LG G8 ThinQ und G8s ThinQ: Das neue Flaggschiff setzt auf Biometrie satt

 

LG hat heute neben Nokia ebenfalls sein neues Smartphone-Flaggschiff für 2019 angekündigt: Das LG G8 ThinQ bietet dabei zahlreiche Neuerungen gegenüber dem LG G7 ThinQ, welche darüber hinausgehen, einfach einen neuen SoC und eine verbesserte Kamera zu integrieren. LG steht allerdings auch unter Druck, denn bekanntermaßen ist die mobile Sparte das Sorgenkind des Herstellers. Bringt das LG G8 ThinQ da vielleicht die Wende?

So setzt LG beim G8 ThinQ nun auf eine Technik namens Crystal Sound OLED. Was damit gemeint ist, ist im Grunde das gleiche Prinzip wie bei etwa dem Vivo Nex: Man benötigt keinen separaten Lautsprecher mehr an der Vorderseite, da das Display quasi als Lautsprechermembran herhalten kann. Weniger zeitgemäß wirkt allerdings der Notch an der Vorderseite, der deutlich breiter ist als bei vielen aktuellen Konkurrenten wie etwa dem Xiaomi Mi 9. Den Trend hin zum Mini-Notch hat man bei LG also leider verpennt.

Dafür will man mit einer neuen Biometrie-Technik voranpreschen: Über die ToF-Kamera (Time-of-Flight) und Infrarotsensoren will man die Venen der Handfläche erkennen. Das Ergebnis ist die „Hand ID“, welche die Entsperrung sicherer machen soll als etwa ein Fingerabdruck. Form, Dicke und andere individuelle Merkmale der Handvenen werden dafür erkannt. Dafür haltet ihr lediglich die Hand vor die Frontkamera (Z Kamera), um das Smartphone zu entsperren. Wie praktisch das dann im Alltag tatsächlich funktioniert, muss sich aber noch zeigen. Alternativ ruht an der Rückseite aber auch ein regulärer Fingerabdruckscanner. Eine In-Display-Variante fehlt also bei LG noch.

Zudem unterstützt LG mit seinem Smartphone Face Unlock und will dank seiner speziellen Z-Kamera außerdem die Tiefe nicht nur schneller, sondern auch genauer berechnen. Besonders gute Porträtaufnahmen sollen das Ergebnis sein. Da über Infrarotsensoren die Tiefe wahrgenommen wird, soll es zudem unmöglich sein, mit zweidimensionalen Abbildern die Entsperrung vorzunehmen. Die Frontkamera beherrscht außerdem Air Motion, was im Wesentlichen ein aufgeregter Name für eine Gestenerkennung ohne Berührung des Smartphones ist.

Zudem will sich das LG G8 ThinQ mit seinem OLED-Display und Stereo-Lautsprechern mit Unterstützung von DTS:X auch bei Multimedia-Freunden einschleimen. Deswegen integriert man auch wieder einen dedizierten 32bit HiFi Quad-DAC. Den Klang hat man gemeinsam mit Meridian Audio optimiert und will so auch Audiophile locken. Das LG G8ThinQ unterstützt außerdem die Master-Quality-Authenticated-Technologie(MQA) für ein hochauflösendes Audio-Streaming.

Zusätzlich zum LG G8 ThinQ kommt im zweiten Quartal 2019 auch noch das LG G8s ThinQ auf den Markt. Jenes soll eine preisgünstigere Variante darstellen, die aber trotzdem noch eine Triple-Kamera, den Qualcomm Snapdragon 855 sowie Hand ID und Face Unlock bietet. Doch wenn man „preisgünstiger“ hört: Zu den Preisen der LG G8 ThinQ und G8s ThinQ schweigen die Südkoreaner leider noch.

Was sagt ihr denn zum neuesten Streich von LG? Hier sind natürlich für euch in der Übersicht noch die wichtigsten Eckdaten:

LG G8ThinQ

  • Chipset: Qualcomm® Snapdragon 855
  • Display: 6,1 Zoll 19.5:9 QHD+ OLED FullVision (3.120 x 1.440 / 564ppi) mit HDR10
  • RAM und Speicherplatz: 6 GB RAM / 128GB   – erweiterbar via microSD um bis zu 2 TByte
  • Triple-Hauptkamera: 16 MP Super Wide (F1.9 / 1.0 Mikrometer / 107°),  12 MP Standard (F1.5 / 1.4 Mikrometer / 78°), 12 MP Telephoto (F2.4 / 1.0 Mikrometer / 45°)
  • Frontkamera: 8MP Standard (F1.7 / 1.22 Mikrometer / 80° with AF), Z Kamera (ToF Technologie)
  • Akku: 3.500 mAh
  • Betriebssystem: Android 9.0 Pie
  • Maße / Gewicht: 151,9 x 71,8 x 8,4 mm / 167 g
  • Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac, Bluetooth 5,  NFC, GPS, 4G LTE, USB Type-C (USB 3.1),
  • Besonderheiten: Fingerabdruckscanner an der Rückseite, Hand ID, Face Unlock, Air Motion Stereo-Lautsprecher, Schutzklasse IP68, Schnellaufladung, 32-bit Hi-Fi Quad DAC,  MIL-STD 810G

LG G8sThinQ

  • Chipset: Qualcomm Snapdragon 855
  • Display: 6,2 Zoll, 18.7:9 FHD+ OLED FullVision (2.248 x 1.080)
  • RAM / Speicherplatz: 6 GB RAM / 64 GB oder 128GB
  • Triple-Hauptkamera: 13 MP Wide, 12 MP Standard, 12 MP Telephoto
  • Front 8MP Standard, Z Kamera (ToF Technologie)
  • Akku: 3.550mAh
  • Besonderheiten: Hand ID,  Face Unlock, Air Motion, Stereo-Lautsprecher
 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Nicht schlecht. Wenn die Kamera gut ist braucht sich das G8 nicht zu verstecken hinter Samsung/Huawei. Allerdings wird es durch die massive Werbung seitens Samsung/Huawei kaum Beachtung finden und die Frage ist natürlich auch noch wann das Gerät denn dann auch wirklich kaufbar sein wird…….

    • du meinst hinter Samsung/Huawei aus 2018

      • Was ist bei den Modellen von 2019 besser? Der SOC ist ultraschnell, Display gestochen scharf, Kamera wird wohl gut werden. Was fehlt denn?

        Notchloses Display lasse ich mal außen vor, daaa ist und bleibt Geschmacksache.

      • Warum das ? Immer dieses Gehabe mit den besten Kameras. Selbst wenn es so wäre wie du sagst wäre die Kamera im LG absolute spitze.
        Zudem bewegen bzw. werden die Kamera Wertungen der Flagschiffe schon seit 2-3 Jahren nur noch minimal besser und die Unterschiede sind wenn überhaupt nur noch im direkten Vergleich zu merken. Die meisten würden noch nicht einmal das sehen. Jedes Smartphone bzw. jeder Hersteller hat in der einen oder der anderen Kamerafunktion seine kleinen Vorzüge und genau so seine jeweiligen minimalen Nachteile, aber wie schon gesagt. Für jeden Normalo nicht mehr bzw. kaum noch zu identifizieren.

        Das ist wie mit den Leuten die früher das erste iPhone hatten. Auf die Frage was man mit dem Teil alles machen kann kam in den meisten Fällen kaum was oder die Antwort, naja, telefonieren halt, aber boah, sieht toll aus ne *lol*

        Genau wie mit den Leuten die heute ein S8/S9 oder Pro20/Mate20 wegen der ach so tollen Kamera haben. Was kann die Kamera denn so besonderes ? Nuja, kann halt schöne Fotos machen. Und im speziellen ? Boah, keine Ahnung….

        Wobei es ja sogar noch wenigstens halbwegs Sinn macht wenn sie diese Geräte wegen der Kamera haben. Weil alles andere können mittlerweile auch wesentlich günstigere Gerät fast genau so gut, aber ach ne, dann könnte man ja nicht mehr so toll angeben das man das „beste“ Smartphone hat………

  2. Finde das Gerät auch in Ordnung. Besonders der 128gb dimensionierte Speicher zzgl. MicroSD gefällt mir. Der Akku könnte noch um 500mah größer sein.

    Aber nach den Update-GAUs, die ich beinLG erleben durfte meide ich den Hersteller. Falls der Preis in die 300€ Region fällt überlege ichs mir.

  3. Naja, die wichtigsten Fakten zu den Kameras fehlen: Bildstabilisator. Verfügen alle Kameras über eine oder bloß die Hauptkamera wie es beim V40 der Fall war? Ich war bis vor kurzem noch sehr an der Beschaffung des V40 interessiert, doch detaillierte Testberichte machten klar, bloß die Hauptkamera ist gut. Die anderen benötigen eine äußerst ruhige Hand, da Bildstabilisator fehlt und äußerst anfällig für schlechte Lichtverhältnisse sind.

    Wozu eine gute Kamera gekoppelt mit zwei mittelmäßigen? Da ist eine einzelne Kamera mit großartiger Qualität klar überlegen.
    Und gute Bilder bei guten Lichtverhältnissen zu erzeugen ist schon seit vielen Jahren keine Kunst, auch mein Galaxy S5 macht wirklich sehr gute Bilder dann. Doch sobald die Lichtverhältnisse schlechter werden, sind die Bilder auch sehr schlecht bis kaum kenntlich.

  4. Also entsperren durch Hand auflegen oder wie? Ist das, wie Brust Vergrößerung durch Hand auflegen?? XD

  5. Egal was LG macht, mir kommt kein Smartphone von denen wieder ins Haus. Die Update-Politik ist grauenhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.