Lenovo IdeaPad B6000-F und B8000-F Yoga-Tablets vereinzelt bereits vorbestellbar

Dünne Yoga-Android-Tablets mit langer Akkulaufzeit und verschiedenen Displaygrößen könnten noch diesen Monat auf den Markt kommen. Das B8000-F outete sich bereits bei der FCC als Yoga Tablet 10, folglich sollte es sich beim B6000-F um ein Yoga Tablet 8 handeln. Die Geräte tauchen bereits in verschiedenen Shops zur Vorbestellung auf. Die Lieferzeit ist mit 2 – 3 Wochen angegeben.

Lenovo-IdeaPad-B8000-F1-01

[werbung] Interessant sind die Android-Tablets von Lenovo nicht nur preislich. Sie sollen den Schwerpunkt dynamisch verlagern können, was zur Folge hat, dass sich die Geräte leichter anfühlen könnten, als sie eigentlich sind. Außerdem haben sie einen Kickstand integriert, die ein Aufstellen in verschiedenen Winkeln ermöglichen.

Technisch sind die Tablets eher durchschnittlich aufgestellt. Das Weniger an Leistung wird durch ein Mehr an Laufzeit belohnt. Bis zu 18 Stunden sollen die Flachmänner durchhalten können, ein durchaus respektabler Wert. Hier die technischen Details im Überblick:

IdeaPad B6000-F:

  • MediaTek MT8125 Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz
  • 8-inch WXGA-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • Android 4.2 Jelly Bean
  • 5 Megapixel Cam auf der Rückseite
  • 6.000 mAh Akku für bis zu 16 Stunden

Lenovo-IdeaPad-B6000-F-06

IdeaPad B8000-F:

  • MediaTek MT8125 Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz
  • 10-inch WXGA-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • Android 4.2 Jelly Bean
  • 5 Megapixel Cam auf der Rückseite
  • Bluetooth 4.0, GPS, WLAN (IEEE 802.11 n)
  • 9.000 mAh Akku für bis zu 18 Stunden

Das kleine 8-Zoll-Tablet ist bereits ab 215 Euro vorbestellbar, für die 10-Zoll-Variante sind 280 Euro ausgerufen. Klingt erst einmal vernünftig, zumindest nicht völlig überzogen. Wer nicht den Anspruch hat, immer die neuesten Prozessoren und das Maximum an Display-Auflösung in einem Tablet vorzufinden – also so gut wie jeder Durchschnittsnutzer – sollte einmal einen Blick auf die beiden Flundern werfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nicht so wirklich vertrauenerweckend der Shop, da reicht auch schon kurzes Nutzen der Suchmaschine der Wahl, findet man nicht viel und wenn eher negatives.

    Bezweifel doch stark, dass der Shop, ob er nun liefert oder nicht, wirklich auch genug selbst auf Lager haben würde. Importiert wahrscheinlich automatisch von irgend einem „Groß“händler (und das vll. nur als Dropshipping-Partner) ins System bei dem sich das Gerät aus Versehen eingeschlichen hat.

  2. Ein iDeapad? Wenn da mal nicht der Apfelhändler klagt. 😉

  3. @Sascha: weder in deinem Artikel noch auf den beiden verlinkten Seiten gibts eine Angabe wie schwer / leicht die beiden Geräte jeweils sind. Könnte man das vielleicht noch hinzufügen?
    – Akkulaufzeit und Preis sind ja wirklich super.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.