LG: wenn der Staubsauger dir eine Kurznachricht schickt

LG hat heute den Ausbau von Messaging-Diensten in Home Appliance-Geräten bekanntgegeben. Diese Dienste sollen es den Nutzern erlauben, mittels Natural Language Processing (NLP) mit den Geräten zu kommunizieren. LG verbindet hier den eigenen Service HomeChat mit dem in Asien überaus populären Messenger Line, der um die 310 Millionen Benutzer hat und für diverse Plattformen verfügbar ist.

Bildschirmfoto 2013-12-26 um 10.49.55

Mittels des Messengers ist es möglich, mit intelligenten Geräten im Haushalt zu kommunizieren, so könnte man zum Beispiel dem Staubsaugerroboter mittels Kurznachricht mitteilen, dass dieser doch mal eben loslegen soll. Alternativ kann man dem Kühlschrank texten, dass man in den Urlaub fährt, woraufhin dieser nachfragt, ob er in den stromsparenden Urlaubs-Modus gehen soll. Auch kann man natürlich der Waschmaschine mitteilen, dass diese schon einmal mit dem Waschvorgang beginnen soll.

Ebenfalls realisiert man ein komplettes Food-Management, mit dem Smartphone geschossene Fotos zeigen auf Wunsch den Inhalt des Kühlschranks auf dessen Display an, auch unterwegs ist dieser Status abrufbar. Das ist meiner Meinung aber noch wenig smart, da man Haltbarkeitsdaten und Co selber eingeben muss.  Neben Kühlschrank, Staubsaugerroboter und Waschmaschine realisiert LG aber noch ein weiteres, smartes Home Appliance-Gerät: den Ofen. Dieser bekommt eine App mit Rezeptsuche und gleichzeitig verfügt er über die Möglichkeit, die Vorgaben in den Rezepten umzusetzen.

Interessante Anfänge, ich bin mal neugierig, wie smart unsere Haushalte in fünf Jahren sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Schon bissel LG-lastig hier derzeit oder sehe ich das mal wieder völlig falsch?
    Aber bitte nicht wieder gleich kotzen! 😉

  2. Ist halt Phasenweise. Kurz bevor das N5 raus kam, wurde sehr viel darüber hier berichtet. 😉

  3. Zum Glück hat LG keine Waschmaschinen im Programm, sonst würden wir im Techblog hier bald etwas über Wasch- und Kaffeemaschinen lesen? Eben alles was LG so auf den Markt schmeisst! 😉 Früher gab es hier mehr persönliche Erfahrungsberichte und nicht LG-PR am laufenden Band, aber irgendwie muss sich Caschy ja auch ernähren. 😛 Ist wohl das Weihnachtsloch.

  4. @Olli: du magst es nicht glauben: mir ist das egal, ob sowas von LG , Samsung, Apple oder sonstwem kommt. Ich schreibe, weil ich es interessant finde. Solltest du mir noch einmal unterschwellig unterstellen, dass ich hier gegen Geld LG PR mache, dann muss ich dich leider blocken. Ich hab keinen Bock auf solche Leute hier im Blog, die Unwahrheiten unterstellen. Ist schon das zweite Mai, wo du hier so einen Schwachsinn schreibst. Ich frage mich, was da bei dir schief läuft…..ehrlich. Hast du einen an der Pfanne? Wie ich mein Geld verdiene, schrieb ich auch schon x Mal.

  5. Caschy, ich mag dein Blog sehr. Schon seit Jahren. Aktuell finde ich die Flut an LG-News aber eher nervig und ein bisschen aus der Reihe. Das fällt mir einfach auf. Ich werde sie aber zukünftig einfach ignorieren und überlesen.
    Nicht böse sein!

  6. @Olli: du musst diese Firma anscheinend hassen. Bei Google, ASUS, Apple, Samsung, HP, BlackBerry und 100 anderen, die hier monatlich durchrattern stört es dich nicht? Schon komisch, oder?

  7. Hm, ich finde ja neue Technik toll – aber manchmal Frage ich mich doch auch, was das alles soll… wahrscheinlich müssen die Hersteller einfach neue Geräte verkaufen – und das geht nur über neue Funktionen – so sinnvoll- oder sinnlos sie auch sein mögen.

    Ich sage der WaMa, dass sie mit der Wäsche anfangen soll also in Zukunft per Smartphone – muß aber hingehen, um sie zu beladen – da kann ich auch gleich den Timer starten.
    Statt dem Kühlschrank per Smartphone mitzuteilen, dass er in der Urlaubsmodus gehen soll, kann ich auch die Tür aufmachen und was verstellen – zumal man bestimmte Dinge bei längerer Abwesenheit auch eher ausräumen sollte.

    Es kommt der Punkt, an dem ich altmodisch werde. Nicht alles, was technisch machbar ist, stellt auch wirklich einen Vorteil dar – und das erst mal, ohne noch über weitere Dinge wie Kompatibilität (zu anderen Herstellern) oder Sicherheit nachzudenken.

  8. dischue:Jetzt ist da auch viel Spielerei und Ausprobieren bei – lass und mal ein paar Jahre warten. Aber einige Sachen wirst du auch zukünftig von Hand machen müssen.

  9. porscheproletos says:

    Bis auf den Staubsaugerroboter irgendwie alles sinnfrei. Die Waschmaschine muss ich selbst füllen, da kannn ich gleich noch den Startknopf drücken. Was soll ich mit einem smarten Ofen? Den rohen Auflauf den ganzen Tag im Ofen lassen? Nee….auch nicht so mein Ding. Und die Sache mit dem Fotos die mit dem Smartphone geschossen werden um den Inhalt auf dem Kühlschrank anzuzeigen, ja mei…da mach ich die Tür auf und gut ist. Bis auf den Robi eher Spielzeug bei dem ich den Mehrwert vermisse. Warum machen die keinen normalen Staubsauger der mir mitteilt das die Tüte gewechselt werden muss? Regulierbare Thermostate fände ich auch nett. Oder so ein Miniüberwachungssystem wie es Gigaset anbietet. Halt eben nur von einem Anbieter und vernetzt….

  10. „Hier Notrufzentrale, wie kann ich ihnen helfen?“
    „Jemand hat mein Smarthome gehackt, ich habe mich auf Toilette eingeschlossen und vor der Tür lauert mein Robostaubsauger…. Was soll ich machen??“

    Wollen wir mal hoffen, daß das alles besser abgesichert ist, als diese Heizungssysteme damals.

  11. Das Bild von Kühlschrankinhalt würde mir sehr helfen, da ich oft Kram kaufe von dem ich denke ich brauche Nachschub, dabei hab ich noch genug. Müsste ich dann auch für meine Lebensmittelschublade haben 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.