LG zeigt seinen ersten OLED-TV mit 88 Zoll und 8K

LG hat sich bisher bei seinen OLED-Fernsehern auf eine maximale Bilddiagonale von 77 Zoll beschränkt. Schon das ist alles andere als klein. Auf der CES 2018 in Las Vegas wird LG aber nun den ersten OLED-TV mit nicht nur 88 Zoll, sondern auch einer nativen 8K-Auflösung vorführen. Es handelt sich also bei diesem Fernseher um den bisher größten und auch hochauflösendsten OLED-TV des Unternehmens. Leider schweigen die Südkoreaner aktuell jedoch zu den weiteren technischen Daten. Ich gehe auch davon aus, dass es sich hier entweder um ein Proof-of-Concept-Gerät handelt oder aber der Fernseher zunächst nur zu hohen Preisen in Asien auf den Markt kommen dürfte.

Aktuell bietet LG OLED-Fernseher mit einer maximalen Diagonale von 77 Zoll an. Die Auflösungen liegen bei bis zu 3.840 x 2.160 Bildpunkten – Ultra HD / 4K. Es heißt allerdings, dass Samsung auf der CES 2018 nun versuchen wolle mit seinen QLED-TVs vor allem auf höhere Diagonale zu setzen und so LG eine lange Nase zu zeigen. Offenbar will LG das jedoch nicht auf sich beruhen lassen.

Mehr erfahren wir alle dann schon dann, wenn die CES 2018 beginnt. Ich werde mir den Stand von LG sowie natürlich die Pressekonferenz selbst ansehen. Sollte ich die Chance haben, mir den 8K-OLED-TV einmal live anzusehen, schildere ich euch gerne meine Eindrücke.

(via Engadget)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. einfach nur noch gesponnen (für Privatanwender)

  2. Als PC-Monitor ein Traum!
    Für diesen Netflix-Schwachsinn nur rausgeworfenes Geld.

  3. Ich erinnere mich noch als OLED nur den Nerds ein Begriff war und die Technologie Jahre von der Marktreife weg war, man konnte z.B. keine hohen Auflösungen realisieren und größere Diagonalen waren ebenfalls ein Problem. Dass man nun bei 88 Zoll und 8K Auflösung ist finde ich faszinierend. Ob man es nun braucht oder nicht, wir werden davon profitieren, die üblichen Diagonalen mit 4K Auflösung werden erschwinglicher, ob OLED aber LCD verdrängen wird muss man sehen.

  4. Es wird ja immer wieder propagiert dass Auflösung xy reichen würde und höhere kaum Vorteile bringen würden. Das iPhone X hat mich des besseren belehrt. Und es ist doch deutlich augenfreundlicher und feiner fürs Auge. Ich bin mit meinem 65 Zoll LCD noch recht zufrieden auch wenn ich denke dass das Bild durchaus etwas feiner sein dürfte. Im Vergleich zu meinem alten FullHD war das auch schon ein großer Schritt. Plötzlich konnte man deutlich besser lesen aus der Ferne. Ich denke 8K ist der nächste Schritt ähnlich wie von HDReady auf FullHD. In 2-3 Jahren wird das Standart sein, auch bei kleineren Diagonalen und auch wenn heute einige wieder meinem dass man das nicht braucht. Immer wieder dasselbe…

  5. Äußerst beeindruckend. Praktisch ist für mich dabei aber am wichtigsten: dadurch werden die „kleineren“ OLED-Geräte wieder etwas günstiger. Vor nicht allzu langer Zeit hat man für einen LCD-Fernseher mit 85 Zoll und Full HD noch 10.000 Euro auf den Tisch gelegt, heute bekommt man dafür schon OLED, 4K, HDR und mehr und der 85-Zoll-LCD geht für „nur noch“ 1.000 bis 2.000 Euro über die Ladentheke. Aktuell sind große OLED-Geräte mit 4K und HDR noch extrem teuer. Wenn so eine Kiste in ein paar Jahren dann aber nur noch 1.000 Euro kostet, dann wird mein 32-Zoll-Philipps-LCD (dank Chromecast seit nunmehr vier Jahren aber dennoch smart) von 2009 auch mal abgelöst. Bis dahin heißt es abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.