Lidl: Ab Montag mit zahlreichen Smart-Home-Produkten im Handel

Bereits seit längerem vertreibt Lidl einige Smart-Home-Komponenten. Unter anderem wären da im Portfolio ZigBee-Komponenten sowie -Sensoren. Einige sind auch wieder im aktuellen Aktionsprospekt zu finden. Daneben zu finden sind auch diverse Lampen sowie Leuchtmittel – auch für den Christbaum.

Ab Montag, den 13. Dezember, hat Lidl zahlreiche Smart-Home-Komponenten in den Märkten. Für die ZigBee-Zentrale von Silvercrest werden beispielsweise 19,99 Euro fällig. Für eine steuerbare USB-Steckdosenleiste ebenso. Ein einfacher Bewegungsmelder schlägt mit 9,99 Euro zu Buche. Besonders spannend, da man auf den offenen Funk-Standard ZigBee setzt. Somit dürften sich diverse Komponenten auch an den Conbee oder diverse ZigBee-Sticks oder Drittanbieter-Zentralen anbinden lassen.

Auch für die Weihnachtsbeleuchtung hat man einige (smarte) Lösungen parat. Darunter eine RGB-Lichterkette zum Kostenpunkt von 59,99 Euro. Eure Außen-Dekoration könnt ihr wahlweise mit einer Outdoor-Steckdose für 19,99 Euro oder einer doppelten Außensteckdose mit Erdspieß zum Kostenpunkt von 24,99 Euro ins Smart Home einbinden. Routinen zur An- und Abschaltung inklusive (Stichwort: Lichtverschmutzung).

Ebenfalls im Prospekt: Diverse Leuchtmittel und Lampen zur smarten Ansteuerung – auch mittels Sprachassistent – von Livarno. 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Schade, weiterhin nicht nativ HomeKit kompatibel!

    • the customer says:

      Was setzt du auch diesen proprietären Müll von Apple ein?

      • Dumm? Apple funktioniert wenigsten. Knx ist veraltet und für US und Produkte aus Asien unbrauchbar,

        Hue funktioniert super mit Apple zusammen und andere Produkte auch. Wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man schweigen

        • KNX veraltet?? Das ist nur der Bus. Jedes Jahr kommen neue Geräte von 500 verschiedenen Herstellern raus.

          Ein Jalousieaktor braucht nur Aussentemperatur, Innentemperatur und Helligkeit, um die gesamte Beschattung zu steuern und die Lamellen im richtigen Winkel zur Sonne zu stellen. Ohne Server, ohne Logik… direkt im Device.

          Den Bus gibt‘s seit 30 Jahren und den wird‘s auch in 30 Jahren noch geben, weil alle grossen Bürogebäude, Hotels und Gewerbeimmobilien damit ausgestattet sind.

          Das ist Profi-Ware und nicht so ein Playmobil-Spielzeug-Kram wie das ganze Homematic und Ikea Geraffel.

          Und es gibt über ein dutzend Homekit/KNX Gateways, so dass ich mein Haus von 2006 komplett mit allen aktuellen Systemen kombinieren kann. Nach 15 Jahren!

          Und ich kann Dir genau sagen, wo in 15 Jahren der ganze Consumer-Mist liegen wird…. Auf der Deponie!!

  2. Absoluter Krempel. Der Hype um Alexa, Google Assistent und Siri war vor 5 Jahren, wo jeder eine Alexa Box kaufte. Heute stehen die Dinger am Straßenrand für den Sperrmüll oder verstauben im Schrank.

    In wenigen Jahren ist es genauso mit dem ganzen Gedöns von Heizungsthermostat bis zur Lampe auf dem Klo.

    Durchsetzen werden sich Sachen wie Hue zur Lampensteuerung, als Gimmick.

    Heizungen werden auch in Zukunft properitar per zentraler Steuerung und Thermostat per Subsystem.

    Das ganze Haus per Bussystem verkabeln machen nur Leute, die in 5 Jahren das veraltete System dann nicht mehr nutzen können mit ihrer uralt Linux Steuerungsanlage

    • Kann man so sehen, scheint aber von der Realität ganz leicht abzuweichen.

    • Das Gedöns hat mir in den letzten Jahren hochgerechnet ca. 2000.- Heizkosten gespart. Und wird jetzt mit neuem Gedöns und Krempel modernisiert! ;O)

      • Einbildung? Vorher Heizzeiten etc nicht richtig programmiert? Thermostate defekt oder immer auf 5?

        2000 Euro? Scheune?

        • 7 Jahre in einer 3 Zimmer Wohnung immer zwischen 250 und 400 Euronen Rückzahlung. Vor Montage der Thermostate immer Nachzahlungen! Nix programiert! Nix Einbildung!

      • 2.000 Euro? Sei mir nicht böse, aber dann hast Du vorher das Geld mit beiden Händen und nachtreten aus dem Fenster geschmissen.

      • Ich kann dir absolut zustimmen. Nicht jeder hat eine Steuerung für Heizungen und irgendwas mit supermodernen Thermostaten. Wir wohnen in einer klassischen alten Mietwohnung mit alten Heizungen. Allein als Beispiel:

        – Will meine Frau früh ein warmes Bad, mussten wir früher abends schon aufdrehen und haben die ganze Nacht für die Katze geheizt.

        – das Kind spielt am Thermostat rum, wir bekommen nicht rechtzeitig mit, ebenfalls sinnlos rausgeschmissenes Geld (wir haben keine Kindersicherung).

        – Thermostat vergessen abzudrehen beim lüften – jetzt mit Tür/Fensterkontakten kein Problem

        – zudem sind die smarten Thermostaten wesentlich genauer zu justieren als die klassischen Thermostate.

        Wir haben unsere Heizkosten seit der smarten Steuerung um 30% verringert. Sind vielleicht keine 2000€, aber es ist definitiv spürbar.

        • Diese Einsparungen kann ich verstehen. 30% sind schon sehr gut – ich sag mal 10%-20% sollten schon bei vielen drin sitzen.

          Allerdings braucht man dazu meist gar keine smarten Thermostate.
          Vieles lässt sich auch mit einfachen programmierbaren Thermostaten abdecken (die ~10€/Stk. kosten). Hier vernünftige Tag/Nachtzeiten und Werte hinterlegt und dann passt das schon. Man sollte immer auch bedenken eine Wohnung nicht ganz auskühlen zu lassen, da sonst die Anwärmphase wieder extrem lange dauert. Und Fenster-Auf-Erkennung haben die auch, so dass die dann blocken (aber nur für ~15 Minuten). Genauso kann man das Thermostat sperren, so dass Kinder nichts verstellen können…

          Wo Smart Sinn ergeben könnte ist, wenn man sehr unregelmäßige Tagesabläufe hat… Mal ist man zuhause, mal unterwegs, mal kommt man um 14 Uhr nach Hause, mal um 20 Uhr. Dann ergibt ggf. eine flexible Steuerung Sinn. Smart wird es dann ja wenn es mit Wecker, Kalender, GPS etc. kombiniert ist und automatisch erkennt, ob jemand zuhause ist, wann man wieder kommt etc. Ob hier dann aber noch eine signifikante Steigerung ggü. klassischen Timer-Thermostaten erreicht wird, liegt dann aber wohl wirklich am Nutzungsprofil.
          Ich behaupte mal: Für Personen/Familien mit relativ gleichen Tagen wird es hier keinen (großen) Vorteil geben.

          Wer wirklich sparen möchte und Eigentum hat, kann mal über eine Sanierung (Dämmung, Heizungsanlage, Fenster) nachdenken. Wir haben unser Bestandshaus (Baujahr Anfang der 80er) saniert. Vorher hatte das Haus 240m², wir haben angebaut und saniert und sind jetzt bei knapp 400 m². Im alten Teil sind neue Fenster gekommen. Zudem sind Wohnzimmer, Küche + Esszimmer in den Anbau gewandert (Fußbodenheizung) und dort wo die vorher waren sind nun Schlafzimmer. Dies hat insgesamt dazu geführt, dass wir ca. 10% Gas einsparen (absolut! also nicht pro m², sondern für das gesamte 400m² Haus benötigen wir nun 10% weniger Gas als vorher für 240m²).

    • Du bist ja Hellseher 🙂 Und gerade Hue soll sich durchsetzen? Warum? Wegen Bluetooth? Sorry, glaube ich nicht.
      Also ich bin nach wie vor überzeugt, dass das immer mehr eine Rolle spielen wird, im Moment nervt die Segmentierung noch, aber das gibt sich hoffentlich.

    • the customer says:

      Wenn du nur wissen könntest, dass Hue auf ZigBee setzt, ein offener Standard, der auch von den oben genannten Produkten von LIDL versendet wird. Aber dafür müsste man auch etwas Ahnung haben von Smart Home und IoT.

      • Das blöde ist, dass die Lidl Thermostate trotz ZigBee nur mit dem Lidl Gatewaye funktioniert. Drum bringe ich die morgen wieder zurück

    • Also mein EIB/KNX Bus läuft seit 15 Jahren Problemlos und wird auch in 15 Jahren noch funktionieren. Industriestandard.

    • Dieses Internet wird sich auch nicht durchsetzen. Ist eine reine Mode.

    • KNX gibt‘s seit 30 Jahren und jedes Jahr kommen neue Geräte heraus. Bei mir gibt es KNX Anbindungen für Photovoltaik, Wallbox, Stromspeicher Wärmepumpe und Lüftung.m – Sachen, die vor wenigen Jahren gar nicht möglich waren.
      Wenn die PV Überschuss produziert, kann die Wärmepumpe extra Warmwasser produzieren, es sein denn das Auto ist weniger als 50% aufgeladen.
      Wenn aich über die grossen Südfenster das Wohnzimmer auf über 25 Grad erwärmt, steuert der KNX Aktor die entsprechenden Heizungsventile und senkt die Vorlauftemperatur der WP um 2 Grad.

      KNX ist Profitechnik. Ein Feldbus, bei dem jeder Teilnehmer auf einfache Werte wie Temperatur, Ein/Aus, Dimmwert in Prozent, etc reagiert.
      Da gibt es keine zentrale Steuerung. Selbst wenn die Bisu ausfällt, funktioniert jeder Taster und jeder Aktor einfach weiter.

      Eigentlich zwigt das ganze nur, dass Du absokut keine Ahnung hast was KNX überhaupt ist.

      Kannst Du ändern. Der Online-Kurs auf der KNX.org website ist kostenlos und danach kannst Du die „ETS Lite“ für 20 Geräte fast kostenlos bekommen.

      Mach Dich schlau. Dann lohnt es sich auch zu diskutieren.

  3. Ich würde nun vermuten dass ich den Bewegungsmelder mit meiner Hue Basisstation koppeln kann. Ist das so?

    • Die Hue-Kompatibilität der angebotenen Geräte interessiert mich auch. Hat jemand Antworten?

      • Mach es nicht! Das ganze Lidl zeugt funktioniert nur rudimentär … Hab das Lidl zurück gebracht, der Bewegungsmelder schaltet die Lidl-Leuchten nur An und Aus, Hue Lampen werden hoch- bzw. runtergedimmt. Das nervt auf Dauer und viele andere Dinge funktionieren ebenfalls nicht bei Szenen und HueLabs, Zustand für An und Aus …

  4. Kurze Frage: kann jemand was zur Kompatibilität mit Homee, auch oft hier im Blog, sagen? Falls das gegeben wäre durchaus sehr interessante Sachen zu guten Preisen dabei.

  5. Wenn Thread an Board wäre gerne. Dann würde ich mir gern so eine Lichterkette gönnen

  6. „Lichtverschmutzung“? Nicht Euer Ernst, dies auf einem Techblog zu posten auf dem permnanent irgendwelche Artikel zu smarten Leuchtmitteln, die meist rein zu Dekozwecken dienen, gepostet werden.

    • Susi linchen says:

      Sie haben es richtig beschrieben, dass das ganze Smarthome Leuchtmittel zu Dekozwecken ist. Manche beleuchten ihr Wohnzimmer schlimmer als ein Puff, wenn man am Abend spazieren geht und sich das anschaut.

    • Natürlich ist der ganze Krempel Lichtverschmutzung. Vernünftiges Licht zum Arbeiten im Homeoffice oder vernünftige Beleuchtung fürs Wohnzimmer sieht anders aus. Fürs Gäste WC reicht das Angebot von Lidl.

      • Hannes Mutter says:

        Was soll vernünftig denn sein?

      • Käpt'n Nuss says:

        „Lichtverschmutzung“ ist aber eigentlich etwas anderes, nämlich die Verhinderung tatsächlicher Dunkelheit im Außenbereich durch Dauerbeleuchtung. In manchen Gegenden, insbesondere Städten, ist kaum noch ein Sternenhimmel zu sehen. Und nachaktive Kleintiere drehen am Rad, weil Vattern meint, seinen Garten nachts wie einen Großflughafen erstrahlen zu lassen.

  7. Kann ich die Lidl Sachen bei hue einbinden?

    • Nein Lidl ist damit inkompatibel. Bitte gleich was verbunftiges von Philipps kaufen.

      • Diese pauschale Aussage ist doch völliger Quatsch. Die meisten Leuchtmittel funktionieren problemlos, die einfachen Steckdosen ebenso. Nur bei Sensoren oder z.B. der Steckdosenleiste schaut es nicht so gut aus.
        Zu schreiben das System sei inkompatibel stimmt so aber nicht.

    • Habe aus dem letzten Jahr die Steckdosen im Betrieb.
      Laufen sehr zuverlässig über die Hue Bridge. Zeitschaltung usw. funktioniert auch

    • Ich hatte die von letztem Jahre tlws. einbinden können. Auf alle Fälle gehen dürfte das LED-Band sein sowie die LED Deckenleuchten. Was nicht ging war die damalige Steckdosenleiste sowie der Bewegungsmelder. Der Bewegungsmelder ist insgesamt nicht gut und langsam.

  8. Matter fähig wird da wohl nichts sein oder? Gibt es aktuell eine Übersicht was an Lampen, Lightstrips etc. schon matter Fähig ist?

  9. Kombinierbar mit Hue? Gerade der Bewegungssensor wäre dann zu dem Preis sehr interessant…

    • Nein meines Wissens nach nicht.
      Such mal auf YouTube z.B nach dem Kanal von SmartRev. Der hatte schon letztes Jahr die Geräte getestet.
      Mein Tipp, iobroker oder ähnliche Systeme verwenden und dazu einen Conbee Stick und schon kannst du jegliche Zigbeegeräte verwenden.

      • Der Gedanke hatte ich auch schon, nutze aktuell zum steuern die Hue Bridge und die Hue App, aber eine universale Lösung hat natürlich ihre Vorteile.

        Ist iobroker da quasi der Standard Tipp, oder gibt es ähnliche/bessere Systeme für diesen Zweck?

        • Das lässt sich gar nicht so einfach beantworten.
          Ich hatte bis vor circa zwei Jahren FHEM verwendet.
          Super solide aber sieht von der Bedienung her sehr altbacken aus. Des Weiteren sollte man um Logiken bauen zu können, zumindest etwas die Programmiersprache Pearl können.
          Es gibt natürlich eine riesen Community, die gern weiterhilft aber mit etwas Programmierkenntnissen tut man sich sicherlich leichter.
          Ich stand dann jedenfalls auch vor der Entscheidung, ob ich bei FHEM bleibe oder doch etwas suche wo die Usability besser ist.
          Ich hatte dann überlegt ob ich iobroker oder Home Assistent nutze. Damals jedenfalls hatte mir dann iobroker von der Bedienung her besser zugesagt und auch hatte ich noch einige Komponenten hier im Einsatz welche von Home Assistent nicht unterstützt wurden. Mittlerweile soll es dort aber auch wesentlich besser ausschauen. Ich würde aber definitiv ein System verwenden was Blockly unterstützt. So kann man ziemlich einfach Logiken „coden“ ohne sich besonders tief mit Programmierung auseinander setzen zu müssen. Das macht die Sache dann ziemlich einfach.
          Ich würde sagen am besten mal beide Systeme bei verschiedenen Youtubern anschauen oder testweise auf einem Raspi installieren und einfach selbst ausprobieren. Ist letztlich auch eine Geschmackssache.
          Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.

          • Danke für Deine Einschätzung. Ich schaue mir beide Plattformen mal näher an.

          • Ich nutze seit etwa einem Jahr Home Assistant und dabei kann man wirklich (fast) alles erreichen ohne eine Zeile Code zu schreiben.
            Automatisierungen lassen sich auch einfach mittels einer grafischen Oberfläche zusammenklicken und komplizierte Abläufe realisieren.
            Noch etwas grafischer geht es mit Node Red, hierzu habe ich allerdings keine Erfahrungen

          • Ich nutze Home Assistant nun schon mehr als 1 Jahr und muss sagen ich möchte mein NodeRed nicht mehr missen. Habe dort meine gesamte Heimautomation realisiert.

            NodeRed lässt sich einfach per Klick als Addon installieren und danach sind alle verbundenen Geräte dort direkt verfügbar und können ohne eine Zeile Code sehr einfach verschaltet werden.
            Dies geschieht durch Blöcke (Nodes) die einfach per Drag&Drop per Linien verbunden werden. Ist auf jeden Fall einen Blick wert 😉

      • Googeldidoodeli says:

        Bedeutet das, dass ich mir mit dem Conbee Stick, angeschlossen an einem Raspi, auf dem iobroker oder ähnliches läuft, die Lidl/Hue/aqara Bridge sparen kann?

        Ich plane Geräte von verschiedensten Herstellern zu kaufen und zu verbinden. Habe bisher lediglich einige Leuchtmittel und streifen, die im WLAN funken. Meine Thermostate sind die ersten Geräte, die eine Bridge benötigen (Homematic), aber mein Smart Home soll stetig wachsen und ich möchte keine zehn Bridges laufen haben.

        Danke für eine Antwort

        • Ja das bedeutet es.
          Es gibt aber zwei Sachen die du bedenken solltest.
          Firmwareupdates funktionieren nicht bei jedem Hersteller. Ikea klappt z.B gut, Philips Hue ehrlich nicht.

          Die Herstellerapps von Hue und Co. funktionieren mit dem Conbee2 Stick nicht korrekt.
          Es gibt aber alternative Apps wie z.B. Hue Essentials.

    • Von Lidl am 11.06.2021
      Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Bewertung. Der Artikel ist mittels des Zigbee-Protokolls über die Lidl Smart Home App in Verbindung mit dem Lidl Gateway steuerbar. Diese Angabe können Sie der Produktbeschreibung entnehmen.
      Ihr Lidl-Shop

      klingt also nur auf den ersten Blick gut……..ansonsten gibt es im hueblog vom 06.12. einige Details zu den Angeboten

    • Haben wir letztes Jahr nicht eingebunden bekommen.

  10. Weiß jemand ob man die Teile ohne Probleme in den Iobroker einbinden kann?

  11. Ich habe eine kurze Frage:
    Kann man über die Lidl Home App in Zusammenhang mit der ZigBee-Zentrale von Silvercrest Zigbee-Sensoren/-lampen oder -Steckdosen anderer Hersteller einbinden?

    zB auch Steckdosen welche den aktuellen und kumulierten Stromverbrauch messen?

    • Ich hab die SilverCrest-Bridge hier und die Kompatibilität ist so lala. Mit den Zigbee-Leuchten von Tint hatte ich keine Probleme bei der Einbindung, läuft einwandfrei.

      Im Gegensatz zum Conbee unterstützt die SC-Bridge aber kein Zigbee Light, also insbesondere nicht die Tradfri-Reihe von IKEA, was sehr schade ist, gibt es doch von Lidl komischerweise fast alles, aber eben keine Schalter (außer der Fernbedienung im Starter Set)

  12. Ich bin mal gespannt ob es die Außensteckdose geben wird.
    Ich habe die schon vor Wochen bestellt, als sie kurzzeitig lieferbar war. Dann war sie nicht mehr verfügbar und jetzt fehlt sie gänzlich im Onlineshop.

  13. Ich nutze einige Dinge der Silvercrest / Lidl Smarthome Linie seit Monaten und bin sehr zufrieden. Für die anderen Leuchtmittel kann ich nicht sprechen, aber die der LED Strip ist genial für den Preis. Die Bewegungsmelder sind ebenso gut, aber leider recht groß geraten und nicht so flexibel / funktionsreich, wie die von Aqara.

    Zur Ergänzung ich habe unter anderem dieses System via Zigbee Stick & openHAB (2/3) eingebunden. Läuft 1a.

  14. Vieles ist wohl nicht kompatibel mit Hue.
    Ich weiß nicht ob der Hinweis auf andere Blogs ok sind, aber Fabian von Hueblog.de testet sowas immer wieder.

  15. Nach einigen Versuchen mit Discounter-Ware bin ich dann doch wieder bei Hue-Produkten gelandet und musste für mich erneut feststellen: wer billig kauft, kauft zweimal. Am Ende ist es auch eine Frage des fortlaufenden Supports und der technischen Weiterentwicklung sowie Integration, die bei Hue gesetzt ist.

  16. Kompatibel bzw. steuerbar mit Xiaomi?

  17. Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend mit welcher aggressiven Grundhaltung einige Kommentatoren, bei einem solch simplen Themen, hier zu Werke gehen.

  18. Ich habe den Silvercrest-Bewegungsmelder bereits seit ~6 Monaten im Einsatz. Er verfügt über eine CR123A Batterie welche wirklich super lange hält, die CR2032 Batterien der IKEA-Melder sind ständig leer.
    Angekoppelt ist der Melder über den ioBroker-Zigbee-Adapter (Hardware: Raspberry 4, CC2531 Zigbee USB-Stick mit externer Antenne).
    Der Melder macht nach einer Auslösung ~45 Sek. lang keine weitere Auslösung, reicht also völlig aus und machen die IKEA-Melder auch nicht anders, da ist die Wartezeit sogar noch länger.
    Weiterhin verfügt der LIDL-Melder über einen Manipulationskontakt, löst man den Melder aus seiner Halterung kommt sofort ein Signal was man sich dann am besten über den ioBroker aus sein Handy weiterleiten lassen sollte, ich mache das sehr gerne & schon immer mit dem Adapter „Pushover“.

  19. Von Lidl habe ich einiges im Einsatz, und bin zufrieden damit.
    Die RGB Birnen aber kann man vergessen. Im Farbmodus einfach zu dunkel.
    Steckdosen sind super, und selbst nach einem Jahr Dauergebrauch ist noch keine abgeraucht.
    Bewegungsmelder machen auch was sie sollen.
    Alles über einen 2652er Stick an einem PI4 angebunden, (Zigbee2Mqqt), funktioniert somit auch ohne Cloud, wenn das Inet mal weg ist. Zum Thema Hue: Jeder wie er mag. Ich zahle für einen LED Strip keine 60€, oder 20€+ für eine einzelne Birne die am Ende auch nichts anderes machen als einen Raum zu erhellen.

  20. Kann man die Stehlampe auch OHNE das ganze Smarthome Gerümpel einfach als Lampe nutzen? Stecker rein, Lampe an. Aufm Karton steh „Nur mit lidl smart Hub Gedönse“.

    Natürlich kann man ohne das dann nichts automatisieren. Will ich aber auch gar nicht. Finde die Lampe nur chic. Kann man sich daher nur über die Lidl App einmal die Lichttempereatur einstellen und dann die Lampe als ganz normale Lampe nutzen?

    • Bei Xiaomi kann man das zumindest. Es ist erschreckend wie viel Zeug die Leute vernetzen und ans Internet anschließen wollen. Ich kann dank Bluetooth immer sehe, dass die Nachbarn Ihre Zähne zu kurz putzen.

      Facebook hat sein AS abgeschossen, Amazon AWS-Steuerkonsole abgekachelt, gerade läuft Log4j durchs Netz und die Leute hängen Ihr ganzes Haus ins Internet. Was kann schon schief gehen?

      Mit der Heizung ist das ja relativ einfach. Ich bin nicht da, aus. Ich bin da, an. Bisschen vorher an aus wäre auch toll, aber dafür gibt es Zeitschaltuhren und Thermostate. Klar, kann man ins Internet hängen…ist halt dann doof wenn die Heizung im August auf Modus „Sibirische Kältewelle“ gesetzt wird weil in irgend einer Cloud in China was nicht gesichert war.

      Vorschlag zur Oral-B ist, laut Handbuch die eigene(!) Zahnbürste fix mit der eigenen Basistation koppeln. Dann sehe ich die Zahnbürsteneinsätze der anderen nicht. Die begreifen gar nicht mehr, wie unheimlich dumm ihre Technik ist. Ich habe die Basistation nur als Uhr. Vielleicht ist der Krampf ja in China sinnvoll, der Zahnarzt kann dann für die Behandlung höhere Gebühren abrechnen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.