LG sichert sich Namensrechte, die auf ChromeOS-Geräte hinweisen

LG scheint sich für die Entwicklung von Geräten auf Basis von ChromeOS von Google zu rüsten. Das Unternehmen aus Südkorea hat sich schon drei Markennamen gesichert, unter welchen man die Artikel vertreiben könnte. Dies muss nicht heißen, dass man auch wirklich technische Geräte mit ChromeOS in naher Zukunft herstellt, die Sicherung der Namen kann natürlich auch nur strategischer Natur sein. Konkret sicherte sich LG die Namen „ChromeOne“, „ChromeDesk“ und „ChromeStation“. Die Namensrechte wurden in Class 9 festgelegt, das heißt, sie können für Laptops, Smartphones, Tablets und allerlei andere Geräte verwendet werden.

lg_logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Leon Loeser says:

    trivialnamen…

  2. Hey Cashy, etwas OT, aber ich hab eine kurze Frage.
    Ich hab jetzt seit ein paar Wochen ein BlackBerry Z10 und deine Seite ist eine der wenigen, die mich nicht automatisch auf die mobile Ansicht weiterleitet. Der User Agent ist richtig eingestellt. Weißt du woran das liegen könnte?

  3. chromeOS wird das neue Linux… alle reden immer drüber aber kein schwein benutzt den mist 🙂 großartig

  4. Christian Ruemenapp says:

    Werde mir zu Weihnachten ein Chrome OS Gerät gönnen!
    ps: es wäre schön etwas über Chrome OS im Neuland Podcast zu hören 🙂