LG DualUp Monitor: 16:18 für 699 Euro

Im Januar hatte LG einen neuen Monitor vorgestellt, den DualUp. Besonderheit: Hochkant im Format 16:18. Nun ist das Gerät auch auf den Seiten von LG gelistet, 699 Euro werden fällig. Was bekommt der Käufer für das Geld? Die Auflösung des 27,6 Zoll (70,1 cm) großen Monitors liegt bei 2.560 x 2.880 Pixeln. SDQHD nennt LG das, SD steht hierbei für „Square Double“. Quasi ein Dual-Monitor-Setup, aber nach oben hin.

LG spricht davon, dass der DualUp HDR10 für dynamische und kontrastreiche Bilder unterstützt. 300 cd/m2 Spitzenhelligkeit und 98% DCI-P3 werden geboten. Anschlüsse bietet der DualUp auch einige – 2 x HDMI, DisplayPort 1.4, USB-C (DP Alt. Mode und max. 90W Ladeleistung), 3 x USB 3.0 (1 up, 2 down) und Kopfhörerausgang.

Und, wäre das einer für euch? Statt zwei Monitoren auf dem Tisch?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Frage: warum nimmt man da nicht einen großen Fernseher?

    • Weil Fernseher keine Monitore sind und viel zu große Pixel haben.

      • Was heißt „weil Fernseher keine Monitore sind“ genau???

        Ich stell mir die Frage auch häufiger:
        Ein 40″ 4K-TV wäre doch ein Hammer Monitor, oder nicht?

        • Ich habe nen LG43UN700.-B im Einsatz. Musste mich an das Arbeiten mit so einem großem Monitor gewöhnen. Habe mir den geholt wegen den 4 x HDMI 1 x DP und 1 x USB-C Input. Bei mir sind 1 PC 2 Laptops und 1 Server angeschlossen. Kann alle PIP darstellen. Ein Fernseher könnte das nicht.

      • Das ist Unsinn.

  2. Habe meinen heute bekommen… Unglaublich cooles Teil!

    • Das wäre in der Tat ein seht interessantes Format. Ich überlege schon seit geraumer Zeit 2x 24 übereinander zu setzen-für Outlook (Beruflich). Oben für Mail, unten für den Kalender. Daneben der 32“ TFT. 700€ hindern mich aber an dem ganzen 😉

      • Du brauchst 2 Monitore für Outlook? Wieso musst du denn parallel Mail und Kalender ständig sehen?

        • Das wäre auch mein Anwendungsfall, meine Hauptarbeitsmittel sind Browser, Teams und Outlook. Die Frage ist nur, wie bekommt man zwei Outlook-Fenster untereinander?

          • einfach 2 mal Outlook aufmachen

          • Das ist überhaupt kein Problem, einfach mit rechts auf den Kalender in Outlook klicken und öffnen in neuem Fenster anklicken. Schon hast du zwei separate Fenster

    • ich hab mein dell einfach vertikal gestellt. 3 nebeneinander und gut ist.

  3. Ich bin kurz davor mir dieses Teil zu bestellen, das Format ist sehr reizvoll. Nicht für Spiele, auch nicht für Medienkonsum oder sonst etwas. Aber für meine Arbeit schon. Da hantiere ich gerne mit vielen Fenstern und mich stört an meinem bisherigen Setup das extrem breite Sichtfeld (2x27er). Diese Monitor könnte meine Fenster auf mein Blickfeld zentrieren. Ob das wirklich funktioniert, keine Ahnung. Aber es juckt mich in den Fingern.

    • Ein 43″ 4K Monitor tut’s auch.
      Man kann 2 Eingangsquellen benutzen (PBP), dann hat man quasi zwei solche Monitore nebeneinander, nur mit einer etwas kleineren Auflösung (1920 × 2160).
      Dieser hier ist wie ein halber 5K-Monitor.

  4. Mhhhh, 3 von denen…

  5. Das Ding ist ideal für Leute mit (Gleitsicht-) Brille. Werde mindestens einen davon kaufen.

  6. Ich würde dann 2 nehmen. 1 für meinen MacMini und 1 für den Rechner von meinem Arbeitgeber.

  7. Klasse Teil.
    Schön dass mal jemand solche neuen Formate bringt. Kann ich mir gut vorstellen, aber ich habe gerade erst einen UHD gekauft und betreibe jetzt 32“UHD + 21“ FHD hochkant.

    • Ist 21″ hochkant nicht zu schmal? Ich habe versucht meinen 27er hochkant zu benutzen, es ist mir einfach zu schmal von der Auflösung her (1440×2560).

  8. E. van Gelium says:

    hmmm… ich habe mir fürs homeoffice selber 16:18 gebastelt und bin sehr zufrieden: 2x 4k 16:9 übereinander (jeder im landscape format quasi) – ergibt 8k bzw. 3840 x 4320 pixel – genug platz für viele fenster / dokumente – alles am MBP 16″ (USB C mit PD). Die Bildschirmfläche zugegebenermaßen mit „Hardware Trennlinie“ horizontal in der Mitte, aber total OK.
    Die Monitore stehen auf einer Staffelei / Dreibein (eigentlich für flat TV, schicke Eichenholzbeine) ca 40 cm hinter meinem (mini IKEA) Schreibtisch, auf dem dann nur noch MBP, Maus + Handy im Qi charger + kaffeetasse stehen – mehr braucht man nicht 🙂

    somit kann ich bestätigen, dass 16:18 angenehm & ergonomisch ist (zumindest für meine office-Belange)

  9. iMactouch says:

    Ich befürchte, daß dieser Monitor eher zu Nackenschmerzen führt, da man sicherlich die Oberkante nicht unterhalb der Augen hinbekommt.

    Viel Freude dabei!

  10. Leider zu klein, es sind ja 2 21,5“ übereinander. Wären es 2 24“ oder gar 25“ übereinander, dann hätte ich mir so ein Teil zugelegt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.