Anzeige

LG G6 ist offiziell ab 24. April für 749 Euro in Deutschland zu haben

Auch wenn in den letzten Tagen aufgrund der gestrigen Vorstellung der große Rummel um das Samsung Galaxy S8 kreiste, gibt es aus Südkorea dieses Jahr auch ein anderes, interessantes Smartphone-Flaggschiff: das LG G6. Nachdem das LG G6 Ende Februar auf dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt wurde, bestätigt der Hersteller nun Erscheinungsdatum und Preis für Deutschland. So könnt ihr das Gerät ab dem 24. April in hiesigen Gefilden ergattern – zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 749 Euro.

Das LG G6 fällt vor allem durch sein 18:9-Seitenverhältnis auf und nutzt einen schmalen Rahmen um den Bildschirm mit 5,7 Zoll und 2.880 x 1.440 Bildpunkten. Soundfanatiker will der Hersteller durch die Möglichkeit überzeugen einen externen DAC via USB anzukoppeln. Das Display unterstützt außerdem neben HDR10 auch Dolby Vision, laut LG eine Premiere im Smartphone-Bereich.

Die restlichen, technischen Daten des LG G6 habe ich hier für euch noch einmal in der Übersicht:

Technische Daten LG G6
Display: 5,7 Zoll Full Vision 18:9 QuadHD Display (2880 x 1440). 565 ppi, Gorilla Glass 3, (Helligkeit normal 500 nits, outdoor 600 nits)
Abmessungen und Gewicht: 148 x 71,99 x 7,9 mm, Gewicht: 163 Gramm
Speicher: 32 GB Speicher (64 GB für Modelle im asiatischen Raum), erweiterbar via microSD
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 821 (MSM8996 AC) Quad Core bis 2,35 GHz
Arbeitsspeicher: 4 GB LPDDR4 RAM
Kamera: 13 MP Dual Kameras, Weitwinkel,(f/2.4, 125° Weitwinkel) und 13 MP Standard OIS 2.0 (f/1.8, 71° Weitwinkel)
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 5 MP Frontkamera mit Weitwinkel (f/2.2, 100° Weitwinkel)
Akku: 3.300 mAh Akku (fest verbaut)
Betriebssystem: Android 7.0 Nougat mit Google Assistant
Anschlüsse: USB Type-C 2.0 (3.1-kompatibel); 3,5 mm Kopfhörer, WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2 BLE, NFC
Weiteres: Dolby Vision HDR 10, erhältlich in den Farben: Ice Platinum, Astro Black und Mystic White, Rückseite aus Glas (Gorilla Glass 5), teilweise in Metalloptik gehalten, wasserdicht nach IP68-Standard, 2.5D-Glas

Da das LG G6 nach Schutzklasse IP68 zertifiziert ist, ist es auch gegen Staub und Wasser resistent. Falls ihr Interesse an LGs Smartphone-Flaggschiff des Jahres 2017 habt, müsst ihr euch also nicht einmal mehr einen Monat gedulden: Dann geht das G6 in die Auslieferung.

Für LG hängt vom Erfolg des G6 viel ab, denn das G5 erwies sich 2016 als Enttäuschung, was sich in rasch extrem fallenden Preisen widerspiegelte. Zudem ging das modulare Konzept rund um die LG Friends nicht aus – deswegen hat LG das ganze Ding für das G6 auch wieder zu den Akten gelegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Das G6 kommt gegenüber dem – meiner Meinung nach zu Unrecht kritisierten – G5 nur mit recht wenig Innovation daher, zudem ist der Akku fest verbaut, absoluter Rückschritt!
    Unverständlich die Politik von LG, weder Quad DAC, Wireless Charging noch 64 GB Gerätespeicher für den deutschen Markt.
    Da behalte ich lieber mein sehr zuverlässiges und lieb gewonnenes Vormodell, zudem gerade den 32 Bit Wandler für kleines Geld in der Bucht geschossen…
    Einzige Alternative wären für mich V20 und, je nachdem, das kommende V30. Könnte allerdings im Garantiefall zum Bumerang werden, auch hinsichtlich Updates habe ich Bedenken, da diese Modelle auch nicht offiziell hier angeboten werden.
    „Was erlauben LG?“

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.