LG Display zeigt neue OLED-Technologien

LG Display zauberte diese Woche mal wieder neue OLED-Technologien im Rahmen der Veranstaltung K-Display 2022 aus dem Hut. Unter dem Motto „Eine Stadt, inspiriert durch OLED“ zeigte man allerlei Konzepte, die nur durch innovative OLED-Lösungen, etwa OLED.EX und transparente Bildschirme, möglich werden.

Unter anderem zeigt man da einen Bildschirm mit 97 Zoll Diagonale und eben einem Panel der Reihe OLED.EX, laut LG das größte OLED-TV-Panel, das jemals hergestellt worden ist. Für diesen Screen nutzte man auch „Film CSO Cinematic Sound OLED“. Hier vibriert das Display und generiert so direkt den Klang. Es sind keine weiteren Speaker notwendig. Das kennt man aber auch von Sonys Fernsehgeräten des gehobenen Segments.

Man nutzte auch die Gunst der Stunde, um seine transparenten OLED-Lösungen ins rechte Licht zu rücken. Dabei zeigte man unterschiedliche Konzepte für Arbeitsplätze, Geschäfte und Co. Eine „Media Art Wall“ mit 16 einzelnen, transparenten OLED-Displays etwa konnte in einer Kachel-Anordnung Kunstwerke, kommerzielle Videos und mehr parallel anzeigen. Durch die geringere Hitzeentwicklung als bei LEDs sind hier viele Möglichkeiten für Retail-Bereiche denkbar.

Das „Transparent Showcase“ wiederum vereint ein transparentes OLED-Display mit einem Ständer aus Echtholz, um einerseits physische Produkte standesgemäß zu inszenieren und gleichzeitig dynamisch zusätzliche Informationen anzuzeigen. „Transparent Wall Skin“ wiederum ist ein Konzept für modulare OLED-Konstruktionen, die sich leicht an Wänden anbringen und entfernen lassen.

E-Crystal ist dann eine transparente Lösung für Konferenzräume. Ist das Display ausgeschaltet, bleibt es durchsichtig und lässt Zimmer somit offener erscheinen. Des Weiteren hatte LG Display aber beispielsweise auch noch einen Curved-P-OLEd mit 34 Zoll im Gepäck, der für Fahrzeuge gedacht ist. Da handelt es sich laut dem Hersteller um das größte Display seiner Art für Automobile. Dazu gesellte sich ein faltbares OLED-Display für Notebooks, Tablets oder auch portable Monitore.

LG Display wird aber natürlich auf Basis der Panels keine derartigen Produkte vertreiben, sondern will vielmehr die Fantasie seiner Partner anregen und Kunden gewinnen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.