LG LED Cinema: Erster Kinosaal mit der neuen Technologie eröffnet

LG konkurriert mal wieder mit Samsung: Letztere haben ja für Kinos mit Onyx quasi übergroße Bildschirme als Alternative zu Projektoren im Gepäck. Das hat einige Vorteile bei der Darstellung. In die gleiche Kerbe schlagen nun die LG LED Cinema Displays. In Taiwan hat mittlerweile der erste Kinosaal mit der Technik eröffnet.

Laut LG arbeiten die LG LED Cinema Displays folgerichtig ohne Projektoren. Alle einzelnen Pixel der Screens sollen sich individuell ansteuern lassen, was für optimale Kontraste sorge. Außerdem bieten die Kinos auch Dolby Atmos, dafür habe man eng mit Dolby kooperiert und setze deren Integrated Media Server (IMS3000) ein. In Taiwan arbeitet LG da mit der Kette Showtime Cinemas zusammen, um die LG LED Cinema Displays voranzutreiben.

Die Screens sind 14 Meter breit und 7 Meter hoch. Sie lösen mit 4K auf und sollen sehr farbgenau arbeiten – laut LG nach den höchsten Standards der Digital Cinema Initiative (DCI). Sicherlich dürfte LG da natürlich nun auch seine Fühler nach neuen Partnern ausstrecken. Mal sehen ob und wann erste Kinosäle in Europa folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. TierParkToni says:

    4k auf 14 Meter breite ergibt nach Adam Ries 3,x cm per Pixel
    – WOW –
    Die Immersion dürfte da in den berühmten „ersten Reihen“ dann wirklich heftig schlecht ausfallen ….

    • 4k ist aber auch bei digitaler Projektion absolut üblich.

    • Immerhin ist die Auflösung 4x so hoch wie in 95% aller Kinofilme und Kinos. Die haben nämlich in der Regel nur 2 K.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/2K_(Film)

    • sculptorix says:

      Deine Berechnung ist leider falsch: 4K auf 14 Meter ergibt 3,x MILLIMETER per Pixel. Das sieht also auch in den ersten Reihen schon ganz anders aus…

      • 4096 Pixel / 1400cm = 2,9cm Breite
        2160 Pixel / 700cm = 3,08cm Höhe

        Angaben sind bewusst in cm gemacht. Wie du siehst, hast du dich in deiner Berechnung vertan.

        • sculptorix says:

          Sorry, aber Deine Berechnung ist falsch. Was Du rechnest sind Pixel pro Centimeter (Wie Du geschrieben hast: 4096 Pixel /1400 cm)
          Was wir aber wissen wollen, ist der Kehrwert, also cm pro Pixel, also 1400 cm / 4096 Pixel = 0,34 cm bzw. in der Höhe 700 cm / 2160 Pixel = 0,32 cm

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.