hersteller einfach eine sehr gute Möglichkeit, etwas dazuzuverdienen. Wie viel wären diejenigen, die sich so aufregen, bereit, als Aufpreis für ein in dieser Weise unbelastetes System zu bezahlen?

    Ich kann man mir sogar vorstellen, dass viele Käufer für einen extra Rabatt beim Kauf sogar die doppelte Menge vorinstallierter Programme akzeptieren würden.

  73. Ja, egghat, selten so gelacht. Die Antwort sei also crApple, aber klar doch. Das Zeug ist doch selbst die reinste Crapware (wie der Name schon sagt). Das wäre ja wie die Pest mit der Cholera zu bekämpfen.

    Wenn es schon eine Antwort darauf gibt, dann heißt die Linux (gratis, sicher, gut).

  74. Was habt ihr denn erwartet? Das ist Werbung, wie sie ähnlich auch hier im Blog immer wieder (wenn auch versteckter) zu finden ist. So funktioniert verkaufen. Die Versierten am PC werden sicher nicht darauf reinfallen, aber die/der einfache NutzerIn werden sicherlich vielleicht hier und da mal ein Abo abschließen. Das ist doch so gewünscht, oder beschweren wir uns sonst über Werbung?

  75. du hast ja so recht!
    ich habe noch keinen rechner in betrieb nehmen können ohne vorher komplett platt zu machen.
    und krieg auch immer die kriese, wenn ich bei freunden und verwandten sitze, die die kosten noch mit dem ausgeliefertem zustand samt autostart-einträge am laufen haben.

  76. Ludolf Rudolf says:

    wow. viel los bei diesem thema.

    einfach die verwanzte ware zurückbringen und diesen ranz nicht mehr neu kaufen. dem verkäufer mitteilen wieso. fertig. alternativen suchen und beim einholen der informationen schlauer werden. das ist der gang der dinge. otto normalverbraucher muss nur hören, das das nicht normal sondern auf seine kosten geht, dann wird er schon selber für abhilfe sorgen (wenigstens wollen).

    bei meinem mac übrigens, lagen die oben erwähnten aufkleber (nur ein iconisierter apfel) fein säuberlich in der verpackungsbox, damit ich mir selber aussuchen kann, wohin ich die klebe.
    inmitten des klodeckels und auf dem waschmaschinentürchen kleben sie nun. tolle freiheit.

  77. Hahaha, Apple. Dieser Krampf, bei dem ohne vorinstallierten Sondermüll (Quicktime, iTunes) gar nix läuft?

    Deppen.

  78. Habe zwar oben ebenfalls einen nackten Rechner und Linux als eine Alternative vorgeschlagen, finde es aber trotzdem schade, dass hier nun wieder ein Betriebssystem-Flamewar ausbricht.
    Nichts gegen Windows und ja die Trials kann man deinstallieren. Es nimmt trotzdem Überhand und genau das sagt der Artikel und darüber darf man sich ärgern. Keine Frage.

  79. Ludolf Rudolf says:

    @tux: wir sind alles deppen und betatester. dein OS kann auch nix, wenn die software nicht vorinstalliert daherkommt. kannst den spökes ja ins OS einkompilieren und anders nennen, aber dadurch wirds auch nit besser…

    Feldflasche.

  80. @Wyrias: Werbung ist oke, solange das Produkt welches ich erwerbe oder konsumiere auch teilweise oder vollständig damit finanziert wird. Wenn ich einen hohen dreistelligen Betrag für ein Produkt ausgebe, welches ohnehin bei weitem nicht diesen Wert entspricht ist Werbung aus meiner Sicht nicht legitim! Aber das ist kein Problem der IT-Branche, sondern eines auf dem gesamten Konsummarkt.

    @tux: Was ist denn verkehrt daran ein System mit sauber integrierten Tools auszustatten um einen gewissen Funktionsumfang zu garantieren?! Anders herum, nenne mir ein System welches das nicht hat?! Besitzen Windows oder die meisten Linux-Systeme keine Tools zur z.B. Musik-/Videowiedergabe?
    Außerdem finde ich es nicht gerechtfertigt irgendwelche Beleidigungen, welcher Art auch immer, zuerst einmal überhaupt auszusprechen (ist doch ein sachliches Thema) und dann auch noch ohne konkrete und ausführliche Begründung.

    Billiger Fanboy-Scheiß, egal welcher Fraktion!

  81. @Ludolf: Was’n das für ein dümmlicher Flameversuch? Nächstes Mal bitte mehr Inhalt.

    @Malte: iTunes ist scheußlich. Keinen Deut besser als die hier kritisierte Bloatware. Nur dass man’s nicht einfach loswird unter Mac. Wieso ein Medienspieler eine „WICHTIGE SYSTEMKOMPONENTE“ ist, ist mir ein Rätsel.

  82. Entweder gleich one OS kaufen oder eben kaufen, frisch formatieren und dann Linux + kleine Windoofpartition zum Zocken drauf.

    Ist aber, wie beschrieben, wirklich zum Heulen was man für einen Aufwand betreiben muss, wenn man ein neues Gerät ohne eigenhändige Neuinstallation auf einen benutzbaren Zustand bringen will.

  83. volle ganze krasse Zustimmung:

    UND: Es ist jedes Jahr immer noch schlimmer geworden
    so wie Herr Wulff
    Immer mehr wirklich wahre Offenheit
    und toll guter Service
    und überhaupt: alle gut und besser und Phantastisch!!
    freu, freu, freu 😉

  84. 7Tokens Manager (Win7 Aktivierung sichern), dann DoubleDriver (Treiber sichern) und dann vom USB-Stick Win7 neu installieren. Dauert ca. 30 Minuten. Sollte jeder hinbekommen.

  85. oh, das sieht doch nach 9gag aus 😀 Hast du auch brav die Quelle angegeben? 😀

  86. Wenn man sonst keine Probleme hat…
    Leute, die nichts raffen und sich so nen Dreck wie Toolbars installieren, sollten meiner Meinung nach erst gar nicht an den Computer gelassen werden!

    Get a life und vorallem: wenn ihr keine richtigen Probleme habt, seid doch froh!

  87. Hier liegen in letzter Zeit auch neue Notebooks! Marke Lenovo!
    Was die an eigener Software vorinstalliert haben ist echt nicht mehr schön!
    Ich fahr die Dinger meist erst einmal hoch und starte dann iObit Uninstaller, damit erstmal den ganzen „Rozt“ den ich nicht brauche deinstallieren und dann passt das schon! 🙂 geht meist schneller als eine komplette Neuinstallation.

  88. Ihr dämlichen Linux-Träumer, ich kann es schon nicht mehr hören. Das Jahr für Linux auf dem Desktop wird nie kommen, ihr Tödel.

    Ein Volk das keine Probleme mit Hitler hatte, wird sich die Machenschaften vom Fallobst-Konzern, Microschrott und Co erst recht gefallen lassen.

  89. Darum baue ich meine Computer selber zusammen. Finde es eine Frechheit dem Käufer irgendwelche Software aufzuzwängen. Besonders nervig und unnötig finde ich diese Toolbars.

    Würde die erst Mal platt machen 🙂

  90. Woher wissen diese Klugsch … reiber denn dies alles?
    Computer, Laptops ohne BS ohne „Müll“, was gehört drauf, was runter?
    Aus der WERBUNG. Keiner (fast keiner der Vorschreiber) möchte Werbung, weis das aber nur aus der Werbung der Konkurenz (Apple, Linux u. a.) Was ich nicht will, möchte vielleicht ein anderer. Das ganze grenzt schon fast an einen Glaubenskrieg.ICH entscheide ob ich etwas kaufe oder nicht. Fast jeder schwärmt für Spargel und kann die Saison nicht abwarten. Ich kann Spargel nicht ab, auch wenn andere mir einreden wollen, welcher Genuss mir entgeht.
    Über Geschmack läßt sich nicht streiten, aber alle streiten darüber. Ich mag auch keine Äpfel, ich schaue lieber aus dem Fenster.

  91. Das ist die Qual der IT-Administratoren:

    Früher hat man ein Notebook/ PC neu erworben und musste Software/Treiber installieren.

    Heute kauft man ein Notebook/ PC und muss haufenweise Software deinstallieren.

    Ich kenne es sehr gut von HP…

  92. Otto Müller says:

    Es gibt eine einfache Lösung: Mac!

    Wer einmal den Wechsel gemacht hat, braucht den anderen Schrott nie wieder.

  93. Peace, Brother says:

    Das kann man nur bestätigen: Wer einmal den Wechsel zu crApple gemacht hat, braucht den ganzen anderen Schrott wirklich nie wieder.

    Warum denn auch: Er hat den größten Schrott ja schließlich dann bei sich zu Hause stehen.

  94. Das mit den Aufklebern ist aber bei gehobenen Notebook-Preisen definitiv besser geworden. Ich habe auf meinem Vaio nur noch 4 kleine dezente Aufkleber, diese stören mich auch nicht. Hingegen war das Samsung bei meinen Eltern quasi zutapeziert.

  95. Ich bekomme in den nächsten Tagen ein neuen Laptop, der etwas mehr gekostet hat. Ich weiß jetzt schon das zumindest Office als Testversion drauf ist. Die Meinung das es nur bei billigen Kisten passiert stimmt so nicht. Was Sony sonst noch so drauf packt weiß ich nicht. Ich gehe aber davon aus das es noch ne ganze Menge andere Blowware sein wird.

    Und egal ob ein oder 5 Aufkleber. Das ist das letzte und gehört verboten! Wie kriege ich die eigentlich am besten ab?

  96. Sehr hilfreich. gut bei Apple Zeugs kann man das vielleicht machen aber bei Windoof Kisten?

  97. Yep, ist echt ober-nervig!

    Der größte Mist von allem ist McAfee!!! Was ich damit auf verschiedensten PCs/Laptops/etc. schon alles erlebt habe, kaum zu glauben!

    Meine kleinen Helferlein um mich von so Zeugs zu entledigen:

    – Revo Uninstaller
    – CCleaner
    – TuneUp Utilities

    Jaaa, TuneUp Utilities. Das ‚böse‘ Programm, dass nach Meinung vieler mehr durcheinander bringt als alles andere. NICHT BEI MIR! Hat mir schon des öfteren geholfen, hartnäckige Hintergrundprozesse zu lokalisieren und auszuschalten 😉

  98. Ja, beim Wiederherstellen vom Image / Backup braucht man alleine 30min oder länger um das System zu entrümpeln… Schön schreibt das mal einer auf! Wenn ich einen neuen PC / Laptop kaufe, als erstes: DVD rein und selbst installieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.