Kurze Review: CONVAR BytePac Kit

Heute klingelte der UPS-Mann bei mir und brachte mir etwas. Es handelte sich um 2 BytePac Kits der Firma CONVAR, die ich euch kurz vorstellen will, weil ich es für ein witziges Gadget mit Mehrwert halte. Am Ende gibt es für euch noch ein BytePac Kit. Fangen wir mal ganz nüchtern an: ich packte den Karton aus und mich sprangen weitere Kartons an. Ein BytePac Kit enthält nämlich drei dieser Kartons. Diese 3 Kartons sind in Wirklichkeit verkappte externe Gehäuse für 3,5″- SATA-Festplatten.

DSC04830

Passt ja ganz gut, nach meiner NAS-Aufrüstung auf 4 TB hatte ich noch zwei Western Digital mit jeweils 1 TB Kapazität hier so lose rumfliegen. Die Arbeitsweise ist simpel: Platte in den Karton, mit einer eSATA-Peitsche an eine Box, an welche das Netzteil und das USB-Kabel angeschlossen wird.

SONY DSC

DSC04838

SONY DSC

Jo. Was soll ich dazu sagen? Noch grüner bekomme ich meine Western Digital Green Caviar gar nicht unter. Ist halt ein Pappkarton. Will man die Platten benutzen, so klappt man die Anschlussblende hoch. Kein Plastik, ausser das, welches um die Kabel und das Netzteil drum herum ist. Ausserdem kann ich mir jetzt die Platten in das Bücherregal stellen.

Der Preis beträgt 39,95 und folgendes ist im BytePac Kit enthalten:

– 1 SATA / USB Anschluss Kit
– 3 Leerboxen
– 3 Schuber
– 1 Satz Etiketten

Ich muss gestehen: erst dachte ich: 40 Ocken für ein paar Kartons (nicht von Pappe) und einen eSATA-Adapter, doch wenn man die Platten verbaut hat, dann ist es nicht ungeil. Liegt halt nicht rum wie ein Standard-Gehäuse, sondern man kann es irgendwo stapeln, was ich gut finde. Ich bin ja eh Freund von Papp-Gedöns.

DSC04835

Ausserdem: BytePac wird am Standort Pirmasens aus 100% nachwachsenden Rohstoffen in Zusammenarbeit mit der Heinrich Kimmle Stiftung – einer Stiftung mit dem Zweck behinderte Menschen zu fördern und in das Arbeitsleben und die Gesellschaft zu integrieren – produziert. So eine Einrichtung gibt es hier auch um die Ecke und so etwas halte ich prinzipiell für unterstützenswert.

DSC04840

Da ich nur zwei Festplatten rumfliegen hatte, möchte ich einem Leser ein BytePac Kit überlassen. Einfach bis nächsten Mittwoch 18:00 Uhr einen Kommentar mit eurer ehrlichen Meinung zum BytePac Kit hinterlassen. Denn die interessiert mich wirklich – eine gute Meinung erhöht übrigens nicht die Chance 😉

An dieser Stelle einen schönen Dank an die Firma CONVAR für die Bereitstellung der zwei Kits!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

249 Kommentare

  1. Meine Meinung? Pappe ist umweltfreundlich und irgendwie hat’s Stil. Vor allem: Guter Zweck dahinter.
    Aber 40€ ist halt doch schon Geld.

    Aber hier liegt hier so viel Kabelgedöns rum, da bietet sich sowas schon an. 😛

  2. Find ich ehrlich gesagt eine super sache.
    Lässt sich bequem irgendwo in der Schublade verpacken und wenn man sie mal braucht, wundern sich die Besucher, was man mit dem Pappkarton vor hat 😀 Allein des Gags wegen ist es das schon wert.
    Nur find ich 40 Tacken für ein bissl Pappe, das irgendwie so zusammenbestaelt ist, dass eine HDD reinpasst schon ein wenig viel…

  3. Guter Beitrag zum Thema Umweltachutz.

  4. 39,95€ für ein Stück Pappe finde ich maßlos überzogen…

  5. 40€? iamshock.jpg
    Aber die Idee ist wirklich cool. Würde ich mir auch hinstellen.

  6. Hi,

    also ich sehe das in geteilter Meinung. Positiv ist die Schonung der Umwelt und der im Preis inbegriffene gute Zweck. Auch die Polsterung des Gehäuses gegen Stöße ist besser als bei Kunstoff oder Metall (Pappe ist ja weich). Das Design ist natürlich auch sehr ansprechend.

    Doch der Preis ist etwas zu hoch gegriffen für die vermeintlich geringen Herstellungskosten. Auch kann man in einem unbedachten Moment die Platte auf einem unaufgeräumten Schreibtisch dank der Pap-Optik leicht übersehen und „husch“ knallt sich vom Tisch auf den Boden.

    Aber meinen unabhängigen Design-Preis hat die Platten-Packung trotzdem.

    LG noch an alle aus Oldenburg….

  7. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes als die ganzen „Standard“ Plastik- oder Alugehäuse. Ob es nun unbedingt der Hingucker ist, darüber lässt sich mit Sicherheit streiten. Aber dieser Ansatz von Green-IT gefällt mir persönlich sehr gut.

  8. Also ich find die Idee super! Ist einfach mal was anderes und umweltfreundlich noch dazu.

  9. Hi, sinnvoll wären doch irgendwie 3 Anschlusskits?!? Also ich hab zwar nur eine externe Platte, aber ich seh irgendwie keinen Sinn, nur 1 anzuschliessen und die anderen im Schrank stehen zu haben. Ansonsten klingts ganz nett, aber kaufen würd ichs mir nicht.

  10. sehr lustige idee. aber der preis ist für kartons ganz schön happig.

  11. Passt gut zu meinem Nettop (welches in einem selbstentworfenen Holzgehäuse steckt) ins Bücherregal des Arbeitszimmers. Zwischen den Büchern fallen die Festplatten dann nicht mehr so negativ ins Auge, man kann die Schachteln ja sogar zu beliebigen Büchern modden, indem man ausgedruckte Buchcover aufklebt.

  12. Auf jeden Fall nett zum lagern, leider zu teuer wegen dem öko-gedöns…

  13. Wow, super Idee. Auf sowas muss man erstmal kommen.
    Aber 40 Euro sind, find ich, schon ein bisschen überteuert.

  14. Ich finde die Idee sehr gut ist mal etwas anderes, mir fiel die Kinnlade herunter als ich sah wo ich das her kommt. Ich wurde in Pirmasens geboren und meine Großeltern wohnen in Pirmasens.
    Ich finde es besser wenn man ein Recycelbares Pappgehäuse kauft, anstatt eines Alu oder Plastik Gehäuse. Da blüht der Öko auf 😀 Den Preis finde ich etwas zu hoch angesetzt. Trotzdem im allgemeinen gute Idee für guten Zweck! Daumen hoch!

  15. Super! Würde gestapelt klasse zu der restlichen Pappausstattung im Büro passen. Der Unterstützungswille ist ja da, aber 40 Euro sind wirklich nicht von Pappe :/

  16. Totaler überteuerter Bullshit
    3 mal in die Hand genommen ist die Pappe doch hin und die Anschlussblende abgerissen ….

  17. „100% nachwachsenden Rohstoffen“ bei Pappe schon mal nicht schlecht. Handelt es sich auch um Recycling Pappe? Weil gerade bei so einem Produkt ist zumindest mir das aussehen unwichtig und dann kann man ruhig auch gleich was gutes tuen.
    Ich wäre aber ein wenig skeptisch die Platte da drinne länger zubenutzen, da jede Lüftung fehlt.
    Die Idee von Philipp R. finde ich gar net schlecht vieleicht sollten Sie die nun in Bücher produzieren 😉 dann siehts intelligent aus, wenn die im Regel stehen
    Und zum Preis, ok ist ja mehr als nen bisel Pappa wegen den Adaptern, aber mir wären 40% dennoch zuviel dafür.

  18. Lächerlicher Straßenraub. Da tut es auch ein Schuhkarton in den ich einen Schlitz für die Anschlüsse mache. Da gibts dann wenigstens noch Schuhe zu für 39,95.

  19. Hat mich auch gleich angesprochen, besonders das schlichte Design. Wird das in der Pappe nicht recht warm? Wenns funktioniert, finde ichs eine gute Idee.

  20. Ne nette Idee und hat den gleichen charme wie mein erster Router der in einem Pappkarton von Ikea untergebracht war.

    Der Preis wäre auch für mich der einzige knackpunkt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.