LG G6 verkauft sich nicht so gut wie erwartet

Es ist wieder einmal Zeit für Quartalszahlen. Während es bei einigen Firmen recht einfach ist, den Erfolg spezifischer Geräte herauszulesen, so sieht es bei Firmen wie Samsung und LG oftmals schlecht damit aus, da die ja doch eine Ecke mehr im Angebot haben. LG selber schlüsselt die einzelnen Sparten auf, nennt für diese Gewinn oder Verlust. Interessant zu sehen bei der mobilen Sparte von LG: Man verzeichnet einen operativen Verlust von 117 Millionen Dollar. Man hat auch einen Mitschuldigen ausgemacht: Die Premium-Smartphones – und damit ist natürlich auch das LG G6 gemeint.

Dessen Verkäufe sind demnach schlechter gelaufen als erwartet. Man hoffe aber, dass man die Leistung wieder verbessern könne, habe man doch gerade erst die Q-Reihe vorgestellt und in den nächsten Wochen stehe ja noch ein Launch eines High-End-Gerätes vor der Tür. Klaro, damit ist das LG V30 gemeint, welches im Rahmen der IFA 2017 in Berlin präsentiert wird. Ich persönlich fand das LG G6 gut, ein herrlich unaufgeregtes Gerät. Aber LG merkte recht rasch, dass nicht viele zuschlugen und so sank der Preis wieder einmal recht flott.

Zu LG gesamt: Das Unternehmen fuhr im zweiten Quartal 2017 12,89 Milliarden US-Dollar Einnahmen ein. Das sind vier Prozent mehr als im Vergleichsquartal im letzten Jahr. Diese Einnahmen bedeuten unter dem Strich ein operatives Ergebnis von 588,2 Millionen US-Dollar.

LG V30 taucht mit Snapdragon 835 und 4 GB RAM bei Geekbench auf

LG V30: Vorstellung am 31. August, kommt es mit Android 8.0?

So soll das LG V30 aussehen

LG V30: Slider-Smartphone mit zwei Bildschirmen weckt Interesse

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

37 Kommentare

  1. Deliberation says:

    Hm… das LG G6 ist in der Tat ein unaufgeregtes Smartphone. Für Dich war das ein Vorteil, für einen kräftigen Kaufanreiz ist das aber vielleicht eher ein Nachteil. Auch hat mich die Frontkamera mit ihren 5MP etwas überrascht. Das ist von den Specs eher last generation. Und Knock Knock verstehe ich auch nicht. Warum sollte ich so eine Funktion nutzen, wenn ich per Power-Button auf jedem anderen Phone nur mit einem Druck das Display ein- und wieder ausschalten kann? Nein, dem G6 fehlt einfach der Wow-Faktor, der Anreiz, der den User so lange nicht schlafen lässt, bis her sich das Gerät gekauft hat. Und die Verkaufszahlen zeigen es ja, viel zu viele potenzielle Käufer konnte wohl recht gut schlafen. 😉

  2. Ein Flagship ohne aktuellen SoC ist halt einfach kein Flagship. Lieber ein paar Monate warten und die neue Generation veröffentlichen, wenn auch sichergestellt ist, dass man die neuen SoCs verbauen kann. Frontkamera wie oben beschrieben ist auch ein Thema.

  3. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Das neue LG G* ist angeblich der Megakonkurrent zum neuen Galaxy S*. Am Ende fällt dann der Preis rasant, weil es doch nicht so gut wie erwartet angekommen ist.

    Die Masse will halt kein LG, die wollen Apple oder Samsung. Da kann LG vermutlich auch rein gar nichts gegen tun, genauso wie HTC. Und der Prozessor ist sicher nicht der Grund, dafür interessiert sich die breite Masse nämlich nicht die Bohne.

  4. Ist es nicht so, dass viele User z.B. mit einem G4 auf den Nachfolger gewartet haben und wurden dann bei den Specs enttäuscht? Man sollte für eine abgespeckte Variante in Europa so viel zahlen wie im Heimatland für die Variante mit voller Ausstattung? Ich vermute mal das sich viele vorher informiert haben und deswegen Abstand vom G6 genommen haben, Die Verkäufe gingen meiner Meinung an Hardcore Fans und an Menschen welche gar nicht oder schlecht informiert sind. Das G6 wird sich hier nur über den Preis verkaufen. LG wurde ganz klar für seine Unverschämtheit abgestraft und das zu Recht.

  5. Wieso sollte es sich auch gut verkaufen wenn man für weniger Geld quasi ein gleichwertiges Galaxy S7 kaufen kann.

  6. Tja @LG
    woran das wohl liegen mag.
    Evtl. war es der Verzicht auf den 835, kein wechselbarer Akku (für mich ein Punkt)

  7. tja vielleicht haben auch die letzten treuen LG Kunden gemerkt, dass man mit den Gerten nicht glücklich wird. Die sterben einem nach nem Jahr in der Hand und LG macht einen auf dumm und verarscht einen noch. Für mich können die das beste Smartphone ever rausbringen, wird nicht mehr gekauft.

  8. Christian says:

    Wieder einmal muss man da sagen. Vielleicht sind auch einfach die Erwartungen immer zu hoch? Man könnte aber auch mal anfangen ein Handy zu bauen und pflegen wie es der Kunde erwartet und nicht wie man ihm sagen will wie er es zu erwarten hat! Schade…
    Bin zur Zeit von LG auch sehr enttäuscht. Mein Nexus 5X musste nach 1,5 Jahren schon zum 2. mal zur Reperatur…mein Nexus 4 läuft immer tadellos.

  9. Kein Wunder LG. Miese Updatepolitik, Hardware aus dem letztem Jahr, kein Quad DAC und weniger Speicher beim EU Modell aber Preise (zumindest am Anfang) so hoch wie die besser ausgestattete Konkurrenz.

  10. Ich denke der von LG ursprünglich angestrebte Preis war einfach zu hoch und hat die Käufer fern gehalten. Ich habe mir ein G6 als Ersatz für ein defektes Oneplus 3 geholt, aber auch nur noch 420€ dafür gezahlt. Ich glaube für diesen Preis wird es schwer etwas besseres zu finden. Es ist handlich und fühlt sich super an. Und zum Thema Performance…für mich zählt, wie es sich im Alltag schlägt und da merke ich zum Oneplus 3 keinen großen Unterschied.

  11. Bei mir war das G6 trotz langsameren SoC auch wegen dem Preis in der engeren Wahl. Aber eben nur wenn ich jetzt ein neues Phone bräuchte, da war kein „MUSS ICH HABEN“. Kein Qi obwohl es ja woanders geht, ohne nachvollziehbare Gründe von LG zubekommen, hinterlässt aber ein fahlen Beigeschmack. Und mittlerweile wäre es dann ehr das OPO5 .

  12. Schön zu sehen das der Markt schlechte Hardwarequalität und mangelhafte Updatepolitik nicht honoriert.

  13. Jalid Luca says:

    LG braucht sich nicht wundern.
    Ein Top Smartphone muss auch alle Features besitzen, welche man erwarten kann.
    Wenn der europäische User andere Features, als der US- oder Asien-User bekommt, entsteht natürlich Kaufhemmung.
    Z.B. kabelloses Laden ist, egal, ob man es benötigt oder nicht, nunmal ein Kritikpunkt.
    Und 64GB OnBoard Speicher sind heutzutage Standard im Premium Segment.
    G4 User verbessern sich quasi immer noch nicht. Das Ding läuft wie Henne.

  14. Bin von einem Xiaomi Redmi Note 4 auf das G6 gewechselt. Kein Quad DAC ist natürlich doof, und nur 32GB reissen mich jetzt auch nicht vom Hocker.

    Warum bin ich trotzdem gewechselt?
    Formfaktor gefällt. Es liegt gut in der Hand. Fingerabdrucksensor ist an einer humanen Stelle (nicht wie beim S8). Wasserdicht und es hält (hoffentlich) auch mal den ein oder anderen Sturz aus.

    Das es ein SoC aus 2016 ist finde ich nicht schlimm. Im Redmi war ein SD 625 verbaut und selbst mit dem kam ich super zurecht. Man muss sich eben immer fragen was man mit einem Smartphone anstellen will. Wenn man immer den neusten heißen Scheiß spielen will, 4K Aufnahmen bearbeiten und gleichzeitig noch 20 Apps geöffnet haben muss, wird das G6 wohl nicht die richtige Wahl sein. Für mich (Messenger, Twitter, Podcasts / Musik hören, und paar Casual Games) reicht es dicke.

    Achso.. der Anfangspreis von 750€ war natürlich maßlos übertrieben. Machen wir uns da nichts vor. Für mittlerweile 420€ ist es ein gutes Gerät.

  15. Bei der Telkom gibt es keine keine LG Geräte mehr mit Vertrag, bei Vodafone auch… wo sollen dann bitte die Verkäufe her kommen?
    Wundert mich also nicht.
    Zumal Samsung auch riesige Rabatte für seine Geräte einzuräumen scheint und damit den Markt flutet.

  16. @jarod 420€ sind immer noch 3x soviel wie das Redmi Note 4, zwei Geräte aus zwei so unterschiedlichen Preisklassen zu vergleichen macht wenig Sinn, da gibt’s ja fast ausschließlich Punkte um zum G6 zu wechseln.

    Das G6 sieht einfach nur langweilig aus und das S8 wie ein langgezogenes S7 Edge. Hab mich damals schon über langgezogene iPhones lustig gemacht, heute tue ich das über das S8. Das normale S7 finde ich aktuell immer noch am attraktivsten, aber ist ja Geschmackssache 🙂

  17. Sandra G. says:

    Hatte das G3 und das G4. Besonders das G4 hat mir sehr gut gefallen. Leider haben sich beide Geräte mit einem Hardware-Defekt verabschiedet, das G3 nach 21 Monaten und das G4 bereits nach 6 Monaten. Wechselakku wäre vielleicht noch ein Argument gewesen, es nochmal mit LG zu versuchen. So aber – Nein Danke!

  18. @Sandra G. willkommen im Club 🙂 G4, N5, N5x, 6P aus dem Bekanntenkreis mit defekten WLAN-Modulen, Bootloops, Probleme mit DRM-Videos und der Kundensupport… welcher Kundensupport? Wenn man ein LG nutzt, sollte man ein Zweithandy immer bereit haben pflege ich immer zu sagen 🙂

  19. @Deliberation: Ich hab ein Oneplus One, das man per Geste (zweimal auf den Bildschirm tippen) einschalten, aber nicht wie beim LG gleich entsperren kann. Mein OPO liegt im Büro immer auf dem Schreibtisch und ich wüsste keinen Grund warum ich das Display über den winzigen Power-Kopf an der Seite einschalten sollte, wenn es auch damit getan ist, zweimal an einer beliebigen Stelle auf den hundertmal so großen Bildschirm zu tippen. Ist deutlich weniger fummelig und braucht nur die Hälfte der Zeit. 😉

  20. Ich hab nachdem sich mein G4 mit einem Bootloop knapp vor Garantie Ende verabschiedet hat auf ein Huawei Mate 9 gewechselt. Ein Top Phone. Was ich aber vermisse ist das Kabellose laden.
    Das G4 hatte wirklich alle Point`s für ein Top Phone, wechselbarer Akku, Lederrückcover, einfaches nachrüsten von kabellosem laden, ideale Größe. Sehr lautes Freisprechen und nicht zu vergessen die Top Kamera.

    Da hätte LG drauf aufsetzen müssen und das G6 wäre der Renner geworden. Aber man hat es mit Dreistigkeit versucht und das ist zum Glück in die Hose gegangen.

  21. Smartphones sind auf oder bereits hinter dem Marktsättigungs-Punkt. Mich wundert es kaum, wenn der Gewinn dadurch eher zurückgeht

  22. Wieso? Kriegen die Menschen keinen Nachwuchs mehr, werden nicht jeden Tag Geburtstage gefeiert? Gibt es kein Weihnachten, Kommunion etc mehr? Der Kuchen ist jedes Jahr mindestens gleichgroß, nur verteilt er sich anders 🙂 die Kaufflaute auf Marktsättigung zu schieben, wenn die Hersteller ein Gerät einfach nicht interessant (oder günstig) genug machen können finde ich schwach 🙂 ich finde es ist eher mit wachsendem Mitbewerb aus anderen Regionen von Fernost zu erklären, denn dort boomt es doch immer noch obwohl jeder dort mit einem Smartphone oder zwei rumläuft.

  23. Für mich sind Smartphones jetzt da angekommen, wo wir bei PC’s schon vor einigen Jahren waren. Der Markt ist zum einen gesättigt und zum anderen wird mehr Performance nicht mehr benötigt. Bei PC’s hätte sich Ende der 90er auch niemand vorstellen können, dass so ein Gerät mal mehrere Jahre problemlos genzutzt werden kann. Das Campieren vor Aldi-Filialen sind schon lange vorbei, genau da stehen wir bei Smartphones nun auch.

  24. Das will ich sehen, dass keiner mehr campiert wenn das nächste Obsttelefon erscheint.

  25. Genau so ist es @net1234. Der Smartphonemarkt ist einfach gesättigt. Und wenn man sieht das ein randloses Display als das Riesending beworben wird, dann ist klar das den Herstellern auch nichts wirklich neues mehr einfällt.

  26. Wolfgang D. says:

    Eins der meist unterschätzten Geräte des Jahres, schade.

    Mit der „4xx“ auf dem Preisschild jetzt auch ein super Angebot, vorausgesetzt es hält hardwaremäßig durch. Updatejunkies und Bastler sind hier allerdings falsch.

  27. „jetzt“ ist leider zu spät. Als es interessant war, war es zu teuer. Als es es erschwinglich wurde hatte sich der potentielle Kunde bereits mit was anderem eingedeckt oder es warten bereits bessere Geräte am Horizont. Der Zug ist abgefahren LG, leider.

    Ich würde es ihnen ja gönnen, so wie ich es HTC immer gegönnt habe, dass es ihnen irgendwann mit den Smartphones mal besser geht, aber nein: bei HTC prangte immer ein hässlicher nutzloser schwarzer Balken mit HTC-Logo vorne drauf 🙂 jetzt wo er weg ist und die Geräte wieder einigermaßen schön aussehen ist es da evtl. auch schon zu spät^^

  28. LG hat sich den Markt für „Premium-Smartphones“ selbst versaut! Wenn ich ein „Premium-Smartphones“ kaufe, möchte ich keine Premium-Features* in selected markets only haben.

    Ich hänge noch immer bei meinem LG G4 rum, weil mich im Moment nichts vom Hocker reißt. Auch ein S8 nicht. Dem fehlen Features, die wiederrum das G6 drin haben, aber dem G6 fehlt wieder anderes.

    Wenn G6 inkl. Qi, Quaddac, aktguellen SoC und in 64/128GB gegeben hätte, hätte ich sofort zugegriffen. Vor allem hätte es dann dem S8 auch wiklich die Strin geboten.

    Mittlerweile bin ich bei LG allerdings auch vorsichtiger geworden. Die ein OS-Update-Politik, die ich jetzt beim G4 spüre. Klar hört der Support für jedes Gerät mal auf. Wenn ein Gerät kurz vor oder zum erscheinen einer neuen Android-Version mit der Vorgängerversion ausgeliefert wird, ist es zwar schön, wenn es innerhalb von 4 Wochen die neue Android-Version gibt. Aber dann zu sagen, dass war das einzige OS-Update finde ich nicht gut. Damit wird das Gerät quasi schon nach 4 Wochen zu Grabe getragen. Von dem VoLTE-Support, der sich dann beim G4 plötzlich in Luft auflöste, obwohl das Gerät es grundsätzlich kann, mal ganz zu schweigen.

    Warum sollte ich mir also ein „altes“ Gerät kaufen.

    Kurz um: Liebe LG. Ich möchte ein Smartphgone, welches auf dem aktuellen technischen Stand ist und alles, wirklich alles drin hat und ohne „*in selected markets only“. Das gilt auch für die LTE-Bänder. In meinem Urlaub möchte ich mein Smartphone nutzen und das ohne mühsamme carrier selection durchführen zu müssen.

    Dann noch vollen Support, inkl. OS-Versionsupdates für 2 Jahre nach dem das Gerät offizell aus dem Handel ist. Dann bin ich auch gerne bereit einen Premium-Preis zu bezahlen und würde es auch sofort tun. Dafür kann dann gerne die release frequency neuer Geräte etwas herrunter gefahren werden. Ich muss nicht alle 9 Monate ein Neues haben.

  29. Deliberation says:

    @Zarrooo: ich habe ein Galaxy S7 Edge. Das hat ein Always On Display, bei dem ich die wesentlichen Informationen sogar sehe, ohne dass ich irgendwas drücken oder klopfen muss. D.h. wenn ich das Smartphone aktiv nutzen will, muss ich es ohnehin in die Hand nehmen. Oder ich lege einen meiner Finger kurz auf den Fingerabdruckssensor, der vorne angebracht ist. Für mich ist das alles deutlich ergonomischer, als das Klopf Klopf des G6.

  30. Beim SoC kann ich mir noch Lieferschwierigkeiten als ausschlaggebend vorstellen. Aber der Verzicht auf das Alleinstellungsmerkmal Wechselakku war eindeutig eine Fehlentscheidung. Aktuelle Smartphoneakkus sind in der Regel auf nach 500 Ladezyklen noch 80 % Leistung spezifiziert.Bei täglichem Laden ist daher spätestens nach 2 Jahren ein neuer Akku fällig. Jährliche Smartphoneneukäufe/Vertragsverlängerungen erfolgen primär durch einen prozentual kleinen Personenkreis. Der Anteil der nach 2 Jahren neu kaufenden UserInnen ist größer. Der mit großem Abstand wesentlichste UserInnenanteil ist an mindestens 3 Jahren Nutzung ihres Smartphones interessiert.

  31. Behauptungen oder Fakten? Quellen?

  32. 500 Ladezyklen 80 % zB lt Apples Kleingedruckten.

    Zeitabstand zwischen Neukäufen = Beobachtungen in meinem Umfeld & Einschätzung eines befreundeten Geschäftsführers einer großen Filiale eines bekannten Elektro- & Elektronikmarkts.

  33. Flicksticker says:

    Wenn wir schon beim Preisverfall sind, sollte man auch erwähnen dass das S8 rasant im Preis gefallen ist. Und man es mittlerweile schon oft um die 500 Euro bekommen hat.

  34. Mein LG G3 und die G4 meiner Freunde haben sich mit Hardwaremacken in den Müll verabschiedet. Werde mir daher kein LG mehr holen, auch wenns auf 99.- fällt.

  35. Wolfgang D. says:

    Euere Enttäuschung ist verständlich, ich selber war nach dem G3 von LG weg. Mit dem günstiger gewordenen G6 habe ich es jetzt noch einmal probiert, und „it just works“. Exchange eingerichtet, läuft.

    Dagegen, bei dem Drecks-Xiaomi hier, verschwinden Kontakte und Kalenderdaten in unregelmäßigen Abständen, und es lädt mir ohne Nachfrage plötzlich ein Backup in die Mi-Cloud trotz deaktiviertem Sync mit dem Mi Konto.

  36. Ein Gerät mit den Front Specs aber wieder mit Wechselakku und Wechselspeicher
    (Alleinstellungsmerkmal bei LG (wie damals „Wasserfest“ und Wechselspeicher“ beim G5 zum G7) nunmal) hätte ich im Herbst gekauft (und viele vl. sogar sofort wegen der Verträge)

    Keiner der wie ich ein LG G4 hat würde sich ein LG G6 holen – eher greifen sie wieder zu Samsung

  37. Irgendwie schade für LG.

    Hatte das damals einmalig gute G2 und bin dann zum G4 gewechselt welches ich ebenfalls mega fand. Beide liefen 1A. Das G2 wird auch immer noch genutzt. Das G5 fand ich nicht schlecht, aber hatte zumindest für mich null Anreiz vom G4 zu wechseln. Das G6 hat mich hingegen wieder sehr interessiert, aber den Screen bzw. besser gesagt die etwas zu blassen Farben gingen gar nicht. Da fand ich den Screen meines G4 wesentlich besser. Durch ein super Angebot in Verbindung mit dem guten Verkauf des G4 bin ich dann zum S7 gewechselt. Hätte nicht sein müssen und bin auch nicht unbedingt ein OLED Fan, aber nuja, konnte irgendwie nicht wiederstehen 😀

    Das S7 ist schon wirklich Klasse, aber ein paar Dinge nerven auch etwas und „knock-knock“ vom LG vermisse ich definitiv. Homebutton und AlwaysOn Display hin oder her 😮

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.