Kostenloser Passwort-Manager: KeePass 2.14

KeePass 2.14 ist heute erschienen. Dabei handelt es sich um den meiner Meinung nach besten Passwort-Manager, den man für Windows bekommen kann. Einfach zu bedienen, sicher und zudem portabel. Kann man also sehr einfach auf einem Netzlaufwerk oder in der Dropbox benutzen, sofern man auf seine Passwörter an mehreren Rechnern zugreifen möchte.

Neu in der Version 2.14 von KeePass ist unter anderem, dass das Programm die Passwort-Datenbank schließen kann, wenn ein einstellbarer Zeitraum Inaktivität abgelaufen ist oder ein Benutzer remote auf euren Windows-PC zugreift.

Mac-User können sich die nicht ganz so perfekte Variante KeePassX anschauen, die aber momentan komplett neu programmiert wird. KeePassX könnte uasserdem für Wandler zwischen den Welten interessant sein, das Programm bekomt ihr für Windows und Mac OS X.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Hallo allerseits, ich bin derzeit noch auf der Suche nach einem komfortablen System für das Passwortmanagement. Ich habe eine große Sorge: Wenn ich alles im KeePass habe, das iPhone zum angucken der PW und dann aber an einem fremden PC, ohne iPhone sitze, wie kann ich mich dann einloggen?
    Der Vorteil von selbst gewählten PW ist ja, dass man sich diese merken kann. Wenn ich mir jetzt 128bit PW von KeePass generieren lasse, sind diese ja wahnsinnig sicher, aber ich bin absolut auf die Cloud angewiesen um mich dann auf Webseiten einzuloggen.

    Habt ihr Lösungsvorschläge oder Tipps?

    Ein weiteres Problem was mir auch noch auffällt: Die wichtigste Webseite, meine Hausbank, hat mein Konto mit meiner Kontonummer und einer 5-stelligen Ziffern-only-PIN geschützt. Wenn die sich kein Kopf machen, dann brauch ich mir doch über mein 9-stelliges ebay Kennwort keine Sorgen machen, oder?

  2. Ich schreib mal bald was mit ner Passwort-Card…..das ultimative System mit nur einem Passwort 😉

  3. @Caschy: Das jetzt ein wenig OT, aber mich würde gern mal interessieren welches Win7 Theme du da nutzt auf dem Screenshot.

    Danke

    Ansonsten kann ich zu Keepass nicht soviel sagen da ich es erst seid ein paar Tagen wirklich nutze und somit meine PW´s erst alle eintragen muß um dann zu sehen wie produktiv es wirklich ist im Einsatz bei vielen Passwörtern.

  4. Meine Meinung: Roboform und nichts anderes!

  5. Derzeit nutze ich 1Passwort auf dem Mac und Roboform auf dem Windows-PC. Allerdings funktioniert Chrome immer so träge, wenn Roboform aktiviert ist. Sobald ich es deaktivert habe, funktioniert es wieder super. Könnt ihr euch das erklären?

  6. Habe KeePass ausprobiert und bin nur mäßig begeistert. Ich nutze PINs4 (http://www.mirekw.com/winfreeware/pins.html). Das ist wesentlich komfortabler: Doppelklick auf einen Eintrag um die URL zu öffnen, dann Strg+Y um Benutzername und Passwort einzufügen.
    Also warum KeePass, wenn´s PINs4 gibt?!

  7. Staranwalt says:

    weil PINs kein opensource ist und KeeKass hingegen doch. manchen menschen ist das sehr wichtig. darüber hinaus ist es auch OSI zertifiziert (etc). firmen werden überwiegend drauf achten, und leute, die sich mit quellcode auskennen. darüber hinaus gibt es menschen, die unmengen von datenbeständen damit verwalten wo andere programme oftmals an ihre grenzen stossen. es gibt auch etliches an plugins um prozesse zu automatisieren, zusätzliche felder einzubauen, etc etc etc… gibt eben für jeden was. wenn dir PINs genügt ist ja alles gut 🙂

    ergänzung: opensource und zertifiziert ist PINs auch. kann man dennoch stehen lassen. sind sie eben nicht alle. 🙂

  8. Hannes Rannes says:

    @Axel:
    KeePass: Doppelklick auf die URL um die Seite zu öffnen und Strg+V, um Benutzername und Passwort automatisch einzugeben…
    PINs: Current version: 4.50.0.86, 19 Mar 2003 – irgendwie hätte ich da kein gutes Gefühl dabei.

  9. Staranwalt says:

    @pferdenarr: und schrumpft sie auch wieder, wenn ich einträge entferne?

    Steganos LockNote[1] ist auch eine einzelne exe, verwendbar um notizen mit einem passwort zu schützen. nur wächst sie immer weiter, auch wenn die notizen gelöscht wurden. ist also mehr so eine 1-weg wegwerflösung.

    [1] http://sourceforge.net/projects/locknote/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.