Anzeige

LG zeigt „Bendable CSO (Cinematic Sound OLED) Display“

Die CES wird in diesem Jahr aus bekannten Gründen rein digital stattfinden. Dennoch haben sich zahlreiche Unternehmen angefunden, die ihre neue Technik in irgendeiner Form präsentieren wollen.

Darunter auch LG, die neulich nach dem QNED Mini LED TV schon ihr neues OLED-Display zeigten, welches als Besonderheit transparent ist. Bei den OLEDs macht man dann auch gleich weiter, denn man wird auch genauere Details zum „Bendable CSO (Cinematic Sound OLED) Display“ verraten. Flexible Bildschirme sind nichts Neues mehr, aber dennoch ungewöhnlich.

LGs neues Display ist ein OLED, welches 4K auflöst und 48 Zoll groß ist. LG verrät in seiner Pressemitteilung nicht alle Details, wohl aber, dass sich das Display mit einem Radius von bis zu 1.000 mm krümmen lässt und auch für Spiele geeignet sei. Heißt: Man kann es klassisch „plan“ nutzen – oder eben krümmen.

Wie erwähnt: Eigentlich nichts Neues, krümmbare Displays hat das Unternehmen bereits gezeigt. Allerdings verfügt das „Bendable CSO (Cinematic Sound OLED) Display“ über eine Technologie, welches das OLED-Display zeitgleich zum Lautsprecher macht. LGs noch preisloser Monitor unterstützt zudem variable Bildwiederholraten von 40 Hz bis 120 Hz und eine Reaktionszeit von 0,1 Millisekunden.

Gespannt darf man dann sicher auch zu Samsung schauen, denn die sind neben LG ja die Display-Spezialisten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Warum nicht mal endlich ein OLED in 32″ und kleiner!

    • Weil, dass mit der LG OLED Technik (weiße OLEDs mit Farbfilter) extrem schwer zu fertigen ist.

      Die klassische OLED Technik mit farblichen OLEDs, die bei Handys zum Einsatz kommt eignet sich wiederum nicht für größere Größen. 15-48 Zoll scheint aktuell die Lücke zu sein, die technisch bedingt nicht bedient werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.