Kuo: Apple soll dieses Jahr neben eigenen Ultrabreitband-Trackern unter anderem auch noch seine Qi-Ladematte veröffentlichen

Den Analysten Ming-Chi Kuo muss ich vermutlich niemandem mehr wirklich vorstellen, schließlich berichten wir mit ziemlicher Regelmäßigkeit über seine Apple-Prognosen. So kommt es auch, dass Kuo bezüglich dem Jahr 2020 zu berichten weiß, dass das Unternehmen allerhand neue Hardware auf den Markt bringen soll, die wir bereits an anderer Stelle zuvor erwartet hätten.

Wirklich überraschend kommt keine seiner Vermutungen. So soll Apple zum einen ein neues 4,7 Zoll großes iPhone für den kleineren Geldbeutel mit LC-Display und Touch-ID-Homebutton planen, dem ein A13-Chipsatz und 3 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen sollen. Ebenso soll es laut Kuo neue iPad-Pro-Modelle mit drei Kameras auf der Rückseite geben, ebenso wie er davon ausgeht, dass sowohl das MacBook Pro als auch das MacBook Air mindestens eine Neuauflage verpasst bekommen werden.

Über Apples eigene Tracker-Lösung konnten wir euch zuletzt im Oktober des vergangenen Jahres berichten. Erschienen sind sie am Ende dann bisher doch nicht. Daran soll sich laut Kuo 2020 auch endlich etwas ändern. Die Geräte sollen demnach auf Ultrabreitband-Technologie setzen, was ein noch besseres Auffinden der Tags als mit Bluetooth LE oder mit WiFi erlauben würde. Zusätzlich arbeite Apple laut Kuo auch an ein paar Highend-Kopfhörern, die Bluetooth unterstützen sollen. Mehr Details wusste Kuo hierzu leider nicht zu vermelden. Ebenfalls ohne weitere Details veröffentlichen zu können, heißt es von Kuo, dass Apple dieses Jahr dann doch noch eine eigene Qi-Ladematte auf den Markt bringen will. Diese soll kleiner ausfallen als das Modell AirPower, das Apple am Ende gänzlich eingestampft hatte, nachdem jene Matte den eigenen Qualitätsansprüchen nicht gerecht werden konnte.

Doch selbst zum aktuell viel thematisierten Corona-Virus weiß Kuo etwas zu berichten. Denn seiner Aussage nach könnte es dazu kommen, dass Apple seine Produktionspläne und Massenfertigungen für die neuen Produkte für das zweite Halbjahr 2020 doch noch nach hinten verschieben müsse.

If there are no significant improvements regarding the coronavirus epidemic in the foreseeable future, we predict that Apple may delay new material adoptions or lower test requirements for components to shorten qualification processes and launch new products in 2H20 on schedule, and the lower spec will likely hurt the ASP of materials or components. – Ming-Chi Kuo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich hoffe sehr das diese Kopfhörer die er meint kabellose Beats X sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.