Leica Sofort: Retro-Sofortbildkamera für 279 Euro

leica-sofort_white_front-onLeica – zuletzt habt ihr den Namen des deutschen Herstellers bei uns im Blog wohl vor allem im Bezug auf das Huawei P9 gelesen. Jetzt macht Leica einen auf retro und veröffentlicht mit der „Sofort“ eine Sofortbildkamera. Dabei lassen sich mit dem Gerät Schnappschüsse sowohl in Farbe als auch Schwarz / Weiß knipsen. Für die Sofortbilder nutzt Leica dabei das Instax-Format. Als Farbvarianten der Sofort bietet Leica Orange, Weiß und Mint an. Von anderen Sofortbildkameras will sich der deutsche Hersteller mit zusätzlichen Optionen absetzen – etwa Langzeitbelichtung und Selfie-Features.

Als Modi kredenzt die Leica Sofort „Automatik“, „Party & People“, „Sport & Action“, „Macro“ und weitere Programme für Doppel- und Langzeitbelichtung. Auch für Selfies ist eine Option integriert. Der Selbstauslöser lässt sich mit zwei verschiedenen Auslösezeiten nutzen. Laut Leica kann die Kamera Belichtungszeit und Blende an das jeweils gewählte Programm automatisch anpassen. Auch das Auslösen des Blitzes könnt ihr auf Wunsch der Automatik überlassen.
leica_sofort_white_mint_orangeDer rechteckige Spiegel auf der Vorderseite der Leica Sofort soll bei Selfies aushelfen. Etwas Freiheit beim Fotografieren soll die manuell einstellbare Fokussierungsentfernung geben. Filme für die Leica Sofort gibt es als Farb- und Monochrom-Varianten zu Packs für je zehn Bilder. Farbfilme gibt es auch als Doppelpacks für 20 Bilder. Die Farbgebung ist zugunsten eines Nostalgie-Looks in warmen Creme-Tönen gehalten.

leica-sofort_mint_front-onAls Zubehör für die Leica Sofort gibt es noch Trageriemen in den passenden Farben Mint, Orange und Schwarz / Weiß sowie Taschen in Braun bzw. Schwarz. Außerdem führt Leica Postkarten ein, die in Sets zu je drei Stück in den Handel kommen. Auf jede Karte lässt sich ein Sofortbild pappen. Zudem gibt es noch den Photo Presenter, ein ringgebundenes Büchlein. Als weitere Aufbewahrungsoption bietet Leica noch seine Storage-Boxen in den Farben Mint / Schwarz, Weiß / Schwarz und Orange / Schwarz an. Hier gibt es jeweils Sets mit drei Boxen in allen drei Farbvarianten.
leica-sofort_orange_front-onDie Leica Sofort selbst ist ab November 2016 für 279 Euro zu haben. Die Farbfilm-Packs mit zehn Bildern kosten 11,90 Euro – Doppelpacks für 20 Bilder liegen bei 19,50 Euro. Monochrom-Packs für zehn Bilder sind etwas teuer und kommen auf 13,90 Euro.

Technische Daten Leica SOFORT
Blende / Brennweite: 60mm f/12.7 (34mm in 35mm equiv.)
Fokusbereich: Standard: 0,6m – 3m
3 Fokus-Schritte: 0,3-0,6m (Macro) / 0,6m –
3m (Standard) / 3m – unendlich (Landschaft)
Verschlusszeit: 1/8 – 1/400 Sek (mechanischer Verschluss)
Sucher: Optischer Sucher (0,37x) mit Mittelpunkt
und Parallaxenausgleich im Macro-Modus
Modus Rad / Modus Knopf: Automatik, Selfie, People&Party,
Action&Sport, Langzeit/Bulb, Macro,
Selbstauslöser, Doppelbelichtung
Belichtung / Belichtungskorrektur: Zeitautomatik / -0,7 EV / 0,0 EV / +0,7 EV
Belichtungsmessung: Automatische Belichtungskontrolle LV 5.0 –
LV 15.5 (ISO 800)
ISO Empfindlichkeit: ISO 800 Instax film
Selbstauslöser: 2 Sek. / 10 Sek.
Eingebauter Blitz: Automatischer elektronischer Blitz mit
automatischer Blitzstärke.
Modi: Auto, An, Aus, An m. Rot-Augen
Reduktion
Energie: Li-ion Batterie (3.7V, 740mAh, 2.6 Wh)
(enthalten)
Batteriekapazität (ungefähr): 100 Aufnahmen bei 20C

leica-sofort_white_front-on

Falls ihr also bereit seid den ausgerufenen Verkaufspreis der Leica Sofort auf den Tisch zu legen und nach einer Retro-Kamera sucht, könntet ihr hier ja durchaus richtig liegen. Allerdings dürfte der Markt für Sofortbildkameras in Zeiten von Smartphone-Selfies wohl eher klein sein. Vielleicht kann Leica mit dem Nostalgiefaktor doch einige Käufer locken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Kleinste Blende 12,7. Janeee, ist richtig Leica.
    So kann man einen guten Namen auch wegwerfen. Geht es denen so schlecht, dass sie so einen Sch… bauen müssen bzw. unter ihrem Namen verkaufen? Die PanaLeicas sind ja aus Sicht eines Leicapuristen schon mehr als grenzwertig, aber eine Sofortbildkamera mit einem Flaschenboden als Objektiv und dann den roten Punkt auf dem Gehäuse? Traurig…

  2. Ist leider nichts anderes als ne umgelabelte Fuji… http://www.fujifilm-instax.de/kameras/instax-mini-90-neo-classic/

    Und die gibt’s für’n Bruchteil…

  3. Yep, das Leica-Logo ist ganz schön teuer!

    https://www.fotokoch.de/59805.html

  4. Kay, diese Blende hat schon einen gewissen Sinn. Es handelt sich um eine Sofortbildkamera für spontane Aufnahmen auf Partys etc. da will niemand lange am Fokusring drehen.
    Und während 1.2 Offenblende zwar auf dem Papier supertoll klingt, würde das, gerade bei Mittelformat, ausschließlich unscharfe Bilder geben.
    Ists zu dunkel, löst halt der Blitz aus. Die Kamera ist nicht für großformatige Galerieabzüge.

    Das Ding ist halt trotzdem zu teuer, weils ne umgelabelte Fuji ist, aber das Blendenargument geht trotzdem vorbei.
    Man muss aber wahrscheinlich froh sein: hätte Leica sein eigenes Sofortbildsystem entwickelt, gäbs die Filme wahrscheinlich nicht für 11 Euro. 😉

  5. Sorry aber da greife ich lieber gleich zur Canon, mit welcher die Werbeaufnahmen in Wirklichkeit geschossen wurden:
    http://petapixel.com/2016/09/16/oops-leica-implies-canon-dslr-photo-taken-instant-camera/

  6. Wollte gerade anmerken, dass das Teil verdammt nach meiner Fuji aussieht 😀 scheint unter der Haube tatsächlich das selbe zu sein…

  7. @nickel:
    Das ist jetzt so aber sehr hart und pauschal formuliert. Denn wie heise schreibt:
    „Allerdings haben die Wetzlaer nach eigenen Aussagen kleine Modifikationen vorgenommen. So gibt es unter anderem auf der Vorderseite einen Selfie-Spiegel.“
    xD

  8. @kohlruebe:
    Asche auf mein Haupt… dann ist ja doch einiges passiert XD