Anzeige

LG CineBeam HU810P Forte: Neuer Laserprojektor mit 4K

LG bringt in Deutschland einen neuen Laserprojektor auf den Markt: den CineBeam HU810P Forte mit 4K und 97 % Abdeckung des DCI-P3-Farbraumes. Der Beamer arbeitet laut LG mit 8,3 Megapixeln und wird als „Real 4K UHD“ beworben. Als Betriebssystem dient, wie bei den TVs des südkoreanischen Herstellers, webOS – in der Version 5.0. Auch Unterstützung für Apple AirPlay 2 ist an Bord.

Laur LG sei der Beamer für Bildflächen von bis zu 300 Zoll geeignet. Außerdem verspricht LG tiefes Schwarz, auch wenn das bei einem Projektor natürlich eine Aussage ist, die man mit Vorsicht genießen sollte. Der Projektor unterstützt neben üblichen Features wie adaptivem Kontrast auch den Filmmaker Mode. Sogar für HDR10 ist der Beamer gerüstet. Da mahne ich aber selbst, dass ihr von HDR bei einem Beamer technologiebedingt nicht zu viel erwarten solltet. HGiG, für Spieler ein Vorzug, unterstützt der CineBeam HU810P Forte ebenfalls.

Der Beamer beherrscht auch die Linsenverstellung (Lens Shift; H: ±20 %, V: ±50 %) und den 1,6-fachen Zoom. eARC ist ebenfalls an Bord, was schon einmal die Verwendung mit anderen Zuspielern und einer Soundbar oder einem AVR erleichtert. LG hat dem Beamer sogar HDMI 2.1 (1x plus zweimal HDMI 2.0) spendiert. Neben dem eingangs erwähnten AirPlay 2 sind auch Miracast und Bluetooth an Bord. Die integrierten Lautsprecher kommen auf zweimal 5 Watt. Als weitere Schnittstellen sind noch Optical, RJ45 und USB 2.0 zu nennen.

LG weist seinem CineBeam HU810P Forte eine Helligkeit von 2.700 Lumen zu. Der Beamer arbeitet mit 60 Hz und misst ohne Standfuß 337 x 410 x 145 mm bei einem Gewicht von 11 kg. Im Lieferumfang findet ihr neben dem Projektor an sich auch eine Bedienungsanleitung,  eine Magic Remote sowie Batterien. LG gewährt 36 Monate Garantie auf das Gerät. Einen Preis für Deutschland nennt LG leider auf der offiziellen Produktseite derzeit noch nicht. In den USA soll der Beamer ca. 3.000 US-Dollar kosten.

Update (18.01.2021):

In Deutschland wird der Projektor von Händlern für 3.199 Euro gelistet (danke Tobias).

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. mein beamer-lift sucht noch einen mitfahrer, sieht so aus als könnte es ein bewerber dafuer sein 😀
    die frage ist nur, wie weit man die linse dann noch nach unten drehen kann und wie die ersten ausfuehrlichen tests so werten. preislich sicher attraktiv!

  2. Real 4K UHD??? Native 4K single chip gibt es nicht Punkt. UHD ist die Bezeichnung für Pixelshift. Meiner Meinung nach kann es sich nur um Pixelshift mit einem WQXGA Panel handeln, die „Normalen“ benutzen ein FHD Panel für Pixelshift. So oder so eine Mogelpackung insbesondere wenn dann die Auflösung mit native 4k angegeben wird. Einfach frech gelogen.

  3. Endlich mal ein weiterer Hersteller der ein hohes Throw-Ratio mitsamt horizontalem Lens-Shift bietet – Das freut meine 3 Meter Breite Leinwand mitsamt ca 6,10-20 Meter Linsenabstand.

    Plus ein echt schickes Gerät… Mit hässlicher Fernbedienung 😉

  4. Weiss man wie hier die Performance an einer PS5 aussieht bez. der Bewegunsgdarstellung von Spielen zb?

    Und hat dieser Laser Beamer auch die ähnlichen Regenbogeneffekt wie zB ein Panasonic Laser Beamer (der hängt bei uns im Besprechungsraum und bei schnellen Bewegungen der Augen auf unterschiedliche Bereiche hat man so einen Effekt in der Wahrnehmung) oder ist das mittlerweile passé in der Technologie? Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.