LG UltraGear 2022: Neue Gaming-Monitore starten im September

Besser spät als gar nicht. Bereits im Mai hatte LG neue Monitore vorgestellt. Mit den drei Neuen wendet man sich an Gamer – und die können bei Interesse ab September zuschlagen. Konkret geht’s um die Modelle 32GQ950, 32GQ85X und 48GQ900. Das Modell 32GQ950 kommt mit 4K-Nano-IPS-Display, das Farben mit Advanced-True-Wide-Polarizer-Technologie (ATW) realistisch wiedergeben soll.

Der 32GQ85X mit QHD-Nano-IPS-Display verfügt ebenfalls über ATW. Die Bildwiederholfrequenz des Monitors liegt bei 240 Hz, übertaktet schafft er sogar 260 Hz. Dritter im Bunde ist der 48GQ900 als erster OLED-Gaming-Monitor unter der Marke UltraGear. Alle drei neuen UltraGear-Gaming-Monitore kommen mit vierpoliger Kopfhörerbuchse für Gaming-Headsets, die Voice-Chats beim Gaming ermöglichen.

Die 2022er-Modelle bieten außerdem Surround-Sound von DTS Headphone:X, der jeden Ton im Spiel klarer wiedergeben soll. Alle drei Monitore unterstützen HDMI 2.1 und damit auch VRR. Sie sollten sich also nicht nur zum Anschluss von Gaming-PCs eignen, sondern auch für Spielekonsolen taugen. Deutsche Preise konnte LG noch nicht liefern, ich habe mal auf den US-Seiten geschaut: Der 48GQ900 liegt bei 1.299 Dollar, der 32GQ950 bei 999 Dollar.

Hier einmal die direkte Übersicht zum Vergleich:

Spezifikationen:

48GQ900 32GQ950 32GQ85X
Display-Typ OLED Nano IPS
mit ATW Polarizer
Nano IPS
mit ATW Polarizer
Display-Größe 47,5 Zoll 31,5 Zoll 31,5 Zoll
Auflösung 4K UHD (3.840 x 2.160) 4K UHD (3.840 x 2.160) QHD (2.560 x 1.440)
Farbraum DCI-P3 98,5 % DCI-P3 98 % DCI-P3 98 %
Bildwiederholrate 120 Hz / 138 Hz (O/C) 144 Hz / 160 Hz (O/C) 240 Hz / 260 Hz (O/C)
Reaktionszeit 0,1 ms GTG 1 ms GTG 1 ms GTG
HDR HDR10 VESA DisplayHDR 1000 VESA DisplayHDR 600
Adaptive Sync NVIDIA G-SYNC Compatible
AMD FreeSync Premium
NVIDIA G-SYNC Compatible
AMD FreeSync Premium Pro
NVIDIA G-SYNC Compatible
AMD FreeSync Premium Pro
VESA Adaptive Sync
Ein-/Ausgänge HDMI x 3

Display Port x 1

USB 3.0 x 1 Upstream

x 2 Downstream

4pole H/P out (DTS HP:X)

HDMI x 2

Display Port x 1

USB 3.0 x 1 Upstream

x 2 Downstream

4pole H/P out (DTS HP:X)

HDMI x 2

Display Port x 1

USB 3.0 x 1 Upstream

x 2 Downstream

4pole H/P out (DTS HP:X)

Lautsprecher 20W x2
Standfuß Ja Ja

(Pivot / Höhe / Neigung)

Ja

(Pivot / Höhe / Neigung)

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Warum in aller Welt nur keine USB-C-Ports? So für mich uninteressant.

    • Selbst zwei DP Anschlüsse sind ja meist schon zu viel verlangt. Wenn man dann zwei Geräte in 4k 144Hz betreiben möchte, kann man schön das Kabel umstecken…

  2. Leider mal wieder kein OLED unter 48″ dabei. Chance vertan. Immerhin tut sich da ja was im TV-Segment, da ist man ja immerhin schon bei 42″ angekommen.
    Die beiden völlig überteuerten OLED Monitore Mal außen vor gelassen. Und der kaum lieferbare Alienware mit seinen Kinderkrankheiten ebenfalls.

  3. Naaaa klasse….

    Da gönne ich mir nach 7 Jahren endlich einen neuen Monitor, kaufe mir den LG 32GP850-B baue den gestern total Happy auf und lese geute dann das… Kommen in nem Monat neue Monitore an…

  4. Wer stellt sich denn einen 32“ (geschweige denn 48“) großen Monitor auf den Schreibtisch? 27“ ist eine viel bessere Größe (gerade auch für Gaming) – da kann man dann auch noch gut 2-3 Monitore nebeneinander verwenden. Leider ist die Auswahl bei 27“ 4k 144Hz Monitoren ziemlich gering – dann auch noch mit USB-C oder zumindest zwei DP-Anschlüssen kommen schon nur der Eve Spectrum (unseriöse Firma) und Sony Inzone M9 (kommt erst die Tage raus) in Frage.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.