LG HU715QW und HU710PW: Zwei neue 4K-Projektoren

LG hat zwei neue 4K-Projektoren mit Laser-Technologie vorgestellt. Sie werden noch in diesem Monat „in begrenzter Stückzahl“ in Deutschland zu haben sein. Zum Spitzenmodell CineBeam HU715QW gibt es im Vorverkauf vom 18. bis 28. Februar 2022 sogar noch die Dolby-Atmos-Soundbar LG DSP8YA als Zugabe hinzu. Bestellbar ist das Bundle laut LG hier.

Der Ultrakurzdistanz-Projektor LG HU715QW projiziert aus 21,7 Zentimetern Abstand dennoch eine Diagonale von 100 Zoll. Der LG HU710PW liefert wiederum dank seines Hybridlasers hellere Bilder und tiefere Schwarztöne als sein Vorgänger, so die Südkoreaner. Der LG HU715QW soll auch mit Optik und Haptik punkten, denn er ist in Stoff des dänischen Textilunternehmens Kvadrat gehüllt.

Beide Projektoren bieten 3.840 x 2.160 Pixel und Trapezkorrektur mit 4-, 9- und 15-Punkt-Warping. Das Modell HU715QW bringt es mit einer Laserlichtquelle auf bis zu 2.500 ANSI-Lumen Helligkeit, der LG HU710PW mit Laser-LED-Hybridtechnologie auf bis zu 2.000 ANSI-Lumen. Beide Modelle sind auf eine Betriebsdauer von 20.000 Stunden ausgelegt.

Als Betriebssystem der beiden Projektoren dient webOS, sodass auch der Zugriff auf zahlreiche Streaming-Apps wie Apple TV, Amazon Prime Video,  Disney+, Netflix und mehr besteht. Außerdem beherrschen die Beamer HDR und auch den Filmmaker Mode für eine möglichst originalgetreue Darstellung. Beim LG HU715QW sorgen der eingebaute Quad-Woofer und 2.2-Kanal-Stereo für den Klang. In Verbindung mit kompatiblen Bluetooth-Speakern von LG soll auch Surround-Sound möglich sein.

Unten findet ihr die weiteren technischen Eckdaten der beiden Laser-Projektoren.

Spezifikationen:

HU715QW HU710PW
Auflösung 4K UHD (3.840 x 2.160) 4K UHD (3.840 x 2.160)
Helligkeit 2.500 ANSI-Lumen 2.000 ANSI-Lumen
Lichtquelle Laser Hybrid (Laser + LED)
Lampen-Lebensdauer 20.000 Stunden 20.000 Stunden
Helligkeitsoptimierung Automatische Helligkeit
+ Adaptiver Kontrast
Automatische Helligkeit
+ Adaptiver Kontrast
TruMotion Ja Ja
Filmmaker Mode Ja Ja
Bildgröße 80–120 Zoll 40–300 Zoll
Projektionsabstand 100 Zoll @ 21,7 cm 100 Zoll @ 4,6 m
Throw Ratio 0,22 1,3–2,08
Zoom Fixed x1.6
Lens Shift Horizontal ± 24 %, vertikal ± 60 %
Keystonekorrektur 4/9/15-Punkt-Warping 4/9/15-Punkt-Warping
webOS Ja Ja
Apple AirPlay 2 / HomeKit Ja Ja
Screen Share Ja Ja
Integrierte Lautsprecher 20W + 20W Stereo 5W + 5W Stereo
Fernbedienung Ja (Magic Lighting Remote) Ja (Magic Lighting Remote)
Input HDMI x3 mit eARC / USB 2.0 x2 HDMI x3 mit eARC / USB 2.0 x2

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Kurze Info noch zu beiden Projektoren: Die haben beide nur ein 1920×1080 Display und erzeugen die 4k per e-shift.
    Verwirrend finde ich bei den meisten Kurzdistanz Beamern immer die Werbebilder. Will man tatsächlich auf die dort dargestellte Bildgröße kommen, muss der Beamer weiter weg, als dargestellt…

    • Ich würde das gerne bestellen. Aber dieser Kommentar irritiert mich jetzt.

      Auf der Vorbestellseite steht: „Laser-Beamer mit nativer 4K-UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln“. Also „nativ“ wie tatsächlich. Hier in dem Kommentar steht 1920×1080 was FullHD und kein 4K ist.

      Was stimmt nun?

      Interessant wäre auch: Wie laut ist der Beamer?
      Und brauche ich eine spezielle Leinwand? Oder reicht eine normale [evtl. unebene, d.h. evtl. zarte Körnchen erspürbar, wenn man mit der Hand drüberfährt] weiss gestrichene Wand?

      PS: Bei dem Link zur Vorbestellseite finde ich nur einen der 2 Beamer, wo finde ich denn den zweiten?

      Danke.

    • Audionymous says:

      Was für ein Display???
      21,5 cm für 100“ steht doch da, das ist nicht viel.

      • Ich vermute fast, dass sich Dedl irrt.

        Denn er spricht von Display. Und FullHD. Beides passt nicht zu dem Beamer, um den es in dem Artikel geht.

        Wenn ich mir die Webseite ansehe, spricht die immer von 4K UHD und nativ.
        [Ich beziehe mich auf den besseren HU715QW für den ich mich interessiere.]

    • „LG Deutschland teilte uns auf Nachfrage mit, dass es sich tatsächlich um native 4K-Auflösung handle.“

  2. Direkt auf der Vorbestellseite über obigen Link kommt man für den HU715QW zu der Info „Topaktuelle Leuchtmittel-Technologie mit bis zu 30.000 Stunden Lebensdauer macht den Lampenwechsel nahezu überflüssig“. Das ist keine unwesentliche Differenz zu den 20000 aus dem Beitrag.

  3. Erde an alle…… das sind KEINE 4K native Beamer, die haben ein FHD Panel und über einen „Glas Actuator“ wird das Bild pro Frame vier mal ein halbes Pixel „geshifted“ also bewegt. Dadurch wird tatsächlich die Auflösung erhöht aber die Pixel können nicht Pixelweise angesteuert werden. Wer einen 4K native Beamer haben will, muss zu LCoS greifen oder warten. 4K native single chip werden kommen, die sind aber zur Zeit SAUTEUER und nur im Professionellen Bereich eingesetzt. Übrigens die Kinos haben 4K native, die haben nämlich 3-Chip DLP und die gibt es schon seit Jahren in 4K native. Immer wenn im kleingedruckten 4K UHD steht könnt ihr Gewiss sein, es ist kein 4K native ist.

  4. Interessant aber bisschen teuer.
    Bei 30000 Stunden Lebensdauer würde die Lampe etwa 20 Jahre bei mir halten 😀

    Würde ihr eine Leinwand dazunehmen oder direkt an die Wand?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.