Anzeige

Kurz kommentiert: Xbox One und die Sensorleiste Kinect als Wurzel des Bösen

Big Brother im Wohnzimmer. Totale Kontrolle ohne Ausweg. Überwachungskamera für Zuhause. Kinect-Zwang, Datenschützer schlagen Alarm! Alles Überschriften, die mir in den letzten Tagen entgegen gesprungen sind. Überschriften, die dem Benutzer suggerieren, dass die Kinect-Sensorleiste an der neuen Xbox One die ultimative Ausgeburt des Bösen ist. Homeland Security, Mossad und Uli Hoeneß in einer Person.

New XBOX ONE

Warum die Überschriften? Halbwissen und der Hang zur Theatralik? Die Sensorleiste Kinect der Xbox One schaut und hört in unser Wohnzimmer. Dauerhaft. Ich kann per Sprache und per Bewegung steuern, wie ich will. Das ist keinesfalls neu, diese Art der Technologie ist auch in der Xbox 360, beziehungsweise in der Kinect-Sensorleiste zu finden.

[werbung]

Auch hier kann Kinect hören und sehen. Und wisst ihr was – ihr vermutet richtig: man kann diese Funktion natürlich deaktivieren. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass man diese Funktionen auch auf der Xbox One deaktivieren kann – ich behaupte es nicht nur, ich würde sogar darauf wetten. Gerade in Sachen Privatsphäre und Datenschutz kann man in Deutschland mittlerweile eher auf Microsoft, als auf andere Hersteller zählen.

Und wenn man schon die Xbox One und Kinect so in das Rampenlicht bringt, warum dann nicht auch die Kamera an meinem Smart TV von Samsung? Warum nicht Google Chrome, der bald auch in Deutschland durch den Zuruf „OK Google“ auf Sprachbefehle reagiert? Unfassbar.

Diese Neuerungen können natürlich Schaden anrichten, wenn sie manipuliert werden. Aber diese Gefahr gibt es seit gefühlten 100 Jahren, denn mittlerweile hat jeder aktuelle Laptop eine Webcam verbaut, die durch Manipulation zu Big Brother werden könnte. Es ist diese typische Berichterstattung, die verlernt hat, Chancen zu sehen. Es gibt hierzulande keine Chancen mehr, nur Risiken. Und das nervt mich extrem.

Oder wie mir Felix auf Twitter schrieb: @caschy Wenns ne Weltmeisterschaft im Alufolienhuttragen gäbe hätte unser Trikot soviel Sterne wie die EU-Flagge.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

118 Kommentare

  1. Ich gheöre ja normal zu denen, die auch sagen „Stellt euch mal nicht so an – oder was habt Ihr bitte zu verbergen?“ Und ich bin auch wirklich sehr offen gegenüber allem was Neu ist um mir auch wirklich ein Bild davon zu machen.

    ABER bei der neuen XBox bin ich doch auch sehr sehr skeptisch. Heißt nicht das ich sie mir nicht holen werde, die Technik ist faszinierend! Die potenziellen Möglichkeiten und Gefahren sind aber definitiv größer als bei anderen Techniken!

  2. ChuckiChan says:

    Wieder typisch! Alles ins lächerliche ziehen, Hauptsache Du hast wieder einen tollen Aufhänger um zu polarisieren. Ich finde es gut, dass in den Medien vorher auf mögliche Gefahren mit neuer Technik hingewiesen wird. RATs mit denen man Webcams und Smartphones anderer anzapfen kann sind angesagt, die Kinect bietet ähnliches Potential. Da musste wieder Mimimi kommen – ach die pösen Medien, die reden alles schlecht … und Du? Du lobst doch manche Sachen auch über den Klee…

  3. @ChuckiChan: das glaubst du vielleicht…..

  4. Wegen einer tollen Image-Kampagne kann man Microsoft in Sachen Daten und Privatspähre wohl kaum vertrauen. Ich möchte auch erst gar nicht einem Konzern vertrauen müssen – die XBox setzt das aber voraus.

  5. Tja, meine Xbox im Wohnzimmer kann von mir aus ruhig „horchen“, da ich sowieso meine ganzen Geräte per Master-Slave Steckdosenleiste an den Fernseher gebunden habe. Ist die Box komplett aus und ohne Strom, kann sie auch nicht horchen

  6. Habenix Hans says:

    Ich verstehe jetzt auch nicht wieso man jetzt genau Microsoft vertrauen kann. Hab ich da was verpasst oder sind wir alle Brainwashed ? Ja ich hab die Fernsehwerbung von MS gesehn , aber WTF ? Ihr bezieht euch auf die Werbung von MS zu Privacy ? Ich würd mich mal eher auf den Abhörskandal mit MS und Skype beziehen ….

  7. „Gerade in Sachen Privatsphäre und Datenschutz kann man in Deutschland mittlerweile eher auf Microsoft, als auf andere Hersteller zählen.“

    Also entschuldige mal. Nur, weil Microsoft verstärkt Werbung in die Richtung fährt, heißt das noch lange nicht, dass man sich darauf verlassen kann. Wie war das mit Skype und HTTPS-Links?

  8. Ich neuer Technik immer aufgeschlossen und die Technick hinter Kinect finde ich ziemlich Cool, aber eine Kamera die alles aufnimmt und ständig mit dem Netz verbunden ist werde ich mir mit Sicherheit nicht in die Bude stellen. Und es gibt auch einen Unterschied zwischen Kincet 1 und Kinect 2, der erste war Optional.

    Aber sollen die Leute sich ruhig so ein Teil kaufen, aber dann nicht rumheulen wenn dann mal was passiert.

  9. Die Reaktionen auf die Xbox One die ich mittlerweile erlebe, sind die gleichen Reaktionen wie immer bei fast allen Sachen die neu rauskommen in Deutschland. Zwei typische deutsche Mentalitäts-Eigenschaften: 1. Als erstes sieht man wieder nur die negativen Dinge in einer Sache, nicht die positiven. 2. Der typische deutsche Verfolgungswahn setzt wieder ein und man fühlt sich überwacht/kontrolliert/verfolgt.

    Es gibt so einen schönen Spruch: „Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten“.

    Ich kann nur persönlich aus meiner eigenen Sicht sagen: Mir ist es völlig wumpe, ob die EVENTUELL die Möglichkeit haben mich mal zu sehen oder mich zu hören. Ich denke nicht das Microsoft Interesse daran hat, mich in Boxershorts vor der Kinnect-Leiste zum Lied „Sexy“ von „Westernhagen“ tanzen zu sehen hahahaha…………oder mithören zu wollen wie ich durch die Wohnung rufe ob ich mein Steak „Medium“ oder „gut-durch“ haben will.

    Spaß-Beiseite: Wie Carsten schon sagt…………natürlich wird man diese Funktion deaktivieren können und im Zweifelsfall klemm ich die Kinnect-Leiste ab von der Xbox und fertig is die Laube !!!

    Stellt euch nicht so an und hört auf zu jammern/meckern! Wie die Vergangenheit zeigt, wird bei jeder Sache gemeckert und am Ende holt sich doch jeder so ein Gerät oder bzw. die meisten.

  10. Jup, man kann vor allem Angst haben, oder man informiert sich richtig und weiß wovon man spricht. Leider sind die deutschen Medien nur noch auf Theatralik und Dauerblut aus. Hauptsache was verkauft und die Menschen verunsichert, so lange bis wir uns zu einem dritten Weltland gefürchtet haben. Mal schauen wer dann dran schuld ist.

  11. Leute, das ist doch mehr als albern. In allen „Artikeln“ auf den großen Nachrichtenseiten wird alle 2 Wochen der Apple Fernseher durchgekaut, den man ja nicht per Tastatur, sondern per Sprache oder Wischgesten steuern können soll – the next big thing! Ich verstehe bis heute nicht, warum man nicht einfach eine Fernbedienung verwendet, schadet doch keinem.

    Aber jetzt kommt MS wirklich mit so etwas um die Ecke, Gestensteuerung, Sprachsteuerung, und auf einmal haben alle Angst ausspioniert zu werden. Ihr werdet doch die XBOX One zu 99% nicht zum Fernsehen nutzen, warum auch? Erstens ist die Frage, ob das in D überhaupt geht, zweitens werdet ihr wohl kaum euren Reciever rauswerfen um über die XBOX zu schauen. Dann schaltet man das Ding eben nur zum zocken ein! Spart Strom und damit Geld. Die ganz paranoiden können ja den Stecker ziehen.

    Das ist das gleiche, wie die Kamera auf dem Laptop mit Klebeband abzukleben. Nur in Deutschland.

  12. @caschy: Danke!
    … beim lesen der Kommentare denke ich – ich sollte keine Kommentare lesen.

  13. „“Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten”. “ Dümmstes Totschlagsargument das ich je gehört habe.

    „sind die gleichen Reaktionen wie immer bei fast allen Sachen die neu rauskommen in Deutschland. Zwei typische deutsche Mentalitäts-Eigenschaften: 1. Als erstes sieht man wieder nur die negativen Dinge in einer Sache, nicht die positiven. “

    Blöd nur das die Deutschen nicht einzigen sind die mehrheitlich nichts Positives an der xo sehen.

    „Mir ist es völlig wumpe, ob die EVENTUELL die Möglichkeit haben mich mal zu sehen oder mich zu hören.“

    Andere schon, aber Anstatt das zu Respektieren wird ja lieber alles ins lächerliche gezogen.

    „Zweifelsfall klemm ich die Kinnect-Leiste ab von der Xbox und fertig is die Laube !!!“

    Blöd nur dass das nicht geht

    „Stellt euch nicht so an und hört auf zu jammern/meckern!“

    Ich lass mir von jemanden dem seine Privatsphäre egal ist bestimmt nicht den Mund verbieten.

  14. Einfach Google Glass aufsetzen und zurückfilmen 🙂

    Oder nicht so viele Foren und Blog-Kommentare lesen, dann muss man sich nacher auch nicht über simple Trollerei und Fanboy-Hysterie aufregen.

  15. sorry, aber so technikverliebt und blind gegenüber gefahren können wohl nur nerds sein.
    spielt doch weiterhin eure spiele, aber seid wenigstens ein wenig kritischer den wahren weltherrschern (google, apple, amazon, samsung, etc) gegenüber. eine horrorvision: hitler mit den möglichkeiten (xbox one) die die heutige technik bietet….und by the way auch heute gibt es immer noch (wieder) einige hitler-klone, auch in demokratisch „gewählten“ diktaturen

  16. @Freund: nein, bei der X1 ist die Kinect zwingend zum Betrieb der Konsole notwendig.

    Wie tamcore schon geschrieben hat, hat mich das in seiner Gesamtheit frappierend an 1984 erinnert, nur halt netter verpackt als der Teleschirm. Und in Anbetracht dessen, dass US-Behörden schon heute einen beängstigenden Zugriff auf private Daten bei diversen Clouddiensten haben, würde es mich nicht wundern wenn sie in wenigen Jahren auch darauf zugreifen können. Reden wir nach den nächsten schlimmen Terroranschlägen dann nochmal drüber.

    Das alles macht die X1 jetzt nicht schlimmer als jedes handelsübliche Smartphone oder Tablet, unheimlich ist es aber allemal. Big Xbox is watching you.

  17. Exedus: lesen hilft.
    Wir hier schon verlinkt:
    Q: Does Xbox One require an “always on” Internet connection?
    A: No, it does not have to be always connected, but Xbox One does require a connection to the Internet.

  18. @Exedus: Wo ist das Problem? Wenn du dich von der Xbox so extrem bedroht und überwacht fühlst, dann kauf sie halt nicht. So ist dein Problem ganz schnell gelöst. Ich werde meinen technischen Fortschritt bestimmt nicht behindern lassen durch einen übertriebenen Verfolgungswahn.

    Anmerkung: Doch………ist es typisch Deutsch. Mach dir mal die Mühe und flieg ins Ausland. Diesen übertriebenen Verfolgungswahn wirst du in dieser extremen Form nirgendswo anders sehen/antreffen.

  19. Kamera an und viel vergnügen mit der Freundin auf dem Sofa :p
    Ich kenne welche die immer ein Stück Papier vor ihre Webcam kleben, wenn sie diese nicht verwenden. Mache ich persönlich nicht, aber mein PC steht auch nicht im Wohnzimmer… Ich glaube ich würde mich gut informieren und mir paar Gedanken machen, bevor ich mir sowas ins Wohnzimmer stellen würde…

  20. maaaxxxi. Dauerte ganz schön lange bis Godwin zuschlug.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.