Lenovo Yoga 900-13: Luxus-Notebook sickert durch

artikel_yoga900Lenovo plant mit dem Yoga 900-13 einen Nachfolger für das Yoga 3 Pro. Von offizieller Seite gibt es eigentlich noch nichts zu diesem Notebook zu hören. Doch nun sind sowohl offizielle Dokumente als auch etliche Bilder des Geräts durchgesickert. Dabei kommt auch wieder das auffällige Scharnier zum Einsatz, welches erlaubt das Luxus-Notebook zusätzlich als Tablet zu nutzen oder im Tent-Modus aufzustellen. Als Betriebssystem ist ab Werk direkt Microsoft Windows 10 vorinstalliert. Leider wird der Preis für das Lenovo Yoga 900-13 stattlich ausfallen: der Einstieg beginnt bei voraussichtlich 1299 Euro.

Das 2-in-1-Notebook bietet im Gegensatz zum Yoga 3 Pro eine effizientere Kühlung und einen größeren Akku, so dass sich die Temperaturen senken, die Lautstärke verringern und die Laufzeit erhöhen sollen. Auch bei der Tastatur hat der chinesische Hersteller nachgebessert und auf sechs Reihen mit Funktionstasten aufgestockt. Das recht bombastische Scharnier, das einem massiven Uhrenarmband ähnelt, soll noch stabiler sein und passt zudem nun zur jeweiligen Gehäusefarbe. Letztere variiert nach Kundenwunsch zwischen Silber, Orange und Gold. Als Gewicht nennen die durchgesickerten Datenblätter 1,29 kg bei einer Höhe von 14,9 mm.

yoga 13

Das Lenovo Yoga 900-13 setzt auf ein IPS-Display mit 13,3 Zoll und satten 3200 x 1800 Pixeln. Es sieht danach aus, dass die Helligkeit bei 300 Candela spielt. Zudem wird Touchscreen-Funktionalität unterstützt. Das Innenleben bietet wahlweise einen Intel Core i5-6200 U mit 2,3 GHz oder aber einen Intel Core i7-6500U mit 2,5 GHz. Beide Chips gehören zur aktuellen Generation Skylake und entstehen im 14-nm-Verfahren. Es sind weiterhin bis zu 16 GByte RAM und SSDs mit bis zu 512 GByte verbaut. Für den bereits erwähnten Akku sind 8400 mAh genannt.

lenovo yoga 13 2

Als Schnittstellen sind unter anderem an Bord Gigabit LAN, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, zweimal USB 3.0 und einmal USB Typ C. In Deutschland soll das Lenovo Yoga 900-13 vermutlich Ende Oktober erscheinen. Die Preise werden sich je nach Ausstattung zwischen 1299 bis 1699 Euro bewegen. Man muss also ordentlich Geld auf den Tisch legen, erhält dafür aber ein Notebook mit viel Power und Flexibilität. Für Gamer ist das Lenovo Yoga 900-13 hingegen nicht gedacht, da eine potente Grafiklösung fehlt.

Yoga900

(via WinFuture)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Onkel Hotte sein Schwager says:

    Das mit der merkwürdig hohen Auflösung hat ja schon für viel Ärger gesorgt. Zum Beispiel auch bei mir. Einige Anwendungen waren kaum noch zu erkennen. Wieso machen die denselben Fehler nochmal? So wird das nix. Mein Yoga Pro ist auch wegen der Displayauflösung wieder zurück zum Händler gewandert.

  2. nix als Ärger mit den Yogas hier. Um die Dinger mache ich einen großen Bogen.

  3. Mein ThinkPad liegt seit fast 4 Wochen bei Lenovo zur Reparatur, ohne das sich etwas am Bearbeitungsstatus ändert. Mehrmaliges anrufen und Beschweren ohne Erfolg. Es meldet sich niemand von der Beschwerdeabteilung. Habe den jetzt ein Frist gesetzt uns werde dann zum Rechtsanwalt gehen. Eine Sache steht für mich jetzt schon fest: nie wieder Lenovo!

  4. Oha, hier kommen ja richtig negative Kommentare. Ich hatte die Yoga-Serie immer in Tests als ganz gut in Erinnerug.

    Und diese Vorstellung gefällt mir an sich gut – aktuell würde ich mir am liebsten ein Dell XPS 13 zulegen, aber ohne LAN-Anschluss, mit Webcam am falschen Ort und ohne die 16GB RAM möchte ich nicht so viel Geld auf den Tisch legen.

    Das neue Yoga sieht aber entsprechend gut aus – wenn die Werte so bleiben und dann letztlich auch so abrufbar sind, dann könnte das doch ein ganz gutes Gerät werden.

  5. Habe mich vor kurzem gegen Lenovo und Dell und stattdessen für das HP Spectre x360 (FullHD, wegen Akkulaufzeit) entschieden – hab seitdem die Befürchtung, dass ich mich demnächst wegen der Neuerscheinungen ärgern werd. Aber wenn ich mir das so anschaue, könnte mich höchstens noch das neue Surface „reizen“.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.