Langsame Samsung SSD 840 EVO: Samsung gibt Statement ab

Bildschirmfoto 2014-09-24 um 15.34.04

In den letzten Tagen machten einige Berichte im Netz die Runde, die die Samsung SSD 840 im Fokus hatten. Viele Kunden stellten fest, dass die SSD unnatürlich langsam wurde. Nun hat man sich bei Samsung des Problems angenommen und ein Statement veröffentlicht. In diesem teilt man mit, dass das aktuelle Phänomen im Zusammenhang mit der niedrigen Leseleistung bei einigen 840 EVO Modellen bekannt ist, welches beim Zugriff auf bestimmte Dateien auftritt. Man bedaure etwaige Unannehmlichkeiten und arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung. Problem ist wohl die Firmware der SSD, hier will man bis zum 15. Oktober 2014 auf der Samsung SSD-Webseite ein Update zur Verfügung stellen. Wir informieren euch, sobald es da Neues zu berichten gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

28 Kommentare

  1. Always buy PRO 😉

  2. Also ich habe das Modell mit 250 GB in meinem MBP early 2011 und da läuft alles perfekt. Der Performanceschub war im Vergleich zur Originalplatte schon gewaltig und seitdem kann ich keinen Einbruch bei der Leistung feststellen. Oder ist das ein reines Windowsproblem?

  3. Haben hier einige 840evo SSDs verbaut. Bislang gibt’s da keine Probleme.

  4. Bisher ist mir noch nichts negativ aufgefallen. Naja, mal abwarten.

  5. Hab das Problem definitiv bei meiner 840 Evo. Die ist seit einigen Wochen auf einen Schlag extrem langsam geworden. Laut dem Samsung Magician Tool ist die SSD aber in einen top Zustand. Bin ja gespannt, ob eine neue FW das Problem behebt.

  6. Ich vermute mal ins Blaue:
    Die meisten Leute wissen einfach nicht, dass der Speicher um Faktoren langsamer ist, als eine aktuelle Festplatte mit mechanisch drehenden Magnetscheiben.

    SSDs gewinnen genau nur durch die eingebauten Computer (Controller) an Geschwindikkeit.
    Es gibt Grenzfälle, da stößt die Leistungsfähigkeit nunmal an ihre Grenzen.

    Zum Beispiel viele kleine Dateien oder sehr große.

    Ich kenne diese Beschwerden übrigens auch von anderen Herstellern. Dieses Phänomen taucht übrigens immer öfter auf, seit die SSDs über 64 Gibibyte bezahlbar geworden sind und die User nicht nur das Betriebssystem darauf installieren, sonder sie auch Daten darauf ablegen.

    Der Anwender ist halt gewohnt, sie wie eine normale Festplatte zu benutzen, weiß aber um deren Unterschied nicht.

    Will sagen: Das scheint kein Samsung typisches Problem zu sein, sondern ein grundsätzlich logisches Problem.

    Gruß Dieter…

  7. Gut zu wissen, ist hier auch der Fall. Danke für den Tip, werde es im Auge behalten.

  8. Ich hab mittlerweile 2 SSD 840 Evo, wie kann ich überprüfen ob die davon betroffen sind=?

  9. ich hab vor kurzem mein mid 2012er MacBook Pro mit ner 1TB 840 Evo ausgerüstet und der Leistungsschub ist echt enorm! Das einzige was mich stört ist das extrem lange hochfahren, hat irgendjemand schon Erfahrungen damit gemacht oder weiß vielleicht einen Tipp? Als Startvolume hab ich’s eingestellt, daran liegts nicht. Wenn ich das MacBook hochfahre, kommt locker 1-2 min lang das Apple-Logo mit dem Kreis der sich dreht. Hab die Daten Daten damals mit dem Migrationsassistent von meiner alten Platte auf die SSD übertragen und auch schon die Zugriffsrechte überprüft und alles. Hab die Zugriffsrechte auch mal reparieren lassen, danach hat der Neustart ca 5 sek gedauert, beim nächsten Neustart aber wieder 1-2 min

  10. 840 Basic ist auch betroffen says:

    Kann man mit HD Tach im XP Modus testen … Wenn es da Einbrüche gibt, dann ist man betroffen.

    betroffen:
    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/hb0a-85-0e01.jpg

    nicht betroffen:
    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/hb0a-86-16a5.jpg

  11. Das Problem ist, dass die Lesegeschwindigkeit von alten Daten einbricht, betroffen sind wohl alle 840 EVO. Siehe http://www.reddit.com/r/buildapc/comments/2g1jfi/seems_that_the_samsung_840_evo_is_notorious_for/t3_2g1jfi

  12. Oh man, schaut euch das mal an …

    System (840 EVO 120GB):
    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lm07-1-c4ca.png

    Games / Daten (840 EVO 250GB)
    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/lm07-2-c81e.png :

  13. @sYndrom:
    genau deswegen habe ich meinen Post hier abgesetzt.

    Lesen und verstehen macht manchmal klug.

    Ein über 4GB File auf eine SSD zu schreiben bringt jegliche SSD an das Ende ihrer Kapazität.

    Selbst wenn Du in Windows noch flüssig weiterarbeitest, werkelt die SSD im Hintergrund auf Hochtouren um die Daten zu scheffeln, Du bekommst es halt nur nicht mit, da Dein Betriebssystem Dir vorgaukelt, dass die Datei schon gespeichert wurde.

    Übrigens: Der Versuch das zu überprüfen per Ausschalten, funktioniert nicht.
    Die Controller haben einen, wenn auch minimalen, Stromspeicher in Form von Kondensatoren und bringen die Schreibarbeit zumindest zum Erfolg, damit das Dateisystem nicht korrupt wird.

    hth – Dieter

  14. @Dieter Geissler

    So richtig verstehe ich deine Aussagen ja nicht. Sie scheinen mir eher eine Mischung aus Halbwissen gepaart mit Ahnungslosigkeit zu sein… oder was sollen Sätze wie

    – „Es gibt Grenzfälle, da stößt die Leistungsfähigkeit nunmal an ihre Grenzen“
    – „SSDs gewinnen genau nur durch die eingebauten Computer (Controller) an Geschwindikkeit.“
    – „Ein über 4GB File auf eine SSD zu schreiben bringt jegliche SSD an das Ende ihrer Kapazität.“

    bedeuten? Ich hab echt selten so einen schmarrn gelesen…

  15. Temporäre Lösung says:

    @Michael

    Lass mal diskfresh je einmal drüber laufen. Das sollte das Problem lösen bis der Fix da ist.

    http://www.puransoftware.com/DiskFresh.html

  16. Wie soll ein Gerät, welches mechanisch den Datenstrom lenkt, schneller sein als ein Gerät, welches den Datenstrom ausschließlich über elektrische Impulse steuert?

    Das, lieber Dieter, hätte ich jetzt schon gerne en Detail erläutert.

  17. @TrX:
    So richtig verstehe ich deine Aussagen ja nicht. Sie scheinen mir eher eine Mischung aus Halbwissen gepaart mit Ahnungslosigkeit zu sein… oder was sollen Sätze wie

    Ich weiß nicht worauf du hinaus willst, meine Intention war nur aufzuklären.

    “Ein über 4GB File auf eine SSD zu schreiben bringt jegliche SSD an das Ende ihrer Kapazität.” Das war meinerseits wirklich dämlich ausgedrückt, ich habe versucht das zu korrigieren, aber hier in dem Blog geht das nicht so einfach, mit meinen scharf gestellten Sicherheitseinstellungen. – Leider.

    Einfaches Beispiel, das du nachvollziehen kannst:

    Schreibe eine über 4 Gigabyte große Datei auf eine SSD, oder noch besser eine 25GB Datei, z.B. ein HD-Video oder Spielfilm…

    Ziehe den Strom ab und du wirst sehen, dass das File eben nicht komplett auf der SSD gelandet ist, sondern nur teilweise. Windows hat korrekturmechanismen, das wenigstens das Filesystem noch in Ordnung bleibt.

    ….

    Was das Halbwissen angeht, habe ich Null Problemo mit. Ich bin gerne bereit meine Unzulänglichkeiten zuzugeben, überhaupt kein Problem.

    Gruß – Dieter

  18. @Mithrandir
    ganz einfach: es ist halt so.

    Die Schreibgeschwindigkeit einer aktuellen Festplatte ist ca. 300 Megabit pro Sekunde.

    Jetzt halte mal einen Flash, oder MLP oder sonstigen Siliziumbasierten Festspeicher Speicher dagegen….

    Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich baue in jedem neuen PC eine SSD ein.

    Und um zum Topic zurückzukehren – Die Samsung SSDs sind die Besten und schmerzfreihesten, die ich kenne.

    Crucial, Mushkin, OCZ, Intenso, Transcend, OCZ, Kingston, ADATA,

    belebt den Markt….

  19. Betrifft das nur die 840? Habe noch eine 830 im Notebook, die seit zwei Wochen plötzlich deutlich langsamer reagiert…

  20. Dieter, aus dem „Es ist halt so.“-Alter bin ich schon lange draußen. Du hast die These aufgestellt, dass eine HDD schneller ist als eine SSD. Das will ich bewiesen haben.

    Moderne SSDs haben eine Schreibrate von bis zu 550 MB/s – womit sie deutlich schneller sind als die bisher verfügbaren Festplatten. Was du vielleicht meinst, ist der parallele Schreibzugriff auf mehrere Blöcke. Das kann eine Festplatte nicht leisten – daraus aber die These abzuleiten, dass eine Festplatte schneller als eine SSD wäre, halte ich für falsch.

    Im übrigen werkelt in einer Festplatte natürlich auch ein Controller. Wir haben es hier also eher mit einer bauartbedingten Unzulänglichkeit zu tun – was am Ende allerdings wieder bedeutet, dass die SSD schneller ist als die Festplatte. Das kannst du drehen und wenden, wie du willst.

  21. @Dieter Geissler

    Aufklären ist ja supi top in Ordnung, aber doch bitte (bitte!) nicht mit leeren Phrasen oder Behauptungen.

    Zu deinen Aussagen:

    – Festplatte schreibt mit 300 MBit/s: öhm… nö. Das wären ja gerade mal ~38 MB/s. Festplatten sind schon ein wenig schneller, wenn es um sequenzielle Transfers geht.

    – Halte einen Flash dagegen: Die Geschwindigkeit einzelner Flash-Chips in SSDs liegen üblicherweise bei 400 MBit/s

    – „Schreibe eine über 4 Gigabyte große Datei auf eine SSD, oder noch besser eine 25GB Datei, z.B. ein HD-Video oder Spielfilm… Ziehe den Strom ab und du wirst sehen, dass das File eben nicht komplett auf der SSD gelandet ist, sondern nur teilweise.“

    Ernsthaft? Fülle ein Fass mit 25 Liter Wasser aus dem Wasserhahn. Die Durchflussmenge des Wasserhahns beträgt 600 ml pro Sekunde. Mache 9 Sekunden, nachdem du begonnen hast das Fass zu füllen, den Wasserhahn zu und du wirst sehen, dass das Fass nicht mit 25 Litern Wasser gefüllt wurde.

    – Windows hat korrekturmechanismen, das wenigstens das Filesystem noch in Ordnung bleibt.

    Auf diese Konstellation bezogen: Weiß Windows in diesem Fall durch seine Glassball-Engine schon vorher wann der Strom ausfällt und greift korrigierend ein oder wie muss ich mir das vorstellen? Oder gibt es jetzt als Antwort auch ein lapidares „Es ist halt so“?

  22. Die Glasball-Engine brauch ich auch, damit ich den USB-Stick, nach begonnenem Transfer einer 25 GB großen Datei, sofort abziehen kann, und die Datei ist trotzdem ganz drauf.
    Geht das auch mehrfach hintereinander? Also zB 10Gb raufschieben, den Stick abziehen (Datei ist ja ganz drauf), dann wieder 10GB drauf und gleich wieder abziehen.
    Bor wie man die Transferrate damit steigern kann.

  23. @trx & smk
    Kann es sein, dass Dieter meinte, man soll eine Datei zuerst vollständig auf die SSD ablegen (=Windows Kopierbalken ist weg) und danach den Strom abschalten? Ich sehe keinen Anhaltspunkt für „mit dem Kopieren beginnen und während die Datei noch kopiert, den Strom abziehen“.

  24. @trx & smk
    Wo schreibt Dieter denn, dass man mit dem Kopieren beginnen soll um noch während des Kopiervorgangs das Gerät vom Strom zu trennen?

  25. @Daniel

    Zitat Dieter:
    „Schreibe eine über 4 Gigabyte große Datei auf eine SSD, oder noch besser eine 25GB Datei, z.B. ein HD-Video oder Spielfilm…

    Ziehe den Strom ab und du wirst sehen, dass das File eben nicht komplett auf der SSD gelandet ist, sondern nur teilweise.“

    Nachzulesen hier:
    http://stadt-bremerhaven.de/langsame-samsung-ssd840-evo/#comment-487877

    Aus dem Kontext ergibt sich für mich, dass er meint, man solle den Stromfluss _während_ des Kopiervorgangs unterbrechen.

    Die Interpretation „Erst kopieren – dann Strom weg“ macht o.g. Zitat nach meiner Ansicht inhaltlich nicht besser.. im Gegenteil.

  26. @ Joe

    Echt drollig, musste gestern meine einjährige 830 256GB einschicken! Eben noch Geburtstag gefeiert, die Ärmste… 🙁 🙁 🙁 . Schreiben/Lesen um 8 MB, Zugriffszeit so 10 ms!

    eek shock heul schluchz wütend 😉

  27. Muss ich zuhause bei meiner 840 Evo 1TB auch mal mit HDTach prüfen – gefühlt hätte ich bisher noch keine Verschlechterung bemerkt und die Platte läuft bei mir (für System und Programme (C: Partition) und Spiele (D: Partition) seit) Weihnachten 2013 anstandslos.