Anzeige

Liebe Deutsche Bahn & Ubisoft

Ich bin sehr umgänglich. Ich habe lange Zeit „direkt am Kunden“ gearbeitet und hatte mit Servicefällen online als auch offline zu tun. Mich selber schreckt vieles nicht mehr ab und ich habe eine Mordsgeduld, was Hotlines oder Mitarbeiter generell angeht. Die meisten versuchen halt nur ihren Job gut zu machen. Allerdings habe ich mich in den letzten Tagen massiv über zwei Firmen geärgert. Fangen wir mal mit der Deutschen Bahn an.

Ich bin Besitzer einer BahnCard 50. Diese habe ich verloren und ich musste dringend Tickets zur CeBIT kaufen. Also einmal schnell die Hotline angerufen, was zu tun ist. „Kein Problem, einfach Verlust melden – die Ersatzkarte kostet 15 Euro.“ Ehrlich: stört mich nicht. Klar sind 15 Euro für eine verlorene BahnCard ein Haufen Asche, aber diese Summe muss ich auch für eine Ersatzkarte bei der Postbank zahlen, wenn ich meine EC-Karte verbummle. Aus Schaden wird man klug – das Verlieren ist meine Doofheit, also zahle ich die 15 Euro. Habe ich kein Problem mit.

Nun der Klopper: Ich fragte bei der Hotline gleich nach, wie ich denn nun meine Tickets buchen muss. Ohne BahnCard ja keine Ermäßigung. Auch kein Problem: ich solle einfach zum Normalpreis buchen. Die Differenz (bei der BahnCard also 50% der Summe) würde ich zurück erstattet bekommen, wenn ich die Tickets einschicke. Sehr cool und einfach. Dachte ich. Meine zwei Tickets eingeschickt und heute per E-Mail meine Osterüberraschung der Deutschen Bahn bekommen:

Hinweis für Lastschrift-Kunden: Bitte beachten Sie, dass die  Gutschrift im Falle weiterer Fahrkartenkäufe oder bei bestehenden  offenen Forderungen zunächst mit diesen Forderungen verrechnet wird. Abzüglich Erstattungsentgelt von 15,00 EUR.

Diese E-Mail bekam ich zwei Mal. Ich habe also neben den 15 Euro Gebühr für die neue BahnCard weitere 30 Euro verbrannt, weil die Deutsche Bahn 15 Euro Gebühr pro Vorgang berechnet. Hallo, geht’s noch? Ich werde jetzt zusehen, dass ich in Zukunft so wenig wie möglich mit eurem Verein von A nach B komme. Eure nette Hotline hat mir übrigens nichts davon erzählt, dass 15 Euro pro Vorgang berechnet wird – „einfach ganz normal buchen, Differenz wird erstattet“. Ja ne, ist klar.

Mein nächster Aufreger: Ubisoft. Ab und an zocke ich auch. Meistens so nebenher irgendwelche Spiele, die man auch kurz unterbrechen kann. Fussball Manager, Anno, Die Siedler und so’n Zeug. Aber mit Siedler 7 hat Ubisoft sich selbst übertroffen. Allerdings nicht mit Grafik und Spielprinzip, sondern mit DRM.

Der geneigte Käufer ist nämlich, sorry für meine Ausdrucksweise, am Arsch, wenn keine Internetverbindung besteht – oder die Ubisoft-Server mal nicht erreichbar sind. Denn offline Zocken ist mit die Siedler 7 bisher nicht möglich. Klar, hat ja auch jeder ne Standleitung oder unterwegs Internet. Ich hätte das Spiel echt gekauft, erfuhr dann aber von den Kopierschutz-Mechanismen.

Und so twitterte ich folgendes:

Nun ratet mal, was heute passierte. Rööööööööchtöööög. Die Ubisoft-Aktivierungsserver waren nicht erreichbar, NIEMAND konnte heute (an einem Tag an dem man Zeit hat) Die Siedler 7 spielen. Bei Twitter, Facebook und in den Ubisoft-Foren wurde gejammert und geschimpft. Völlig zurecht.

Kopierschutz schön und gut, aber dann sollte Ubisoft auch dafür sorgen, dass ich spielen kann wann ich will. Unabhängig von Internetverbindung oder whatever. Man latzt viel Geld für ein Spiel und kann es dann nicht spielen. Erklärt das mal einem kleinen Siedler-Fan, der das Spiel vielleicht zu Ostern oder von seinem hart ersparten Taschengeld gekauft hat. Pfui Ubisoft!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

91 Kommentare

  1. oh wie schön, ein Auto zu haben.

  2. @Hermann: ich habe auch ein Auto. Aufgrund von weniger Stress und Umwelt habe ich bisher auf die Bahn gesetzt. Mal sehen…

  3. Jaja, als Pendler leide ich auch öffter mal unter dem „Service“ der Deutschen Bahn …

    Aber richtig nervig finde ich wie du Ubisoft, sowas geht echt garned. Werde diese Spiele auf jeden Fall meiden.
    Um Siedler ist es aber ned schade, gibt eh nur drei gute: Siedler 2, Siedler DNG und das letzte der Classic reihe 🙂

    Cu Crono

  4. Zum Zocken hab ich ja herzlich wenig Zeit. Wenn I-Net dann auch noch zwingend erfordelich ist, dann geht das ja gaarnicht 🙁

    Über die Bahn verliere ich mal garkeine Worte. So einen Sumpfhaufen ignoriere ich nichtmal …

    Trotzdem noch ein schönes „Rest-Oster-Wochenende“ 🙂

  5. Achja, der Ciderport von Siedler 7 soll massive Probleme machen. Wenn es denn zum Läuft, gibt es Performanceprobleme.

    Das Paradoxe an der Sache: Die Siedlerdemo läuft, das Hauptspiel nicht. 😀

    War bei dem Siedler betatester, da hat der Schutz funktioniert. Bei der Demo geht er. Beim Vollspiel nicht.

    Werde sehen, wie sich die Ubiserver „entwickeln“. Sonst meide ich es auch.

    http://bit.ly/dfK3WV

  6. Das was die Menschen bei Ubi da machen wird sie auch nicht reicher machen. Es wird IMMER jemanden geben der schlauer ist und/oder besser Programmieren kann und solche spiele spielbar macht.

    Bei „Assassin’s Creed 2“ wird mit der HOST Datei „gespielt“ und sie wird so verändert das an doch spielen kann.
    SPiRE hat da auch schon was.

    Sowas hat uns doch noch nie wirklich gestört oder Leute?!

    Spielbar ist alles.

  7. @Basian: ich kaufe Spiele um gute Arbeit zu unterstützen. Es kann ja nicht angehen, dass ich nen Crack nutze, um mein gekauftes Spiel zu nutzen.

  8. Der Grund den du beschrieben hast ist auch der gleiche weshalb ich mir doch nicht Assasins Creed 2 für den PC gekauft habe. Ohne diesen DRM-Schutz wäre ich unter den ersten Bestellern gewesen, aber sowas will ich nicht unterstützen, obwohl ich es sowieso nur an meiner PC mit Standleitung zocken würde. Hoffentlich wird da für zukünftige Spiele eine bessere Regelung getroffen.

  9. clarkkent says:

    alles verbrecher! 😉

  10. Ich finde in Zeiten wo Unternehmen es schwer habe und unter Konkurenzdruck leiden, besonders da sollten die mehr auf Kundenfreundlichkeit und Service achten.

    Aber es giebt so einige Spiele, die ich danke DRM mir gar nicht erst gekauf habe denn ich finde die Spiele die ordentlich geld für Spiele ausgeben, sollte nicht bestraft werden und sich mit sowas rumärgern.

  11. @caschy
    Denkste da gehts mir anders.
    Ich KAUFE auch spiele. Aber ganz ehrlich tu ich das nicht wenn ich dafür verarscht werde.

    Kann übrigens Just Cause 2 empfehlen. Rockt ganz gut. Auch nette Pixel Ladies da 🙂

  12. Betreff: Ubisoft.
    Das hab ich schon vor 2 Wochen festgestellt, als die Server auch nicht erreichbar waren:
    http://blog.morvagor.de/682/wissen-ist-macht-iv-drm/
    Also ich werde kein einziges Spiel mit diesem „Kopierschutz“ kaufen, weder von Ubisoft noch von EA oder von welchem Hersteller auch immer!

  13. Hmm kann man da von UbiSoft nicht das Geld zurück verlangen oder eine Wertminderung wenn man das Spiel nicht zocken kann wenn man will. Auf der Verpackung steht da nix drauf, das die Server mal nicht erreichbar sein können.
    Da würde mich mal interessieren was die Rechtsprechung in dem Falle vorsieht.

  14. Also ich sag mal so der Service gibt sich Mühe, aber bei den ganzen Sachen die von der Bahn angeboten werden blicken die wohl selbst nichtmehr durch. Pünklichkeit ich fahr jeden Tag zur Arbeit es geht so wenn Verspätung dann blickt da auch keiner durch ob,wie,wann es weitergeht und dann noch einiges kaputt weil da nix repariert wird (wie auch müssen ja immer den ICE herrichten).
    Bei Siedler steht doch bestimmt irgendwo etwas von Internetverbindung aufn Karton oder ? *g* da ja ganz Deutschland ein Land der Raubkopierer ist muss man schon solche Sachen machen sonst verdienen die doch kein Geld *g*. Bin ich froh dass ich keine Lust auf so Spiele habe mir reicht seit Jahren „Bubble Breaker“.

  15. Ich vertrete ja das – immer wieder gern gebashte – Argument, dass wir Kopierschutzmaßnahmen denen zu verdanken haben, die diese erst notwendig gemacht haben.

    @Peter: Die Rechtsprechung wird sagen, dass man damit rechnen kann/muss, dass ein Server hin und wieder auch mal nicht erreichbar ist.

    Das ist mindestens genauso idiotisch, wie ich damit hätte rechnen müssen, dass mir eine Trulla auf einer Kreuzung den Kofferraum abfährt, weil sie rot und grün nicht unterscheiden kann: Teilschuld – Ich hätte damit rechnen müssen.

  16. Ich persönlich habe mich auch dazu entschieden keine Spiele zu Unterstützen, die ein solchen DRM Sytem verwenden. Gerade als Offline Spieler ist das echt eine Frechheit. Das Internetzugänge und auch Server nie 100% laufen können beweist Ubisoft allen mit diesem erneuten Ausfall aufs neue.

  17. Es gab ja auch schon fälle in denen eine Firma Konkurs ging und die Server folglicherweise abgeschaltet wurden und KEINER mehr was mit dem gekauften Programm anfangen konnte.
    Ich glaube die Firma damals war FAST-Multimedia (oder so)
    Ciao
    Dirk

  18. Das Problem ist nicht DRM und Ubisoft. Das Problem sind die Horden von Käufern, die trotz solcher Kopierschutzmaßnahmen dieses Spiel kaufen. Stellt euch vor Ubisoft bringt S7 heraus und NIEMAND kauft es. Wie lange würde es dann diesen Kopierschutz geben?

  19. betr. Ubisoft:

    Davon kann ich nur ein Liedchen singen. Bei Battlefield Bad Company 2 ist ähnlicher Mist mit den Servern gebaut worden. Bis ich in einem Server bin und losspielen kann, vergehen schnell 3 Minuten. Der Client muss ja auch eine 100GB große Serverliste vom Masterserver runterladen. Siehe dazu auch dieses Video: http://www.youtube.com/watch?v=AuMK0ca99cI
    Wie kann eine Firma auch ahnen, dass der Nachfolger eines der beliebtesten Onlineshooter in diesem Umfang vom Kunden gekauft wird?!
    Die Weisheit „Der Kunde ist der Gearschte“ kommt meiner Meinung nach bei Software am besten zu Geltung.
    Softwarehersteller sollen sich nicht wundern, dass ihre für die (nicht) erbrachte Leistung zu teure Software schlecht verkauft wird. Leider wird immernoch zuviel vom Verbraucher toleriert.

    @Basian: Just Cause 2 ist wirklich ein super Spiel. Vor allem ist es nicht schlampig programmiert: Es verbraucht inklusive 6 Sprachen nichteinmal 5GB auf meiner Platte. Und das bei der extrem riesigen Welt…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.