Kostenloses Wi-Fi nun in einigen Regionalzügen in Bremen und Niedersachsen

Die Deutsche Bahn bietet in ICE-Zügen bereits kostenloses Wi-Fi für alle Fahrgäste an. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass das mal besser, mal schlechter funktioniert. Auch in einigen Regionalzügen testet man das Anbieten von WLAN für die Fahrgäste. Ich selbst kam überraschenderweise mal in einem Zug auf der Strecke von Kiel nach Lübeck in den Genuss von Wi-Fi in der Regionalbahn. Noch ist dieser Komfort in Regionalzügen jedoch eher die Ausnahme als die Regel. Zum 10. Dezember und im Zuge eines anstehenden Fahrplanwechsels will die Deutsche Bahn aber in noch mehr Regio-Nord-Zügen kostenloses Wi-Fi einführen.

100 MByte pro Fahrgast sollen pro Tag zur Verfügung stehen. Die Regionalzüge mit Wi-Fi tragen die Aufschrift „Dieser Zug kann mehr – Digital im Regio“. Allerdings ist die Ausstattung erneut nur auf bestimmte Strecken beschränkt. Konkret geht es in diesem Fall um die Verbindungen zwischen Norddeich, Oldenburg, Bremerhaven, Hannover und Osnabrück. Niedersachsen bzw. Bremen kommt also in diesem Fall in den Genuss des kostenlosen Wi-Fis in Regionalbahnen. Die Städte sind über die Schnittstelle des Hauptbahnhofs Bremens verbunden.

Die Kosten für die Umrüstung haben sich die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), der Bremer Verkehrssenator, die Region Hannover und die DB Regio AG geteilt. Falls ihr gerne wissen möchtet, mit welcher Bandbreite ihr wiederum die 100 MByte pro Tag für euch verballern könnt: Dazu erhält man nur eine relativ vage Angabe. Denn die Bandbreite in den Zügen sei laut der Deutschen Bahn abhängig von der Leistungsfähigkeit der Mobilfunknetze entlang der Strecke.

Immerhin geht es voran: Wi-Fi hält in mehr und mehr Regionalzügen Einzug. Bis wir von einer deutschlandweiten Abdeckung sprechen können, dürfte aber noch einiges an Zeit ins Land gehen.

(via buten un binnen)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wird auch Zeit dass das mal ausgebaut wird, könnte überall angeboten werden.

  2. Besserwisser says:

    Regionalzüge in Bremen? Also innerhalb? So groß ist Bremen nun wirklich nicht 😉

  3. @Besserwisser: Richtig, aber wenn man von Norddeich nach Hannover fährt, ist es schon sinnvoll, dass das WLAN auch noch in Bremen geht. 😉 Und Bremerhaven gehört schließlich auch noch zum Bundesland Bremen; das sind von Bremen aus auch immerhin grob 45 Minuten Zugfahrt.

  4. @besserwisser
    Bremen-Mahndorf > Bremen-Farge = 55min

    Leider fahre ich, wenn überhaupt, in Bremen und Niedersachsen nie mit der DB sondern eher mit der NWB oder Metronom. Aber 100MB ist ja auch ein Witz… naja, wenigstens ein Anfang.
    In den Bremer Bussen wurde das Projekt Free-Wifi auch schon wieder gestoppt, da die Datenkosten zu hoch sind…. und da wären wir auch wieder bei dem Problem mit den hohen Kosten für viel Datenvolumen im deutschen Mobilfunk. Dort wo es überall Free-Wifi in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt, hat man sowieso ohne Ende Datenvolumen in den Mobilfunkverträgen… zb Skandinavien.

  5. Fahre öfter von Oldenburg über Bremen Hannover Braunschweig nach Osterode im Harz. Habe da mal das Netz der Westfahlenbahn getestet echt nicht wirklich zu gebrauchen meistens, schon garnicht wenn der Zug voll ist. Denke das wird mit dem RE von norddeich nach Hannover nicht besser werden. ? Da ist Flixbus um einiges weiter!! Werde aber mal nach Weihnachten hier berichten ob und wie gut sich die 2std von Oldenburg bis Bremen das nutzen lässt.

  6. Willi Tobler says:

    Das sollte man alles auf keinen Fall ohne VPN nutzen!

  7. Farmer John says:

    Sitze soeben im Zug von Bremen nach Oldenburg und es läuft. Die WLAN Aufkleber hängen schon seit einigen Wochen, heute hab ich es mal wieder versucht und es funktionierte auf Anhieb. Wird über den Betreiber Hotsplots realisiert. AGB akzeptieren und fertig. Bin gespannt, wie es wird wenn mehr Leute es nutzen, aber erstmal einen Daumen hoch! Längst überfällig.

  8. Bin mal gespannt wann es die deutsche Bahn flächendeckend hinbekommt. Zum Glück fahre ich nur äußerst selten mit dem Zug, da kann ich mir die Entwicklung entspannt ansehen.

  9. Wenn man Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Mobility_Net) Glauben schenken darf, hat die DB das Projekt W-LAN im ICE im Dezember 2005 vorgestellt und bis im März 2006 einen Pilotbetrieb durchgeführt. Danach begannt dann der schrittweise Einbau in der 1. Klasse mit AFAIK D1-Telekom Netz exklusiv.

    Zieht mal einmal in Betracht dass nun WiFi für alle im ICE auch in der 2. Klasse seit knapp einem Jahr produktiv verfügbar ist (oder besser: sein soll) mit Multi-Provider Sytemen, dann können wir uns ja an fünf Fingern abzählen wie lange es dauern wird bis a) im IC und b) im DB Regionalverkehr und/oder S-Bahn Verkehrsverbundnetzen ähnliche Angebote zur Verfügung stehen werden (2026?).

    Über die IMHO immer noch nur lückenhafte Verfügbarkeit wollen wir lieber garnicht erst reden. Auf meiner „Haustrecke“ München, Ingolstadt, Nürnberg, Würzburg, Fulda, Kassel, Göttingen, Hannover, Hamburg ist immer noch keine unterbrechungsfreie Nutzung gegeben.

    Selbst auf dem Abschnitt Ingolstadt Nürnberg verliert sowohl SmartPhone mit Vodafone als auch WifiOnICE, im Tunnel kurz vor Ingolstadt regelmässig den Kontakt (auch gestern), obwohl dieser Streckenabschnitt erst knapp über zehn Jahre alt ist, sehr gut ausgelastet ist (da kommt es schön öfter mal vor dass kein Sitzplatz mehr zu bekommen ist und Menschen auf dem Boden sitzen), und ich daher erwartet hätte das zumindest hier alles glatt läuft.

    Zwischen Kassel und Hannover, ich glaube in der Gegend um Göttingen, geht ebenfalls nichts und sowohl SmartPhone mit Vodafone & o2 (DualSIM) geht auf „No Service“, als auch WiFiOnICE ist komplett taubstumm („Connected – No Internet“).

    Andere Strecken, wie z.B. München Berlin, oder München Dortmund, fahre ich nur unregelmässig um es beurteilen zu können. Bin mal gespannt wenn ich im Januar 2018 das erste Mal auf der Neubaustrecke München Berlin fahre, wie es da aussieht.

    Das die Bahn nicht alleine an diesem Debakel Schuld ist, ist mir schon auch klar. Dann muss sie allerdings entweder ihre Vertragspartner in die Pflicht nehmen, oder ala Dieter Nuhr „einfach mal die Fresse halten“ und nicht mit irgendwas grossartig die Werbetrommel rühren wenns eh nur unterirdische Qualität hergibt.

    Frei nach dem Motto „wir haben ja in unseren ICE die W-LAN Technik eingebaut, aber wenn am Streckenrand die Antennen fehlen können wir ja nix dafür“ wird das immer nur mehr zu unzufriedenen Kunden führen, weil vorgegaukelt wird dass die DB ja alles richtig gemacht hat (anstatt wie gesagt mal den A**** hoch zu kriegen und mit den Kooperationspartnern Nägel mit Köpfen zu machen).

    Und bevor das jetzt wieder losgeht: ja, ich wünsch mir auch mehr Pünktlichkeit, saubere & funktionierende WCs, Klimaanlagen und Heizungen die funktionieren und mich nicht erfrieren/schwitzen lassen, und weniger „Bitte beachten sie die geänderte Wagenreihung/Reihenfolge“ Durchsagen. Trotzdem würde es der DB ganz gut stehen mal ein stabiles Komplettpaket auf die Beine zu stellen, anstatt an tausend Stellen zu schrauben und gefühlt garnix auf die Reihe zu bekommen.

    Just my .02$

  10. Sitze im RE von Hannover nach Bremen und es klappt schon. Bisher gute Verbindung, ohne Hänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.