Anzeige

LG: Neue TV-Modelle der 2020er-Serie mit Real 8K und neuem AI-Prozessor

LG hat bekannt gegeben, dass man auf der CES in Las Vegas neue TV-Geräte vorstellen wolle. 8K ist das Schlagwort der letzten Zeit und so wundert es sicher nicht, dass LG auch in diese Kerbe schlägt. So wird man acht Fernseher mit neuen Modellen der 77- und 65-Zoll-Klasse zeigen, die die bestehenden 88- und 75-Zoll-Bildschirmgrößen von LG ergänzen sollen.

Neue Modelle

Die Serie 2020 umfasst auch 8K-Fernseher der 88- und 77-Zoll-Klasse von LG SIGNATURE OLED (Modelle 88/77 OLED ZX) und LG NanoCell-Fernseher (Modelle 75/65 Nano99, 75/65 Nano97, 75/65 Nano95), wobei jedes Modell die offizielle neue 8K-Ultra-HD-Definition der Consumer Technology Association (CTA) übertrifft.

8K-Input

Die neuen Modelle bieten die Möglichkeit, native 8K-Inhalte abzuspielen, da sie passende 8K-Inhaltsquellen von HDMI- und digitalen USB-Eingängen unterstützen, einschließlich Codecs wie HEVC, VP9 und AV1. Die 8K-Fernseher von LG unterstützen 8K-Content-Streaming mit 60FPS und sind für 8K-60P über HDMI zertifiziert, so LG in seiner Mitteilung zur CES.

8K-Upscaling

Auch mehr Leistung soll drin stecken, dafür sorgt ein neuer Prozessor (Alpha 9 Gen 3 AI). Durch den Einsatz von Deep-Learning-Technologie liefert die 2020er-Reihe eine optimierte Bild- und Tonqualität für alle Arten von Inhalten durch AI-basiertes 8K-Upscaling. Der „AI Picture Pro“-Modus des Prozessors ist in der Lage, Gesichter und Text auf dem Bildschirm zu erkennen, diese fein abzustimmen und zu schärfen, um natürlichere Hauttöne, gut definierte Gesichtszüge und klarere, besser lesbare Zeichen zu erzeugen. Darüber hinaus erkennt die automatische Genreauswahl die Art der angesehenen Inhalte und wendet automatisch die idealen Bildeinstellungen an, wodurch die beste Bildqualität unter vier Genres garantiert werden soll: Film, Sport, Standard und Animation.

Sound

LGs AI Sound Pro analysiert und klassifiziert den Ton von Inhalten in fünf Kategorien – Musik, Filme, Sport, Drama oder Nachrichten – für klarere Stimmen und einen reicheren, strukturierteren Hintergrundton. Gesprochene Wörter werden laut LG isoliert und ihre Lautstärke erhöht, wodurch es für den Zuschauer deutlich einfacher werden soll, sie zu verstehen, während Hintergrundgeräusche identifiziert und die Szene in virtuellen 5.1-Surround-Sound gemischt wird, um den Zuschauer stärker in die Szene einzutauchen.

Smart Home mit Alexa, Google Assistant und mehr

Die Benutzer können kompatible IoT-Geräte direkt vom Home Dashboard des Fernsehers aus überwachen und steuern, während die „Hands-Free Voice Control“ es den Zuschauern ermöglicht, mehrere angeschlossene Geräte einfach mit ihrer Stimme zu steuern, sogar vom anderen Ende des Raumes aus. Die in 144 Ländern erhältliche ThinQ-Spracherkennung ist in jedem LG-8K-Fernseher integriert. Und mit LGs  Smart-TV-Plattform webOS unterstützen die neuen Fernseher Apple AirPlay 2 und HomeKit sowie Google Assistant und Amazon Alexa, wobei in Zukunft auch Amazon Alexa Premium Far-Field Voice kompatibel sein wird.

Meine Meinung dazu:

Neben Samsung gehört LG zu den Herstellern auf dem TV-Markt. Die fertigen viele gute Geräte, nur muss man halt auch beim Kauf immer abwägen, was man braucht und was man will. Und vor allem: Wie lange könnte so ein Gerät halten? Wer sich jetzt ein neues TV-Gerät kaufen muss und schreit, er bräuchte ja kein 8K, der schaut in vier bis fünf Jahren vielleicht verärgert aus der Wäsche, wenn die Adaption vielleicht mal schneller vonstattengeht.

Ich selber habe seit vier Jahren ein 4K-Gerät und bis heute kommt da nicht viel Inhalt aus dem klassischen TV bei rüber. Da muss dann viel mit Upscaling gearbeitet werden, wie gut das ist, muss man dann mal sehen.

Wir selber haben ja mal darüber berichtet, dass manche AI- und Bild-Spielereien das Ergebnis nur verschlimmbessern. Auch ich gehöre zu den Menschen, die sämtliche Automatiken abgestellt haben. Am Ende bleibt: Der TV-Markt entwickelt sich weiter, viele Kunden können da gute Schnapper machen, da die Händler die älteren Geräte vom Hof haben wollen. Wer große Panels will, muss zum richtigen Zeitpunkt kein Vermögen mehr bezahlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. „Neben Samsung gehört LG zu den Herstellern auf dem TV-Markt.“

    die einen sagen so, die anderen so. Panasonic und auch Sony machen auch sehr ordentliche Geräte… gerade Panasonic mit der m.E. nach besten GUI am Markt (vorbehaltlich der ‚deutschen‘ Hersteller).

    „Auch ich gehöre zu den Menschen, die sämtliche Automatiken abgestellt haben.“

    Dann solltest du nicht über Fernseher bloggen… im HiFi-Forum schlau lesen kann helfen, da gibt’s zu den OLEDs auch immer einen Einstellungs-Thread.

    Richtig interessant dürften die MiniLED-TVs von TCL sein, vielleicht bekommt ihr da iwann mal Zugriff drauf:

    https://www.4kfilme.de/erste-bilder-der-tcl-8k-qled-und-4k-qled-mit-mini-led-aufgetaucht/

  2. Naja. sie habens ja noch nicht mal geschafft den zur CES 2019 angekündigten 55SM98007LA in Deutschland auf den Markt zu bringen. Also abwarten und Teetrinken. Kann auch 2022 sein bis es die wirklich zu kaufen gibt

  3. 8K, dass ich nicht lache. 99% Sitzen für 4K schon zu weit weg um den Auflösungsunterschied wahrnehmen zu können, profitieren aber natürlich von HDR und den neuen Panels, insofern macht 4K Sinn. 8K ist nur die nächste Sau die durchs Dorf getrieben wird. Die Industrie sollte sich erst mal auf EINEN oder wegen mir Zwei HDR Standards einigen (einer für Disks und einer zum Streamen aber bitte beide dynamisch)

  4. Sehr interessant! Hätte nicht gedacht, dass LG direkt eine solche Bandbreite an 8K TVs dieses Jahr aufstellt. Muss ich mir bei Gelegenheit unbedingt live ansehen. Stelle ich mir, mit richtigem Bildmaterial, sehr spannend vor.
    Und als Nebeneffekt erhoffe ich mir ja eine Preissenkung bei den 4K OLEDs, das wäre sehr schön 🙂

    Zu den Meckerliesen hier:
    Mensch Leute, dass ist doch toll, dass es bei dem Thema TV selbst nach 90 Jahren immer noch Aufwärts geht!?
    Es ist doch jetzt wirklich nichts neues, dass wenn eine neue Technik kommt, der Markt nicht sofort darauf vorbereitet ist!? War doch bei Kassetten, CDs, DVDs, Blu-ray nicht anders?
    Und HDR bzw. Dolby Vision empfand ich als DIE Neuerung des letzten Jahrzehnts. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.