Lass dich finden – wpSEO für WordPress

Das erste Mal hörte ich von wpSEO von einem Bekannten. Dieser berichtete mir, dass er für seine Firma – die auch blogtechnisch im Internet vertreten ist – eben jenes Plugin für WordPress käuflich erworben hat. Richtig – er hat es gekauft. Aber warum ist das Plugin kostenpflichtig? Und ist es generell kostenpflichtig? Kostenpflichtig ist das Plugin nur wenn ihr auf eurem Blog Werbung platziert habt – alle anderen können es kostenlos nutzen. Finde ich richtig – denn wpSEO ist ein Plugin um das eigene Blog suchmaschinenfreundlich zu optimieren.

Das Plugin ist primär dafür gedacht, dass euer Blog von Suchmaschinen besser gefunden wird – traurig aber wahr – so ist das heute. Ich habe das große Glück eine große Anzahl Stammleser zu haben – doch viele gute Blogs haben kaum Leser. Und so finde ich persönlich es nicht einmal schlecht, wenn diese besser gefunden werden – sofern sie auch die entsprechenden relevanten Inhalte anbieten. Wenn ich mich über Produkte schlau mache, dann zumeist in privaten Blogs – dort bekomme ich ungefilterte Meinung. Mein Vertrauen in Testberichte diverser Zeitschriften ist seit Jahren durch den Umstand zerstört, dass ich einmal für eine Firma Testrechner bauen durfte – und ich mitbekommen habe wie gemauschelt wurde.

Man muss nicht einmal SEO-Experte sein um das Plugin einzustellen (es hat wirklich massig Optionen) – Sergej der Entwickler bietet eine XML-Datei mit guten Voreinstellungen zum direkten Import an.

Was kostet wpSEO? Es geht los ab 19,99 Euro für die Einzellizenz. Eine komplette Übersicht findet ihr hier. Noch heute bekommt man übrigens aufgrund der OM (Online Marketing) in Düsseldorf 20% Nachlass (also 15,99 Euro)– da kann man ruhig zuschlagen. Ich bin übrigens im Besitz einer Lizenz – wer mich als Referenz nennt bekommt auch 10% Nachlass. Das liegt aber nicht daran, dass ich es bin – es ist generell so:

Zitat:

Sie verfügen bereits über eine wpSEO Lizenz? Empfehlen Sie das Plugin weiter und profitieren Sie davon: Wahlweise 10% für Sie oder 10% Nachlass für den Käufer.

Schnelldurchlauf: für werbelose Blogs kostenfrei. 10 Tage kostenloses Testen. 10 Tage Geld-zurück-Garantie. Gebt lieber ein paar Euro aus – anstatt irgendwelchen Kiddies im Internet die sich SEO nennen auch nur einen Pfennig in den pubertären Rachen zu werfen.

Disclosure: Ich schreibe diesen Beitrag aus freien Stücken – und habe dafür kein Geld bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Für werbefreie Blogs kostenfrei? Nicht wirklich, wenn ich da richtig informiert bin, dann gilt das nur für die älteren Versionen. Seit Lizenzumstellung gibts da nicht kostenfreies mehr. Wohl dem der eine ältere Version hat (und sich vllt. freundlicherweise bei mir meldet^^)…

  2. Ehrliche Meinung? Halte es für schwachsinnig, für solche Plugins extra Geld zu bezahlen. Wer WordPress hat sitzt an der Quelle der Suchmaschinenoptimierung und braucht eigentlich nichts weiteres. URL bei Google hinzufügen und sonst alles ordentliche coden.

    Ich würd eher Geld für gute Programmierer ausgehen, die sich persönlich darum kümmern, dass alle SEO Kriterien erfüllt werden.

    Möchte das Plugin nun nicht schlecht machen. Ist natürlich jedem selbst überlassen und wer es nützlich hällt, kann es ja auch gerne nutzen. Ich halte dennoch an meinem eigenen Wissen über SEO und Programmierung fest und kann sagen, dass meine Seite mit Sicherheit genauso gut indexiert wird, wie eine mit diesem Plugin.

  3. Aus dem RSS-Feed habe ich folgendes entnommen:

    Wünschen Sie eine Testversion des SEO-Plugins oder möchten Sie eine kostenfreie Lizenz für einen nichtkommerziellen Blog beantragen, so melden Sie sich bitte per E-Mail. Schnelles Feedback ist garantiert.

    @Sascha: ja, weil du das Wissen hast. Wenn aber einer keinen Plan hat? Ich mache auch keinen Kursus zum KFZ-Mechaniker wenn mein Auspuff kaputt ist – da fahre ich zur Werkstatt und bezahle (oder mache deren PCs heile ;))

  4. Hmm, gut, im RSS-Feed habe ich nicht geschaut. Aber die Lizenzänderung ging ja seinerzeit ganz heftig durch alle Kanäle, und da war halt auch nie die Rede von kostenfreien Versionen für „Nichtwerber“. Aber okay, mal versuchen…

  5. Ob es noch aktuell ist weiss ich nicht – aber ihr könnt ja einfach freundlich anfragen. Fragen kostet bekanntlich nichts.

  6. Exakt das habe ich söben[tm] getan. 🙂

  7. Was verstehe ich falsch an kostenlos, wenn ich auf der seite keine Möglichkeit sehe, ausser es zu bezahlen ?

  8. caschy, vielen Dank für deinen Beitrag.

    Damit aber wirklich alle Missverständnisse vom Tisch sind:
    – Ältere Version vor 2.5 dürfen in allen Blogarten verwendet werden, ganz gleich ob werbefinanziert oder kommerziell.
    – Seit der Version 2.5 mit neuen Funktionen ist wpSEO nur für kommerzielle Projekte und Blogs mit Werbung lizenzpflichtig.

    Wenn also ein privater Anwender das SEO-Plugin auch in seinem werbefreien Blog einsetzen will, braucht er mir nur eine E-Mail zu schreiben. Leider musste ich den freien Download des Tools wegen Missbrauch der Lizenz offline nehmen.

  9. @micha
    Der Umfang ist zwar absolut nicht ähnlich, aber ja die aufgelisteten Plugins haben etwas mit SEO zu tun.

    Aber ich wpSEO nicht schön reden oder so. Konkurrenz belebt den Markt – find ich super so. Vergleichen macht schlau – empfehle ich jedem.

  10. @sergej Ich würde das Plugin gerne in meinem Blog nutzen, kannst du es mir per Mail schicken? Wäre super!

  11. Beni, die Lizenz ist unterwegs.

  12. Hallo Sergej, auch ich würde gerne die alte Version (lizensfrei) teste und würde mich freuen, wenn du mir die zuschicken könntest.

  13. ….. gleiches gilt für mich! Danke Sergej!!!

  14. Bitte schickt mir doch eine E-Mail mit der Angebe der URL und natürlich der E-Mail-Adresse 😉
    Dann kann ich schneller reagieren…

  15. Durch diesen Caschy-Hinweis kann ich mir endlich ein „richtiges Bild“ des wpSEO-Schöpfers machen …
    Danke an sergej und caschy.
    Lizenzen für nichtkommerziellen Einsatz: Meine weiteren Wünsche kommen per e-Mail.

  16. Netter Hinweis auf deren Webseite:

    Sorry,nicht für IE 6 optimiert!

    Sind da Kinder am Werk?

  17. Für alles gibt es seine Gründe…

  18. von einem Bekannten … soso … A**loch 😀

  19. @Ronni
    Wärste zum Zeitpunkt meines Schreibens online gewesen, so hätte ich fragen können, ob ich dich nennen kann 😉

  20. @Sergej,
    Mail ist raus 🙂
    Danke schon mal.

  21. Ich nutz das Plugin nun auch schon ne geraume Zeit, Sergej hat da wirklich saubere Arbeit geleistet. Allein das ich pro Seite seit der neuen Version durch nen Benutzerdefiniertes Feld schnell ein noindex, follow oder auch ein noindex, nofollow etc pp setzen kann ist super. Klar, für alles gibts Lösungen, aber praktischer gehts kaum…

  22. Das Plugin war doch – wenn ich mich richtig erinnere – mal komplett kostenfrei, oder?

  23. Es war mal kostenfrei und ist für nichtkommerzielle und werbefreie Projekte weiterhin der Fall.

  24. Wirklich ein super Plug-In für WordPress. Kann jedem der gefunden werden will nur empfehlen es zu installieren

  25. Ich habe immer All in one Seo genutzt. War damit auch zufrieden und habe dann einfach mal WpSep getestet. Zuerst muss ich mal anmerken, dass der Support klasse ist. Kenne kaum ein Plugin bei dem man so schnell eine Antwort bekommt. Der Preis geht auch in Ordnung. Musste mich am Anfang an das Plugin gewöhnen, aber jetzt finde ich es echt klasse. Zudem wird es immer weiterentwickelt und das ist ja gerade im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig.

  26. @David

    Genau so war es bei mir auch. Ich finde beide Plugins klasse, aber habe mich dann fürs WPSeo entschieden. Ist auf deutsch und immer aktuell. Da kann man eigentlich nichts falsch machen. Und der Preis ist mit 20 Euro auch sehr fair, wie ich finde.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.