LG G2: Video zeigt Geschwindigkeit von Android 4.2.2 (Jelly Bean) und Android 4.4 (KitKat)

LG UK hat ein Video veröffentlicht, dass das LG G2 gegen sich selbst antreten lässt. Einmal mit Android 4.2.2 (Jelly Bean), der noch aktuellen Version des 2013 Flaggschiffs und einmal mit Android 4.4 (KitKat), der aktuellen Version von Android. Dieses Update soll zumindest in UK bereits Mitte März verteilt werden, eine Bestätigung für eine Veröffentlichung woanders zu diesem Zeitpunkt gibt es zwar nicht, ich schätze die Wahrscheinlichkeit allerdings sehr hoch ein, dass dann auch die anderen Länder an der Reihe sind. Das Video zeigt also die Unterschiede in der Geschwindigkeit beim Ausführen verschiedener Aufgaben. Diese spielen sich alle im Millisekunden-Bereich ab, dennoch dürfte man den die schnellere Ausführung auch spüren.

Neben den reinen Optimierungen der Geschwindigkeit wird es im KitKat-Update auch weitere Neuerungen, beziehungsweise Verbesserungen geben. Dazu gehören eine verbesserte Musik-Wiedergabe, ein stromsparender Ortungs-Modus und generelle Performance-Verbesserungen. Außerdem sollen Apps mit KitKat bis zu 17% schneller starten. Das Warten scheint sich also für die LG G2 Besitzer zu lohnen (was bleibt ihnen auch anderes übrig?).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. was bleibt ihnen auch anderes übrig?

    Cyanogenmod

  2. Sascha Ostermaier says:

    @sYndrom: Hätte ich jemandem zum Wetten hier gehabt, hätte ich durch Deinen Kommentar viel gewinnen können. 😀

  3. Es geht um Millisekunden und ein Mensch löst die Aktionen aus. Klar gibt es da Unterschiede.

  4. Ob „Stock-Rom“ oder z.B. Cyanogen, 4.4 ist einfach schneller und Ressourcen Freundlicher. Soll es doch auch auf alten Geräten laufen so muss es auch „schneller“ sein.

  5. Voll verarsche.

  6. Also ich hab hier so ein olles Xperia Mini Pro von 2011 rumliegen, das rennt mit einer Custom ROM Auf Basis von Cyanogenmod mit Kitkat flott!
    Nicht warten -> Custom ROM benutzen. Da kann man dann auch gleich ein Zeichen setzen gegen die vielen bloatigen Stock ROMs, an denen die Hersteller monatelang schrauben, und die dann doch langsamer sind als CM und andere ROMs.

    Der Unterschied zu ICS und JB ist aber nicht so krass, wie es manchmal in Blogs und auf Tech-Seiten dargestell wird. Auf jeden Fall spürbar, ICS und JB wären aber auch kein Beinbruch. Man sollte nur viele der unsinnigen Autostart-Apps rauswerfen bei schwächeren Geräten, dann passt das schon.

  7. Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Reaktionsgrenze des Menschen bei 100ms liegt, die Wahrnehmungsgrenze bei 10ms. Und beides kann die Interaktion mit einem OS -nervig- überschreiten.

  8. Wunderwuzzi says:

    Custom Roms ist leider auch nicht so toll. Der IR-Empfänger läuft nur mit Quickremote von LG in der original Firmware und Miracast ist in Cyanogenmod auch nicht vorhanden. Slimport und USB-OTG geht auch nicht mit Custom Rom.

  9. Da Android 4.4 viel schneller ist hab ich mir deswegen auch kurz nach der Veröffentlichung des CM11 für mein Galaxy Tab 2 den Cyanogenmod sofort raufgeflasht. 😀
    Samsung hat es vor kurzem erst geschafft, Android 4.2 fürs Tab zu veröffentlichen….

  10. @Wunderwuzzi: Der Infrarotport klappt natürlich auch in Cyanogenmod. Die APK gibt es im Internet. Zum Beispiel bei xda dev.