LibreOffice: Online-Office soll 2016 erscheinen

LibreOffice – einigen sicherlich als kostenfreie Office-Applikation für Windows, OS X und Linux bekannt, will neue Wege beschreiten. Nicht nur das bereits in der Entwicklung befindliche LibreOffice für Android soll eine Rolle spielen, sondern auch die Plattform, auf die alle Zugriff haben – das Web. Aus diesem Grunde soll eine echte Web-Variante von LibreOffice entstehen, die die Document Foundation heute in Kooperation mit IceWarp und Collabora angekündigt hat.

libre

Die Entwicklung hat bereits 2011 begonnen und wurde als Proof-of-Concept vorgestellt. Diese Lösung soll nun erneuert und verbessert werden. Hier will man eine Alternative zu Lösungen wie Office 365 und Google Docs realisieren, die das Open Document Format (ODF) voll unterstützt. Initial soll LibreOffice Online (LOOL) über ein einfaches HTML-Interface verfügen und mit allen auf dem Desktop erstellten LibreOffice-Dokumenten kompatibel sein. Eine öffentliche Version soll Anfang 2016 erscheinen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Mal offtopic: Hab ich mir irgendwas eingefangen oder wird hier auf der Website wirklich ein AGOF-Umfrage-Layer eingeblendet? o0

  2. es wäre aber viel mehr als eine Alternative zu Office 365 oder Google Docs.
    Wenn es ebenso Open-Source wie LibreOffice ist, dann könnte sich jeder auf seinen Server LOOL installieren und man könnte auch Daten in der Cloud bearbeiten, die aus rechtlichen Gründen, das Land nicht verlassen sollten.

  3. Wolfgang D. says:

    Ich bin am überlegen, wieder zu OpenOffice zurück zu wechseln, weil Libreoffice zunehmend mit meinen älteren Rechnungstabellen nicht mehr voll kompatibel ist. Die haben doch aktuell genug offene Baustellen.

  4. Eine kostenlose Online-Version von Libre-Office scheint es schon zu geben: https://www.rollapp.com/app/lowriter (entsprechend für calc und impress)
    Allerdings wohl nicht von LO selbst, sondern von einem App-Hersteller. Passende Apps für die Desktop-Variante von Firefox sind z. B. auch im Angebot. Ob es gut funktioniert, weiß ich nicht, habe nur mal in die Testversion reingeschnuppert. Die macht erstmal einen guten Eindruck.

  5. Für einige Firmen ist das sicher nett, falls man es selber hosten kann. Jetzt muss sich libre bzw. OpenOffice nur noch durchsetzen. Bis jetzt sehe ich bei großen Konzernen nur MS Office.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.