LibreELEC (Krypton) 8.2.0 ist da

Um die Streaming-Lösung Kodi herum hat sich viel entwickelt, beispielsweise LibreELEC – welches sich als „Just enough OS for Kodi“ bezeichnet. Eine auf OpenELEC basierende Linux-Distri. Dieses kann auch auf Plattformen wie dem Raspberry Pi installiert werden. Hier ist aktuell die Version 8.2.0 erschienen. LibreELEC 8.2.0 bietet in der neuen Version eine Verbesserung der Hardwareunterstützung auf Intel- und Raspberry-Pi-Hardware. Das neue Release behebt auch kleinere Support-Probleme auf einer Reihe von Geräten und schließt einige Sicherheitslücken, die das Kern-Betriebssystem betrafen.

Kodi wurde auf 17.5 und Samba auf 4.6 gebracht, was nun die Unterstützung von SMB2/3 für LibreELEC mit sich bringt. Interessierte finden den Download und das komplette Changelog hier, wer mal basteln will, findet den auch für Einsteiger gedachten LibreELEC USB-SD Creator für Windows, macOS und Linux in diesem Beitrag beschrieben.

(danke Frank)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Und ab Version 9 mit Netflixplugin

  2. Thomas Müller says:

    Super Sache, habe den Umstieg von OpenElec nie bereut. Ich kann es jedem nur empfehlen.

  3. @Flo:
    ja, ab V 9 (Kodi 18) könnte es interessant werden.
    V8.x (oder generell Kodi 17) ist zu eingeschränkt, zu viel Streaming Content läuft nicht, oder nicht richtig.
    Naja, zumindest haben die Kodi Devs mittlerweile wohl registriert, das heutzutage der Fokus der User nicht mehr auf Katzen- und Urlaubsvideos liegt…
    Jetzt noch eine gescheite Maus Unterstützung, dann könnts was werden.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.