LG Wing: Kurioses Smartphone-Konzept erblickt

LG arbeitet aktuell wohl an einem neuen Smartphone, das den Codenamen „Wing“ tragen soll und einem sehr ungewöhnlichen Konzept folgt. Demnach soll unter dem Hauptbildschirm mit 6,8 Zoll Diagonale ein zweiter Screen mit 4 Zoll ruhen. Man soll den Screen dann drehen können und erhält als Ergebnis eine Art Kreuzform.

Sieht einigermaßen kurios aus und so wirklich viele praktische Anwendungsmöglichkeiten fallen mir nicht ein – eventuell fehlt mir da aber auch nur die Fantasie. LG will mit diesem Design wohl ermöglichen, dass ihr euch etwa auf dem Hauptbildschirm ein Foto anzeigen lasst und es auf dem Unterbildschirm in Ruhe bearbeitet, während oben die Vorschau stets eingeblendet wird. Ein weiteres Anwendungsszenario sei der Videogenuss auf dem Hauptbildschirm und die Suche nach Zusatzinformationen auf dem zweiten Screen.

Oben seht ihr, wie das LG Wing aussehen soll. Den oberen Teil könnte man dann eben auch wieder zurückdrehen und hätte dann ein reguläres Format. Durch die übereinander gelagerten Bildschirme dürfte das Smartphone aber sicherlich dicker ausfallen, als andere Modelle.

Ob und wann das LG Wing tatsächlich auf den Markt kommen soll, ist noch offen. Was haltet ihr von diesem Design?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Thomas Neidlinger says:

    Ja… Kurioses Konzept…

  2. Wolfgang D. says:

    Siemens SK65 in modern. Fand ich damals extrageil mit dem drehbaren Keyboard, elektrisch ging es leider viel zu schnell defekt. Siemens konnte schon damals keine ordentliche Elekronik mehr bauen, die Mechanik im Metallrahmen und Tasten waren unkaputtbar.
    Mal schauen, was LG aus dem Konzept macht.

    • Stephan Neth says:

      Oh ja, Siemens hatte schon nen paar Schmankerl im Portfolio, ich hatte damals das SX1, mit T9 Tasten links und rechts vom Display, genial zum tippen damals

  3. Es ist ein netter Versuch mal aus der Masse herauszustechen. Für mich ist es aber ein überflüssiger Schnickschnack der im alltäglichen Leben nicht unbedingt praktisch ist und eher bestimmte Anwender anspricht.
    Die normale Barrenform hat sich in seiner Gestalt bewährt, ist oft mit einer Hand bedienbar und relativ robust, da keine Gelenke oder Ähnliches gebraucht werden.
    Mich würde eher so ein Hologramm Telefon wie aus der Serie Upload reizen. Das wäre mal innovativ. 😉

  4. Das Handy von Tony Stark aus dem ersten Iron Man Film bekommt also endlich Einen Touchscreen

  5. hell.mood says:

    Kann mir nicht vorstellen dass sich sowas heutzutage durchsetzt. Ein use-case scenario wäre vielleicht, wenn das Landscape-Teil am Portrait-Teil so aufgehängt werden könnte, dass es wie ein einfaches Gimbal funktioniert, also eher was für die Video-Filmer. Wer das allerdings ernsthaft betreibt, holt sich sicher gleich ordentliche Hardware dafür. Also eigentlich eher fürn A…

  6. Wenns ein BB (braucht neuen Lizenznehmer 😉 ) wäre mit physischer Tastatur und deren OS:
    Take my Money 😉

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang D. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.